Alle unter Göttin verschlagworteten Beiträge

CoReOn – Das Yoga der Großen Mutter

Das „Yoga der Großen Mutter“ (Yoga of Fusion)  – kontra dem (patriarchalischen) „Yoga of Transcendence“. Der Unterschied zum patriarchalischen „Yoga der Transzendenz“ liegt in der Bedeutung, welche die Große Mutter dem erwachten Herzen einräumt, wo die Betonung in der täglichen spirituellen Praxis und der wirklichen „Verkörperung des göttlichen Lichtes und Bewusstseins, der göttlichen Energie und Liebe“ liegt. Eine Mystik, die nur auf sich selbst bezogen und mit sich selbst beschäftigt ist, verändert rein gar nichts an den Übeln unserer Welt und tut wenig, um den selbstmörderischen Moloch der Geschichte aufzuhalten. Alle spirituellen Wege, die nicht durch tiefe spirituelle und psychologische Selbst-Bewusstseins-Transformationen gehen, und die nicht in der göttlichen Wahrheit, Weisheit und Mitgefühl wurzeln, werden die Probleme, die sie versuchen zu lösen, nur endlos fortsetzen, egal wie rechtschaffen ihre ursprünglichen Absichten auch waren. In der spirituellen Terminologie bedeutet „die Welt zu transzendieren”, sich von allen Fesseln und Anhaftungen zu befreien, die mit Furcht und Bedürftigkeit/Verlangen, den beiden ewigen Feinden der Erleuchtung, verbunden sind. Transzendenz bedeutet ein „Jenseits der Sinneswelt„. Diese Sinneswelt ist jenes Beziehungsmuster, das auf …

Om Vajrayogini

Tagesimpuls 27.4.17 Heute ist mal wieder Zeit für „Geschenke“ – und das ist der Impuls, der dafür gekommen ist. Wie manche von euch inzwischen wissen, mein „Hauptenergiebezugspunkt“ ist das Ra Continuum, aber ich habe auch das große Glück, seit vielen Jahren auch von vier Emanationen der Großen Mutter begleitet, unterstützt, inspiriert, geliebt und getragen zu werden. Jetzt ist die Zeit gekommen, sie euch vorzustellen: Die Große Kali-RA  Die Große Vaj-Ra-Yogini Die Große Sa-Ra-swati Die Große Lakshmi-Ra Alle vier entstammen der vedischen Tradition – irgendwann einmal in der fernen Vergangenheit, aber sie waren sicher auch vorher schon da – einfach unter anderen Namen .. Ich habe mir diese Göttinnen nicht einfach so ausgesucht, im Gegenteil, ich hatte überhaupt kein Interesse an „Göttinnen“! Aber wie das oft so läuft auf dem spirituellen Pfad, man hat da nicht immer „freie Wahl“ … denn die „Ladies“ ließen sich nicht abwimmeln. Jede von ihnen hat mich „erwählt“ 😇 – kam zu mir, hat mich aufgescheucht, angestupst, ermuntert, getragen und und und .. über die Jahre hinweg habe ich gelernt, mich …

RA durch Renate

Tagesimpuls 10.3.17 Als ich mich vor vielen Jahren auf den Weg zu mir selbst begab – und damit gleichzeitig auf die Suche nach dem Sinn des Seins, war mein innerer Ausgangspunkt mein unstillbarer Durst, mich an mich zu erinnern in allem, was ich bin und meine tiefe Sehnsucht nach der Rückverbindung mit der Quelle allen Seins. Meine spirituelle Heimat sind das RA Council of 12 und vier weibliche göttliche Emanationen: Kali-Ra, Lakshmi-Ra, Sa-Ra-sVati, Vaj-Ra Yogini. Seit 1986 erforsche ich Wege, wie wir unsere „Trennung von der Quelle“ heilen können. Denn das ist unser eigentlicher Schmerz – unsere wirkliche Krankheit. Durch alle psychologischen und geistigen Ebenen der menschlichen Persönlichkeit hindurch suche ich den unsichtbaren Teil, der den Weg ins Herz, zum Körper und zur Seele führt. Inzwischen habe ich mich längst mit den Schatten meiner mich verletzenden Prägungen versöhnt und meinen friedvollen und erfüllten Platz im Spiel des Lebens gefunden. Ich glaube, dass die Seele eine Matrix von unvorstellbarem Umfang und Kompliziertheit ist, die unsichtbare Dimensionen mit dieser sichtbaren Welt verbindet. Wir leben in einer „beseelten“ …

Eine Entschuldigung

Von Jeff Brown – einem Krieger in Wandlung. Entschuldigung an die göttliche Weiblichkeit. Ich entschuldige mich für meine Unfähigkeit, den wohlwollenden Krieger vom herzlosen zu unterscheiden, ein Spiegel meiner eigenen Verwirrung in der Verarbeitung der Schlachten von einst. Wenn ich mein Herz zu weit öffnete, war ich zu verletzlich für Angriffe. Ich wurde konditioniert zu glauben, dass ich unnachgiebig, konzentriert und für alle Eventualitäten vorbereitet sein muss, bestrebt mich selbst und andere vor Angriff zu schützen. Aber ich ging zu weit und verschloss mich zu fest und verbrannte die Brücke zwischen unseren Herzen. Ich sehe das jetzt, und es tut mir leid. Ich entschuldige mich für meine ständige Abwesenheit, ein Spiegel meiner eigenen inneren Abwesenheit; für meine Unfähigkeit von einem Herz aus in Kontakt zu gehen, das fest verstopft war mit ungelösten Emotionen, die zu erlösen ich nicht die Mittel hatte. Noch immer fehlen mir viele Werkzeuge dafür, aber ich bin offen für ihr Auftauchen.

Die Magie der Neuen Frau

„Eine Vision sehe ich in lebendiger Klarheit vor mir: Daß die Mutter aus alter Zeit wieder erwacht ist und verjüngt auf ihrem Thron sitzt – herrlicher als je zuvor. Verkünde sie der ganzen Welt mit der Stimme des Friedens und des Segens.” (Vivekananda) Die echte Magie der Frauen ist größtenteils noch unentdeckt. Nur wenige kennen sie. Die wenigsten Frauen haben eigene solide Erfahrungen damit. Und eben weil sie so unbekannt ist, wird sie so wenig wertgeschätzt. Wenn wir Frauen versuchen, den Weg der Männer zu gehen, verlieren wir unsere Authentizität. Die Magie der Frau wirkt nicht im Mentalen, sie wirkt im Emotionalen. Aber was (noch) sehr wenige wissen, das Emotionale ist Herrscherin über diese Welt und den physischen Ebenen unseres Seins. Es ist ein Jammer, dass sich immer noch so wenig Frauen ihrer inneren Macht bewußt sind. Jene, die wissend sind, bleiben meistens noch im Hintergrund, unentdeckt. Es ist der Weg des Mannes, im Rampenlicht zu stehen, doch das Wirken der Frau bleibt sehr oft unerkannt. Zumindest in einer so wenig feinfühligen Welt wie der …