Autor: Renate

Farbmeditation für gesundheitliche Probleme

Einige meiner Klienten schaffen sich durch die Anwendung von Farbmeditation eine Art spirituelle Kraftquelle. Diejenigen, die mit ernsten gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, berichten, die besten Resultate stellten sich ein, wenn sie einmal pro Tag 30 Minuten oder zweimal pro Tag 15 bis 20 Minuten übten. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass die folgende Meditationsübung keine körperlichen Krankheiten heilen kann. Die geistige Kraft jedes Menschen und seine Konzentrationsfähigkeit unterscheiden sich von der anderer Menschen, genauso wie das Wesen ihrer Krankheiten. Nichtsdestotrotz lässt sich das menschliche Immunsystem stärken, indem wir Verbindung mit unserem Höheren Selbst aufnehmen. Beispiel einer Farbmeditation 1. Entspanne zunächst deinen Geist. Bringe alle deine eigenen Energien zur dir zurück, die du den Tag über verstreut hast. Entlasse alle Energien und Menschen, mit denen du in Berührung warst. Reinige dich 5 Minuten lang, indem du dir vorstellst, dass die gesamte negative Gedankenenergie – einschließlich der Ängste wegen deiner Krankheit – in einen schwarzen Lichtstrahl gesogen wird. Stell dir einen Staubsauger vor, der in deinem Körper von Kopf bis Fuß die ganze Dunkelheit des Schmerzes …

So nah am Licht

Buchtipp: „So nah am Licht“  – von Sabine Kalbus Einmal kein typisches „Engelbuch“, auch wenn ein Lichtwesen ihr das erste Mal als „guter Bote“ erschienen ist. 18 Jahre, Kollaps, Diagnose Hirntumor. Mit dieser Schreckenssituation sah sich die Autorin konfrontiert. Bis sie eine Begegnung mit Lichtwesen hatte, ihren Engeln, die ihr nicht nur versicherten, dass sie gesund würde, sondern die ihr auch nach dieser Episode weiter nahe blieben und ihr auch heute noch zur Seite stehen. Bei der Voruntersuchung für den großen Hirneingriff wurde dann festgestellt, dass der zuvor fingergroße Tumor nicht mehr nachweisbar war – und die Operation unterblieb. Sie war geheilt. Dies ist keine „typische“ Nahtoderfahrung, obwohl in der Folgezeit bei ihr viele Merkmale auftraten, die für eine NTE sehr typisch sind. Von dieser Erfahrung geprägt ist auch ihr weiteres Leben, von dem sie in diesem Buch berichtet. Text: Amazon.de Foto: Sabine Kalbus Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Seelenreisen (Meditationen) – alles nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe …

Inkarnationsvertrag

Die Worte des „Inkarnationsvertrages“ wurden von Joe Conrad in 2002 publiziert – und ich habe den Impuls, es als Thema aufzunehmen, denn es ist immer wieder brandaktuell. Die Debatte, ob es überhaupt Inkarnationen gibt, wird immer noch heiß geführt, von allen Befürwortern und Gegnern. Natürlich sei es jedermann unbenommen, aus persönlichen, religiösen oder anderen Gründen die Reinkarnationslehre abzulehnen. Für mich ist interessant, dass manche Menschen die Überzeugung vertreten, dass sämtliche (Inkarnations)-Erinnerungen über die DNA transportiert werden. Dies ist für sie ein scheinbar wissenschaftlicher Beweis gegen den Irrglauben der Reinkarnation. Doch die Behauptung, dass alle Erinnerungen an frühere Leben ihren Ursprung im genetischen Material hätten und in unserer DNA über Generationen hinweg weitergegeben worden seien, ist für mich in vielerlei Hinsicht nicht stichhaltig. Unbewusste Erinnerungen am traumatische Erlebnisse in einem früheren Leben können in der Tat einen schwer geschädigten physischen Abdruck dieses längst verstorbenen Körpers auf unseren neuen Körper übertragen, doch die Ursache dafür liegt nicht in der DNA. Die molekularen Codes im jetzigen Körper sind nagelneu und gehen auf unseren momentanen stofflichen Körper zurück. Innere …

Bewusstsein ist kein Ding, sondern ein Prozess

Dieser Exklusivartikel ist jetzt frei gegeben. geschrieben von Steven Black Das Bewusstsein an sich ist ein Phänomen und ein Mysterium, welches sich unserem Verständnis immer wieder entzieht, wie auch jedweder Kategorisierung. Wenn ich jetzt einen Artikel dazu verfasse, dann bedeutet das nicht, ich wüsste alles darüber, sondern dass ich es als ein lohnendes Thema betrachte, worüber zu schreiben für mich wertvoll ist. Und in letzter Konsequenz nur den aktuellen Stand des Irrtums repräsentieren soll, in dem ich mich derzeit befinde. Es gibt noch sehr viel darüber zu lernen .. Im allgemeinen gehen wir sehr freizügig und vielleicht auch ein bisschen zu spielerisch mit dem Begriff Bewusstsein um, denn mit dem Wort Bewusstsein werden eine ganze Menge Dinge umschrieben oder benannt, wofür es womöglich keine genauere Definition gibt. “Das Bewusstsein” – das wirkt dann oftmals wie eine Art Etikett, worunter alle dasselbe verstehen sollten. Aber eigentlich ist Bewusstsein für uns Menschen eine sehr komplexe Sache, wo viele Räder ineinandergreifen und die ne ganze Menge unterschiedliche Vorstellungen über das Leben beinhalten, um einen gigantischen Prozess möglich zu …

Gutes Neues Jahr

Tja, da sind wir wieder. Neujahr bläst ums Eck. Zurückschauen und nach vorn .. dein Jahr noch einmal rekapitulieren, das Unwesentliche verabschieden und die Schätze integrieren. Was wirst du mit dem nächsten Jahr deines Lebens anfangen? Nutze diese Zeit, um Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten und spüre täglich in dich rein. Höre die Stimme deines Herzens, sei ehrlich zu dir selbst und richte dich auf die Klarheit aus, die sich dir in dieser Zeit zeigen wird. Gehe in die Stille und frage dich selbst, was sich in diesem Jahr alles verändert hat. Im Innen wie im Aussen. Was hast du gelernt? Was hast du losgelassen? Welche Erkenntnisse haben sich dir gezeigt? Wo gibt es noch unerlöste Baustellen? Welche Situationen waren für dich ein Wendepunkt? Welchen Weg zeigt dir dein Herz? Was soll sich noch ändern? Was braucht noch Heilung in dir? Am 31. Dezember beenden wir das Jahr 2017, ein 1er Jahr. Es war der Beginn eines neuen Zyklus und wie fast alle 1er Jahre, war es für viele ein schwieriges. 2018 steht …

Vertrauensbruch in einer Beziehung

Gastbeitrag von Anna Hirschmann Vertrauen ist das Fundament jeder gesunden Beziehung. Vertrauen bedeutet dem Partner Liebe und Rückhalt schenken, in guten und in schwierigen Phasen des Lebens. Wenn jedoch dieses unsichtbare Versprechen zwischen zwei Menschen gebrochen wird, können tiefe emotionale Wunden entstehen. Um nach einem Vertrauensbruch die Beziehung wieder auf den richtigen Weg zu bringen, benötigt es Zeit und Arbeit. Wir verraten dir, wie du nach einem Vertrauensbruch wieder neues Vertrauen bei deinem Partner schaffen kannst. Vertrauen in einer Beziehung Je stärker das Vertrauen in den Partner ist, desto stärker ist die Beziehung und die Bindung. Vertrauen ist einer der wichtigsten Faktoren von vielen in einer zwischenmenschlichen Beziehung. Vertrauen bedeutet Rückhalt. Dein Partner verlässt sich auf dich und hofft somit, dass du ihm auch in schwierigen Phasen beistehen wirst. Gleichzeitig ist Vertrauen ein Liebesbeweis. Durch das Vertrauen in den Partner legen wir unseren Urinstinkt des Schutzes nieder. Wir machen uns angreifbar und verletzlich. Wir teilen Intimitäten und Geheimnisse mit unseren Partner und lassen unsere Schutzmauer zu Boden sinken. Dadurch teilen wir unserem Partner unbewusst mit: …

Möge mein eigenes Licht scheinen?

Ursprünglich veröffentlicht auf THE INFORMATION SPACE:
geschrieben von Steven Black: Dieses Thema betrifft meistens erst die reifen und älteren Seelen, und für die habe ich ihn auch geschrieben. Das Thema ist wichtig für diese Seelengruppen, denn spirituelle und psychische (emotionale) Meisterschaft wird immer wichtiger in dieser Entfaltungsstufe. Und welcher Weg am schnellsten dorthin führt ..  Es ist modern geworden, zu sagen, wir bräuchten heutzutage keine Spirituellen Lehrer mehr. “Möge mein eigenes Licht scheinen ..” –  das ist so ungefähr das derzeitige Motto im Hinblick auf spirituelle Entwicklung und Bewusstseinsausdehnung. Die Zeit der Spirituellen Gurus und Lehrer ist endgültig vorbei, sagen viele. Ich bin mein eigener Guru. Quasi, ich brauche niemand, ich mach’s mir selber ..  Klar, rein theoretisch ist das durchaus möglich. Es gibt Leute, die haben es vorgelebt. Die Frage ist nur, wie wahrscheinlich und realistisch ist es, wie ein Blitzschlag von der Erleuchtung getroffen zu werden oder zumindest nennenswerte Bewusstseinserweiterung “einfach so” geschenkt zu bekommen, wie Eckehardt Tolle, Byron Kathie oder andere Lichtfiguren? In Anlehnung eines Zitates von Robert Ennis –…

CoReOn – Das Yoga der Großen Mutter

Das „Yoga der Großen Mutter“ (Yoga of Fusion)  – kontra dem (patriarchalischen) „Yoga of Transcendence“. Der Unterschied zum patriarchalischen „Yoga der Transzendenz“ liegt in der Bedeutung, welche die Große Mutter dem erwachten Herzen einräumt, wo die Betonung in der täglichen spirituellen Praxis und der wirklichen „Verkörperung des göttlichen Lichtes und Bewusstseins, der göttlichen Energie und Liebe“ liegt. Eine Mystik, die nur auf sich selbst bezogen und mit sich selbst beschäftigt ist, verändert rein gar nichts an den Übeln unserer Welt und tut wenig, um den selbstmörderischen Moloch der Geschichte aufzuhalten. Alle spirituellen Wege, die nicht durch tiefe spirituelle und psychologische Selbst-Bewusstseins-Transformationen gehen, und die nicht in der göttlichen Wahrheit, Weisheit und Mitgefühl wurzeln, werden die Probleme, die sie versuchen zu lösen, nur endlos fortsetzen, egal wie rechtschaffen ihre ursprünglichen Absichten auch waren. In der spirituellen Terminologie bedeutet „die Welt zu transzendieren”, sich von allen Fesseln und Anhaftungen zu befreien, die mit Furcht und Bedürftigkeit/Verlangen, den beiden ewigen Feinden der Erleuchtung, verbunden sind. Transzendenz bedeutet ein „Jenseits der Sinneswelt„. Diese Sinneswelt ist jenes Beziehungsmuster, das auf …

Jede kleine Handlung ist wichtig

Tagesimpuls 17.11.2017 Unsere Aufgabe ist es nicht, die ganze Welt auf einmal zu reparieren, sondern den Teil der Welt, der in unserer Reichweite ist, in Stand zu setzen. Jede kleine Handlung, die eine Seele tun kann, um einer anderen Seele zu helfen, um einen Teil dieser armen, leidenden Welt zu unterstützen, hilft unermesslich. Wir können nicht wissen, welche Handlungen oder wer das Kippen der kritischen Masse zugunsten des Guten auslöst. Was zur wesentlichen Veränderung notwendig ist, ist eine Ansammlung von Handlungen… dazugeben…hinzufügen… noch mehr hinzufügen…immer weitermachen. Wir wissen, dass es nicht „jeden auf Erden“, braucht, um Gerechtigkeit und Frieden zu bringen, sondern nur eine kleine, feste Gruppe, die nicht aufgibt im ersten, zweiten oder hundertsten Sturm. Eine der beruhigendsten und kraftvollsten Handlungen, die du tun kannst, um in eine stürmische Welt einzugreifen, ist, aufzustehen und deine Seele zu zeigen. Eine Seele „an Deck“ glänzt wie Gold in dunklen Zeiten. Das Licht der Seele wirft Funken, kann Leuchtgeschosse aufsteigen lassen, entfacht Signalfeuer, verursacht die richtigen Fragen, um Feuer zu fangen. Um die Seelenlaterne in schattenhaften Zeiten …

Geschenke Tag

Tagesimpuls 27.10.17 Einen wundervollen Tag ihr Lieben – ich bin schon gespannt auf eure vielen guten Fragen und Anliegen. Bitte stelle deine Frage so präzise als möglich – mit den relevanten Details, denn ich brauch schon etwas mehr als einen Einzeiler, um dir meine Botschaft mit auf den Weg zu geben, die ich aus der Verbindung mit dir höre, sehe und auch aus der geistigen Ebene empfange. Schreibe deine Frage / Anliegen in die Kommentarfunktion (nicht als Privatmail bitte) und ich antworte hier als Kommentar. ❤ Bitte etwas Geduld mitbringen; ich antworte so schnell als möglich, also immer mal wieder vorbeischauen. Ich wünsche dir für heute, dass du eine Herausforderung gut bewältigen kannst. Alles Liebe, Renate   Kennst du jemanden, der auch von diesem Tagesimpuls profitieren könnte? Dann teile oder e-mail ihn, Danke. 😃 Du möchtest mehr von mir und meinen Beratungen erfahren? http://www.renatehechenberger.com Foto credit: © joingate – Shutterstock/com Foto credit: Free Images Pixabay CC0 Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & …

Präsenz kreiert Raum

Tagesimpuls 25.10.2017 Den Raum für jemanden zu halten, ist ein großes Geschenk und eine Fähigkeit, die es sich zu üben lohnt. Wir sind so daran gewöhnt, das Leben als ein Problem, das gelöst werden möchte, zu betrachten, dass wir, wenn wir vom Leiden eines anderen hören, nicht voll und ganz präsent, sondern stattdessen damit beschäftigt sind, wie wir am besten reagieren. Wir glauben, wir müssen das Richtige sagen, sie auf Spur bringen oder eine Lösung für sie finden. Tiefe Heilung geschieht, wenn wir einfach nur unseren Schmerz oder unsere Traurigkeit teilen können, unsere Wut oder unsere Zweifel und in Präsenz angenommen werden – sei es von jemand anderem oder uns selbst. Sogar ein Baum, ein Fels oder ein Fluss kann Präsenz für dich halten. Präsenz kreiert Raum um die Wehen des Lebens. Präsenz ist eine Intelligenz, die genug Raum für das Leben erschafft, um sich zu bewegen und sich zu entfalten, ununterbrochen. ~ Chameli Ardagh Foto credit: © Eugene Dudar – Shutterstock/com Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von …

Wer bin ich und wenn ja, wie viele

Dieser Exklusivartikel ist jetzt frei gegeben. geschrieben von Renate Hechenberger Wer bin ich und wenn ja, wie viele ist der Titel eines Buches von Richard David Precht. Den leih ich mir jetzt mal aus, denn er beschreibt wunderbar das erste Erkennen, dass wir mehr sind als wir meinen. Die Herausforderung, ein sogenanntes ICH (oder auch Ego genannt) in ein Selbstbildnis von einem WIR (Innere Personen, das Innere Team, Teilpersönlichkeiten, Aspekte, Subpersönlichkeiten, Energiemuster oder wie auch immer genannt) zu wandeln und alle diese Selbste auf kreative Weise zu integrieren, ist vielleicht die schwierigste Aufgabe in der Entwicklung des Bewusstseins in diesem Moment überhaupt. Was wir als unser Ich kennen ist kein Ich, es ist vielmehr ein WIR. Die Vorstellung, dass dieses angenommene Ich vielmehr ein Konglomerat verschiedener Ich-Identitäten und Persönlichkeiten sein könnte, um die menschliche Erfahrung zu potenzieren und die gemeinschaftlich an der menschlichen Erfahrung mitwirken, dies zerrt erst einmal an den Grundfesten des gelernten und ist ziemlich gewöhnungsbedürftig für viele. Denkt man genauer darüber nach und hat man einmal einige “Tauchgänge” in die eigene Psyche …

Geschenke Tag

Tagesimpuls 20.9.17 Einen wundervollen Tag ihr Lieben – ich bin wieder da nach meiner längeren Pause und freue mich jetzt total auf euch! 🙂 Ich hoffe ihr hattet einen guten Sommer und eine schöne Zeit mit viel Erholung und Spaß. Hier in Österreich ist der Herbst rasend schnell angekommen; wir müssen schon heizen, es hat gerade mal 8 Grad mit Schnee bis auf 1000 Metern und es regnet und regnet in Kübeln. Ich möchte die „Herbst-Saison“ mit meinem Geschenke Tag beginnen und bin schon gespannt auf eure vielen guten Fragen und Anliegen. Bitte stelle deine Frage so präzise als möglich – mit den relevanten Details, denn ich brauch schon etwas mehr als einen Einzeiler, um dir meine Botschaft mit auf den Weg zu geben, die ich aus der Verbindung mit dir höre, sehe und auch aus der geistigen Ebene empfange. Schreibe deine Frage / Anliegen in die Kommentarfunktion (nicht als Privatmail bitte) und ich antworte hier als Kommentar. ❤ Bitte etwas Geduld mitbringen; ich antworte so schnell als möglich, also immer mal wieder vorbeischauen. Ich …

Homo Universalis

Videotipp: Homo Universalis – Eine Vision für die Menschheit. Veit Lindau interviewt die Zukunftsforscherin und Visionärin Barbara Marx Hubbard. Im Zentrum steht des Gespräches steht eine überaus inspirierende Vision für die Zukunft der Menschheit. Mehr Interviews: https://www.youtube.com/user/veitlindau/ Mehr zu Barbara Marx Hubbard: http://barbaramarxhubbard.com/ Foto credit Titelbild: © Rashevska Nataliia  – Shutterstock/com Text: YouTube Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Seelenreisen (Meditationen) – alles nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.

Brauchst du einen Guru?

Buchtipp: „Brauchst du einen Guru“  – Fluch und Segen einer spirituellen Schüler/Lehrer-Beziehung von Mariana Caplan. Jeder, der sich auch nur annähernd auf einem spirituellen Weg befindet, sollte dieses Buch gelesen haben. Wirklich 🙂 Es ist wohl das tiefgreifendste und fundierteste Buch, wenn es um das komplexe Thema der Lehrer-Schüler-Beziehung geht. Aufbauend auf ihrer mehrjährigen Recherche schaffst es die Autorin, ein vielschichtiges und komplexes Bild darzustellen. Dabei werden Licht und Schatten gleichermaßen neben einander gestellt und es werden sowohl Chancen als auch Gefahren dieser Beziehung ausführlich dargelegt. Ein unheimlich starkes Buch. In der deutschen Gesellschaft steht jeder spirituelle Lehrer / Guru unter dem Generalverdacht der Manipulation von Menschen. So sind spirituelle Gemeinschaften um einen Lehrer folgerichtig einem pauschalen Sektenverdacht ausgesetzt und werden immer wieder in respektloser Weise öffentlich diskreditiert. Die Idee einer bewussten Schülerschaft ist jedoch nicht nur in Deutschland ein unterentwickeltes Thema. Die Amerikanerin Mariana Caplan untersucht in diesem Buch ausführlich den Weg zu einer bewussten Schülerschaft. Er ist der rote Faden in dieser umfassenden Studie des großen Labyrinths der Schüler/Lehrer-Beziehung in der westlichen Kultur. …