Alle Beiträge, die unter Berührend & Faszinierend gespeichert wurden

Diverse Kostbarkeiten, inspirierend, schön ..

Gutes Neues Jahr

Tja, da sind wir wieder. Neujahr bläst ums Eck. Zurückschauen und nach vorn .. dein Jahr noch einmal rekapitulieren, das Unwesentliche verabschieden und die Schätze integrieren. Was wirst du mit dem nächsten Jahr deines Lebens anfangen? Nutze diese Zeit, um Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten und spüre täglich in dich rein. Höre die Stimme deines Herzens, sei ehrlich zu dir selbst und richte dich auf die Klarheit aus, die sich dir in dieser Zeit zeigen wird. Gehe in die Stille und frage dich selbst, was sich in diesem Jahr alles verändert hat. Im Innen wie im Aussen. Was hast du gelernt? Was hast du losgelassen? Welche Erkenntnisse haben sich dir gezeigt? Wo gibt es noch unerlöste Baustellen? Welche Situationen waren für dich ein Wendepunkt? Welchen Weg zeigt dir dein Herz? Was soll sich noch ändern? Was braucht noch Heilung in dir? Am 31. Dezember beenden wir das Jahr 2016, ein 9er Jahr, Beendung eines Zyklus und wie fast alle 9er Jahre, ein schwieriges. 2017 steht unter der 1. Es ist der Beginn eines …

Ein LichtBlick in eine LebensWerte Zukunft

Dieser inspirierende Text hat mich heute morgen auf Facebook gefunden und er ist es wirklich wert, weiterverbreitet zu werden. Bitte überlege dir, wie du zumindest etwas davon umsetzen könntest – und dann auch tun. Wir müssen kreativ alle unsere Möglichkeiten einsetzen, jeden Tag. Hier gibts viele gute, praktische Ideen, die alle realistisch sind. Von Manuela Mang Viele jammern, bedauern, hetzen über das kranke System, in dem wir leben…. Doch wird uns das auf Dauer wirklich weiterbringen? Warum nicht mal etwas anderes wagen? Systemkritsch, ohja, das bin ich auch, aber in der Kritik haften zu bleiben, hilft genausowenig wie den Kopf in den Sand zu stecken und NICHTS zu tun. Neue Systeme unterstützen und nähren, damit sie reifen und sich entfalten können… Finanzsystem, Wirtschaftssystem, Schulsystem…so viele Visionäre, Umdenker, Bewusste sind schon dabei, lebenswertere Systeme aufzubauen. Menschen die bereit sind, mit ihren Gaben der Gesellschaft zu dienen. Leicht wird es ihnen allen nicht immer gemacht, doch woraus besteht letztendlich ein bestehendes System, wer nährt es, hält es aufrecht? Das sind WIR und WIR haben mit unserer Kreativität …

Gutes Neues Jahr!

Ich weiß nicht, wie es dir jetzt, am Ende dieses Jahres geht. Meine Tage vergehen manchmal so schnell. Eine Woche ist so schnell vorbei. Auch ein Monat. Da besteht leicht die Gefahr, einfach so weiter, weiter, weiter…Deshalb schätze ich die Tage der Jahreswende sehr. Ich nutze sie als Chance,  innezuhalten und mir diese Fragen zu stellen: Was für ein Jahr war das für mich? Wie viele Stunden war ich wirklich präsent? Habe ich diese 365 Tage im Einklang mit meinen wahren Werten gelebt? Habe ich diese 365 Tage soviel als möglich mein wahres Selbst gelebt? Was wurde aus den wichtigen Vorhaben, die ich mir 2015 aufgeschrieben habe? Vielleicht liegt es am Älterwerden. Ich bemerke, ich gehe verständnisvoller und gleichzeitig strenger mit mir ins Gericht. Ich verzeihe mir meine Fehler schneller. Bin mehr in Frieden mit meinen menschlichen Macken und Neurosen. Doch gleichzeitig möchte ich noch ehrlicher mit mir werden und sein. Ich möchte mir nicht einreden, dass etwas gut ist, wenn dem nicht der Fall ist. Ich möchte so ehrlich und schonungslos auf die Diskrepanz …

Video: So reagieren Menschen, wenn man ihnen sagt, wie schön sie sind

Die Studentin Shea Glover aus Chicago hat Reaktionen von Menschen auf Video festgehalten als man ihnen sagte, sie seien schön. Dabei wurde aus einem einfachen Projekt eine Art soziales Experiment. Ursprünglich wollte die Studentin nur “Schönheit” filmen – was sie als ebendiese empfindet. Die Reaktionen der Gefilmten waren völlig unbeabsichtigt und natürlich. Ein von Herzen kommendes Kompliment ist eine der schönsten Gesten unserer Zeit. Jeder Mensch freut sich, gesehen zu werden und etwas Nettes über sich zu hören, würde man denken. Manche Menschen wissen auch gar nicht, wie man darauf reagieren soll. Lächeln, bedanken, ein Kompliment zurückgeben?  Vor allem, wenn man sich selbst vielleicht für gar nicht so schön hält. Leider nicht in Deutsch, aber die englischen Untertitel machen es leichter verständlich. Außerdem sprechen die Gesichter ihre ganz eigene Sprache. Titelbildquelle: Shutterstock

Adventlichter in schwierigen Zeiten

Ich wünsche euch allen eine wirklich schöne Adventszeit, vor allem dann, wenn Sorgen und Ängste in den letzten Monaten überhandgenommen haben. Danke dass ihr wieder so geduldig mit mir gewesen seid, denn ich wahr mal wieder für längere Zeit abwesend vom Blog. Es gibt einfach zu viel zu tun und mein neues Webseitenprojekt konsumiert die restlichen Energien, die ich noch generieren kann. Für diese schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich mir, dass so viele von uns wie nur möglich wieder ihr Zentrum finden. Dass wir uns darauf besinnen, was unsere wirklichen Werte und Visionen sind. Tief in uns allen finden wir die Ruhe, Stille und den Frieden, den wir uns so sehr wünschen. Die Herausforderungen sind massiv, keine Frage, aber wir sind stärker als all die Angstfelder, mit denen wir bombardiert werden. Wir sind aufgefordert, wirklich in unserer Mitte zu bleiben und eben nicht auf jedes Angst- und Panickpferd aufzuspringen, welches gerade vorbei galoppiert. We are better than that! Und nein, ich habe keine Scheuklappen vor meinen Augen, kann recht gut sehen was da vor sich geht …

KLANGGEBET – Gaia: Musikalische Meditation

Wunderschöne meditative Musik von Giannina Wedde. Das vierte Album des Klanggebet Projektes ist eine Meditations CD, die wunderbare Werkzeuge enthält, die Beziehung zur Erde zu vertiefen und eine Haltung der Achtsamkeit, Dankbarkeit und Freude zu üben. Die vier Meditationen enthalten jeweils ein Lied, das die meditative Klangreise vertieft. Du findest auf dieser CD eine Wassermeditation, eine Gehmeditation, eine Meditation der Elemente und eine Heilmeditation für Mutter Erde. Ausserdem zwei mantrische Lieder, das Mutter Erde Seelenlied und auch das bekannte Klanggebet „A new day“ (Earth day Song). Insgesamt fast sechzig Minuten meditative, sinnenfreudige Übungen, die Heilung in die Beziehung zwischen Mensch und Schöpfung tragen. Bestellbar im Shop unter http://www.klanggebet-shop.de Text: YouTube Titelbild: Shutterstock

Stufen

Wie jede Blüte welkt und jede Jugend Dem Alter weicht, blüht jede Lebensstufe, Blüht jede Weisheit auch und jede Tugend Zu ihrer Zeit und darf nicht ewig dauern. Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe Bereit zum Abschied sein und Neubeginne, Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern In andre, neue Bindungen zu geben. Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben. Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, An keinem wie an einer Heimat hängen, Der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen, Er will uns Stuf’ um Stufe heben, weiten. Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise Und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen, Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise, Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen. Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde Uns neuen Räumen jung entgegen senden, Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden… Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde! Hermann Hesse, Das Glasperlenspiel

Darf ich Vorstellen: Vimala Thakar

Vimala Thakar ist eine 2009 verstorbene indische spirituelle Lehrerin und Aktivistin. Sie war und ist eine ungewöhnliche Frau. Sie wurde einmal als die „erleuchtetste Frau der Welt“ bezeichnet, denn sie verkörperte die Essenz von erleuchtetem Bewusstsein in Verbindung mit sozialer Verantwortung. Zwei doch sehr oft auseinandergehende Strömungen auf dem Weg des persönlichen Erwachens. Sie war eine absolute Revolutionärin, tief beeinflußt von Krishnamurti und Gandhi. “Es gibt nicht deinen oder meinen Verstand (mind), es ist der menschliche Verstand, der sich über Jahrhunderte hinweg organisiert und standardisiert hat. Die Werte, die Normen, die Kriterien sind Verhaltensmuster, die von Kollektiven, von Gruppen, organisiert wurden. Es ist nichts persönliches an ihnen. Wir können die Tür zu unserem Zimmer schließen und glauben, dass niemand unsere Gedanken kennt, doch was wir in der sogenannten Privatsphäre tun, beeinflusst das Leben um uns herum. Wenn wir unsere Tage damit verbringen, Opfer negativer Energien und Gedanken zu sein, wenn wir Depressionen oder der Melancholie und Bitterkeit nachgeben, dann verschmutzen diese Energien die Atmosphäre. Wo ist also die Privatsphäre? Das Studium des Verstandes und die …

Erwachen von Chamelie Ardagh

Erwachen, wie auch Liebe, ist keine Leistung. Es ist ein Erblühen deines eigenen Selbst. Unendlich. Immer hier. Unsere Übungen sind keine Bemühungen uns selbst zu „reparieren“ oder irgendetwas loszuwerden, sie ziehen uns aus, bringen uns nackter hierher, genau in das Herz dieses Momentes. Sie hat sich danach gesehnt, dich für immer auszuziehen, dir Shiva in deinem eigenen Herzen zu zeigen. Der Stoff ist so dünn, kannst du es fühlen? Nur einen tiefen Atemzug, ein Lachen, ein Brüllen. Ein Loslassen – und der Moment öffnet sich wie eine Rose. ~ Chameli Ardagh # Yoginisadhana–

Kriegerin

Kriegerin… Ich weiß was ich will. Ich brauche keine Erklärungen abzugeben. Ich versuche nicht zu sein. ICH BIN. Ich tauche ohne zu zögern in den Strom der Leidenschaft ein, der durch mein Leben fließt. Täglich halte ich Zwiesprache mit meinem Herzen. Nie verliere ich meinen leuchtenden Blick. Ich verbringe meine Tage nicht damit eine Rolle zu spielen, die andere für mich ausgesucht haben. Ich bin meinen Träumen verpflichtet. Ich riskiere mein Herz nur für etwas, das es wert ist. Ich bin nicht alleine, denn ich teile meine Welt mit den Menschen die ich liebe. Ich erscheine verrückt. Meine Weisheit ist meine eigene Form der Verrücktheit. Ich halte inne, lausche in mich, achte auf die Dinge die ich automatisch mache. Ich lasse meine Intuition frei arbeiten. Alles was unlösbar schien findet so seine Lösung. Ich bekomme immer eine zweite Chance. Sogar in der Schlacht kann ich meditieren, ich betrachte die Welt wie ein Zuschauer. Ich gehe den eingeschlagenen Weg bis ans Ende. Alle Wege führen mitten ins Herz. Ich weiß das die Zeit für mich arbeitet, …

Ich finde meinen Stamm

Die Menschen meines Stammes sind leicht zu erkennen: Sie gehen aufrecht aus innerer Größe und haben ein Strahlen in den Augen. Sie halten sich weder für besser noch erleuchtet. Sie sind durch ihre eigene Dunkelheit gegangen und haben ihre Schattendämonen erkannt und angenommen. Zwar wissen sie wohl, was ihnen angetan wurde und welche Fehler sie selbst begingen. Doch haben sie ihre Scham abgelegt und ihre Wut befreit. Sie haben die alten Ketten gelöst, indem sie die Nabelschnur durchtrennt und die Vergebung vollbracht haben. Weil sie nichts mehr verbergen wollen, sind sie offen und klar und manchmal herb wie ein Heilkraut. Weil sie nichts mehr verdrängen müssen, sind sie voll Energie und Begeisterung fürs Dasein. Die Menschen meines Stammes haben das Heilige Feuer wiedergefunden: Das Feuer der Lebenslust in Bauch und Becken, die Flamme der Liebe im Herzen und das spirituelle Licht in ihrem Geist. Sie kennen die ungezähmte Kraft der Wilden Frau und des Wilden Mannes in sich und haben keine Angst davor. Sie halten nichts für selbstverständlich und würdigen ihre Mitmenschen durch Dank. Sie …