Erhöhtes Bewusstsein, Liebe & Partnerschaft
Kommentare 17

Das Eiskind, Beziehung und deine Seelenverbindung

Dies ist eine Weiterführung und Vertiefung meines „EisKind“ Artikels und handelt von der schwer fassbaren Verstrickung zwischen dem Drama des Eiskindes, deiner Beziehung (oder keiner Beziehung) und der verlorenen Anbindung bzw. bewussten Verbindung mit der Seele und dadurch dem Göttlichen – der Geistigen Welt, wie es manche nennen. Ich fing gerade an, diese etwas komplexe Thematik einer lieben Leserin meines Blogs zu erklären, also wird jetzt ein Artikel für alle daraus, vor allem, da ich euch mal wieder länger auf „Sparflamme“ gehalten habe – Artikeltechnisch … 🙃

Über die letzen Monate hinweg beobachte ich, dass auf einmal vermehrt Frauen (und ein paar Männer) in meiner Praxis „auftauchen“, die alle an einem sehr ähnlichen SchmerzPunkt angekommen sind. Vielleicht gehörst du ja auch dazu liebe/r LeserIn.

Diese Menschen haben schon sehr viel gemacht und sind verzweifelt darüber, dass sie immer noch so hamsterradmäßig an ihren Themen rumnagen (vor allem Partnerschaft + Inneres Kind Themen) und ich glaube, dass ich für all diejenigen, denen es so geht, vielleicht ein paar interessante Perspektiven darüber habe, was vielleicht fehlen könnte, der sogenannte Missing Link.

Beziehung & Partnerschaft

Auf der Beziehungsebene kommt jetzt vermehrt das Innere Kind Drama wieder zum Vorschein, egal wie viel Arbeit dazu schon gemacht wurde. Diese Themen sind wie ein Eisberg: Zuerst ist nur die oberste Schicht sichtbar, und mit der fängt man an zu arbeiten. Nach einer Weile kann man sich auf die mittlere Schicht hinzubewegen – hier verbringen die meisten ganz viel Zeit und dann kommt das untere Drittel – die schwierigste Ebene – und das EisKind ist auf Ebene 3 zu Hause und zeigt sich am häufigsten auf der Beziehungsbühne: Es stehen sich immer 2 Kinder gegenüber, die verzweifelt von dem jeweiligen Partner Hilfe für ihren Schmerz und Kummer suchen/erwarten. Und das geht natürlich gar nicht. Dieses Kind sucht auch nicht Sex, es sucht Liebe. Mutter/Vaterliebe – und Liebe ist halt in unserer Gesellschaft im Großen und Ganzen nur über Partnerschaft möglich, also wird die Beziehung zum Schlachtfeld der Kinder.

Alle unsere Beziehungen leiden an einer (scheinbar unheilbaren) Krankheit, und die heißt „extrem bedürftiges inneres Kind“. Es hat inzwischen Suchttendenzen entwickelt und kommt aus dem Suchmodus nicht mehr heraus. Immer wieder klopft es an die Tür, bis du vor lauter Schmerz in dir nicht mehr weißt, was du denn noch tun sollst.

Um in der Partnerschaft endlich Frieden zu finden, muss das EisKind „nach Hause gebracht werden“. Um eine bewusste Seelenverbindung herstellen zu können, muss das EisKind zumindest etwas aufgetaut werden und mehr in das Jetzt kommen, denn es ist dieses EisKind, welches die Verbindung zur „anderen Seite“ hält – oder unterbricht.

Alle die vor 1990 geboren sind haben ein EisKind, ausser sie sind sehr „gut gebundene“ Kinder, wie die Psychotherapie das nennt. Es bedeutet, deine Mutter (oder manchmal der Vater) konnten dich wirklich in ihrem Herzen ankommen lassen, was natürlich äusserst selten vorgekommen ist und das ist keine Kritik an unseren Eltern, sondern einfach Tatsache, denn sie hatten keine Erfahrung damit. Bei ihnen ist das EisKind sogar noch viel stärker ausgeprägt, vor allem in den Krieg- und Nachkriegsgenerationen. Die nach 1990 Geborenen, die schon etwas „erwachtere“ Mütter hatten, sind nicht so sehr in diese Wunde verstrickt. Ihre Beziehungen laufen schon etwas anders. Wir, die vor 1990 Geborenen müssen noch viel daran arbeiten.

Mir ist in meinem Leben bisher nur ein einziger Mensch begegnet, die auf dieser Ebene halbwegs gesund war/ist, und sie ist meine FühlBegleiterin! Ein sehr gewolltes Kind mit einer tiefen Anbindung zu ihrer Mutter … was nicht heisst, dass nicht auch sie unendlich viel ProzessArbeit hinter sich hat – aber sie hatte diesen einen unverletzten Raum in ihrem Herzen, aus dem sie das andere Herz (Kind) mit aller Liebe fühlen konnte und trotzdem ganz bei sich blieb. Es war/ ist ein Geschenk, und mit ihrer Hilfe habe ich diesen Raum auch in mir wieder herstellen können – oder besser gesagt, ihn zuerst finden, dann heilen und letztendlich auch für andere aktivieren können. Mein EisKind konnte „enteisen“, sich in mir integrieren und in dieser Zeit ankommen, step by step.

Wenn man sich (gezwungenermaßen) lange im Überlebensmodus hat einrichten müssen, um eben in komplexen LebensSituationen noch funktionieren zu können, ist das sogenannte innere „WächterSystem“ sehr ausgeprägt und der Wächter macht sofort dicht, wenn das Überleben gefährdet ist, egal ob das noch gut für dich ist oder nicht. Es ist noch nicht im Jetzt angekommen, verteidigt also immer noch die alte Situation. Das EisKind hat keine Chance, aus der Versenkung hochzukommen, wenn der Wächter das als zu gefährlich einstuft. Und das Blöde daran ist, dass der Wächter SOFORT lernt, was du gerade gelernt hast und wendet es sofort gegen dich an, in Windeseile. Und diese Teile in uns sind sehr intelligent! Vor allem, wenn du schon lange auf deinem Weg bist, ist dein System natürlich auch dementsprechend „geeicht“ auf all das Spiri-Zeugs 😀 – und lässt nicht viel durch. Es hat gelernt, wie man das umgehen kann.

WARNUNG: Alleine in die 3. Schicht abzutauchen, um das EisKind zu erreichen, wäre der volle Wahnsinn! Auch ich gehe damit zu meiner FühlBegleiterin und mache das nicht alleine!!! Ob Therapeut, Heilpraktiker, Guru, Schamane, oder wer-auch-immer dich begleitet, diejenige MUSS ihr EisKind (nicht nur ein inneres Kind) an einen guten Ort in sich gebracht haben. Jeder, der mit dir da in diese Tiefen tauchen möchte, MUSS damit in sich halbwegs in Frieden sein. D. h. deine Begleiterin MUSS fühlen können, was du fühlst, während du es fühlst. Sonst passiert gar nichts.

Sie muss das Feld dafür halten können, sonst gibt’s keine Erlösung für diese Erstarrung/Vereisung in dir. Das Feld aufbauen und halten können heisst, diejenige muss ein Resonanzfeld dazu haben und das geht nur, wenn sie das Dramakind in sich heimgeholt hat. Dein EisKind weiß ganz genau, wenn dem nicht so ist, und es wird sich auf ewig und immer weigern, da nochmals herauszukommen, egal wie gut gemeint die Absicht ist. Es weigert sich, den Schmerz des nicht-gefühlt-werdens nochmals zu erleben. Es ist das eingefrorene Muster in dir (wenn du mit der Metapher des EisKindes nicht so gut kannst) und du bleibst weiterhin in der Mittelschicht hängen. Jede (ungelöste) Runde davon bringt das EisKind noch tiefer in die Versenkung, bis es fast unmöglich wird, es noch zu erreichen.

Ich muss also als deine Begleiterin fähig sein, mein Herz soweit aufmachen zu können, dass ich, wenn ich wieder in die Ebene des EisKindes tauchen und es aus seiner Erstarrung lösen möchte, nicht selber in meinem unerlösten Schmerz ertrinke bzw. darin abstürze. Nur dann kann ich dein EisKind in mein geheiltes Herz nehmen, damit es dort aufzutauen beginnen kann. Das ist ein wirklich magischer Moment, wenn es sich zu wandeln beginnt – und es ist magisch. Das EisKind braucht diese ganz reine Herzensliebe, welche NICHT bedingungslos ist, sondern sehr menschlich und persönlich – also BEDINGT! Es ist das Wunder des heilenden, weiblichen, menschlichen Herzens. Männliche Gurus & Heiler etc. können das EisKind z.Zt. noch nicht erreichen, tut mir leid. Das ist im Moment dem Weiblichen vorbehalten, ohne jetzt dem Männlichen zu suggerieren, dass es nicht gleich WERTVOLL und kompetent ist. Es ist es! Aber das EisKind braucht vor allem dringend WEIBLICHE HERZENSWÄRME, denn in tausenden von Jahren Patriarchat ist das abhanden gekommen.

Dieses EisKind will und soll von einer FRAU gefühlt und willkommen geheissen werden, damit es rauskommen und heilen kann. So einfach und schwierig ist das. Und ich kann den Schmerz deines Kindes nur fühlen, wenn ich dazu in Resonanz gehen kann -ohne dabei gleich von dem Todeswunsch des Kindes mitgerissen zu werden und selber das Gefühl von „ich-halte-das-nicht-aus“ zu bekommen. Ist eine echt gefinkelte Sache. Auch sehr liebevolle und mitfühlende Empathen haben ein geschlossenes Herz, nicht verwechseln! Das „geschlossene Herz“ hängt mit dem EisKind zusammen und öffnet sich nicht einfach mit einer spirituellen oder energetischen Technik, Affirmation, Guru or whatever. Es öffnet sich NUR durch RESONANZ. Ein Feld der Liebe wird gebraucht, also nur ein Herz, welches wirklich dort vibriert, kann dem anderen Herzen helfen, sich wieder einzuordnen (zu öffnen) – sozusagen. Dieses (geheilte) Herz fungiert wie ein Navi für das andere Herz.

Wenn ich an diesem Thema arbeite, begleiten mich dabei auch immer ein paar Emanationen der Göttlichen Mutter. Sie kommt in diversen „Göttinnen Formen“ und es kommt immer auf die Person an, mit der ich arbeite, welche weibliche Gottheit sich gerade präsentiert. Vor ein paar Tage war es die Heilige Maria, da meine Klientin eine alte und tiefe Verbindung zu ihr hatte. In dieser Kombination von Göttlicher Mutter Energie und meinem offenen Herzensraum kann das EisKind wieder „geheilt“ werden, auftauen, ankommen, den Schock abbauen – dann kann es zurück zur eigentlichen „Besitzerin“ – ich behalte die Kinder nicht bei mir. 😇

Das ist das Geschenk aus der Großen Mutter, welche sich nun vermehrt zeigt. Es ist ein neues (weibliches) Heilfeld, das sich gerade auftut, damit dieses EisKind endlich aus seinem Drama erlöst werden kann. Ich habe die Große Mutter vermehrt um Hilfe dafür schon eine Zeitlang richtiggehend angefleht, denn egal was ich probiert habe, es war unendlich schwierig und langwierig, dieses Kind an einen guten Platz zu bringen. Jetzt hat sie endlich „geantwortet“.

Ich weiß, da waren jetzt ganz viele „Muss-Wörter“ in Gebrauch, aber es ist nicht „verhandelbar“, deshalb verwende ich ganz bewusst „muss“ …

Seelenebene – Verbindung

Um eine echte Seelenverbindung, und so deine göttliche Anbindung wieder herzustellen bzw. aufzubauen, sind wir wieder beim EisKind … auch dafür muss es miteinbezogen werden, denn es verhindert, dass die Kommunikation leicht hin- und her fließt. Es hat die Tür hinter sich zugemacht, also kann die Geistige Welt sich todschreien, du wirst sie nicht hören/ wahrnehmen. Ja es gibt Ausnahmen, ich bin eine davon. Aber wir sind AUSNAHMEN, nicht die Regel. Und trotz aller Ausnahme musste ich unendlich viel tun, um die alte Verbindung wieder herstellen zu können. Also ohne Arbeit geht’s nicht. Basta.

Ich sehe bei vielen gespeichertes – gebunkertes Licht, welches nicht mehr richtig fließen kann – ausgelöst durch die (Kindheits) Schocks – und das fehlt dann deinem System. Du „verhungerst“ sozusagen energetisch, trotz all der inneren Arbeit. Das Gefühl, ganz alleine gelassen und verlassen worden zu sein, ist das Kind in dir. Der große Schock des „Horror des Seins“, wie Barron es nennt, schließt die Tür zur Seele, die Tür zu Gott.

Bei diesen Menschen sehe ich die (spirituelle) Entourage hinter ihnen stehen, ganz nah und klar – und sie raufen sich die unsichtbaren Haare, den sie können ihren Menschen nicht mehr klar erreichen. Und du schreist und jammerst Runde um Meditationsrunde …

Wenn ich die Entourage wahrnehme bedeutet das für mich, dass die Person vor mir eigentlich eine „advanced soul“ ist – also Reife und Alte Seelenstufe (ohne da in Bewertung zu gehen), denn in Jungen Seelen ist meist, wenn überhaupt, nur ein Geistführer anwesend (was sich im Moment wieder ändert, aber das ist eine andere Geschichte). Das Kind in dir kann aber die Verbindung zur Entourage nicht mehr fühlen, denn es ist abgetrennt und es ist das Innere Kind, welches die Verbindung „nach oben“ in der Hand hält. Du brauchst das Innere Kind, um eine gute und gesunde Rückverbindung zu deiner Seele, deinem wirklichen Sein herstellen zu können. Also lohnt es sich immer, in die nächste Stufe der Inneren Kind Arbeit zu gehen.

Ich denke, bis jetzt war es auch nicht wirklich möglich, in diese 3. Ebene leicht vorzudringen, aus unterschiedlichen Gründen, einer davon war die alte Zeit.. Aber jetzt geht es, versprochen.

Wer sich von euch Professionals (Heilerinnen, Coaches, Schamaninnen Therapeutinnen etc.) davon angezogen fühlt, solche Arbeit auf Ebene 3 des Eisberges zu machen und Training/Heilung/Unterstützung dafür haben möchten, meldet euch. Wenn genügend Interesse dafür besteht, werde ich ein WochenendSeminar dafür zaubern – zusammen mit meiner FühlBegleiterin, damit so schnell als möglich viel mehr Menschen für diese Arbeit zur Verfügung stehen, denn es ist soooooo ungemein wichtig, da endlich EFFEKTIVE Hilfe zu leisten. August 2018 würde für mich gut passen …

Nachtrag: Sorry, natürlich dürfen alle Frauen mitmachen, die daran interessiert sind, nicht nur professionals .. 😀

Und an das „Ich-mach-das-alles-alleine-und besser-Geschwader: Dann macht es so und seid glücklich – und ganz still!

Für diejenigen, die als Freunde miteinander arbeiten möchten: Super Idee, wenn du dein EisKind an einem guten Platz hast und z.B. eine Technik wie Focusing gut beherrschst. Es braucht nicht immer professionelle Therapeuten, aber bitte nicht unnötig herum experimentieren, vor allem nicht, wenn du wirklich schweres Kindheitstrauma hast. In diesem Fall IMMER nur qualifizierte Psychotherapeuten hinzuziehen, denn es besteht (unter anderem) die Gefahr der Wieder-Traumatisierung.

And, last but not least, es tut mir echt leid ihr Lieben, dass ich mal wieder eine längere Schreibpause eingelegt habe, bin einfach an meiner neuen Webseite, einem neuen Online Kurs usw. am arbeiten – also ganz viel schreiben … und ächz und stöhn ..😅 und ja, mein Körper – Gesundheit hat auch mehr Aufmerksamkeit von mir gebraucht, also DANKE für eure Geduld und Treue! Ab Mai (hoffe ich) sollte es wieder etwas leichter werden.

Von Herz zu Herz 💕
Renate

Hat dir mein Artikel gefallen …. und vor allem, hilft er dir weiter? Hast du Fragen oder Anregungen dazu? Schreib mir über die Kommentarfunktion.

Ich freue mich über deine Meinung

 

Om Mani Padme Hum 💚

 

© 02 2018 Renate Hechenberger. Alle Rechte Vorbehalten.
Foto credit: © Bruce Rolff – Shutterstock/com
Foto credit Fun Frog: © Julien Tromeur – Shutterstock/com

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinem Angebot und Werbe-Links zu Büchern, die ich nutze und liebe. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Autoren dafür bezahlt, sie einzubinden! Mehr dazu liest Du hier!

Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Seelenreisen (Meditationen) – alles nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar. Achtung! – Blog Abo ist nicht das gleiche, wie meinen Newsletter zu abonnieren. Bei Blogabo bekommst du lediglich eine automatisierte Benachrichtigung, wenn ein neuer Artikel veröffentlicht wird.)

Es wird darauf hingewiesen, dass dieser Blog nicht zur Diagnose und Behandlung medizinischer und psychischer Erkrankung gedacht ist. Bei einer entsprechenden Indikation wird an die Eigenverantwortung der LeserInnen appelliert, einen fachkundigen und entsprechend ausgebildeten Mediziner, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Literatur über Focusing

17 Kommentare

  1. Pingback: Das Eiskind, Beziehung und deine Seelenverbindung | THE INFORMATION SPACE

  2. RoMana-Maria sagt

    Hei Renate, hei Ihr Lieben,
    …also 😉 …nicht danken….dann: SCHEISS GUT DIESER BLOG ARTIKEL!!!!!!!!!! Genial – und doc (hihi wollte doch schreiben, aber auch gut)…the icekid! Also wie passend „doc the icekid“, wasimmer …es passt. Genau dazu! Hatten gestern in unserer WeiblichWeiber – Frauen – GöttinnenGruppe einen sehr spacy´gen Abend mit einem ähnlich anmutenden Teil um´s Weiblich – MutterGöttin – Ahninnen, GroßmutterSchildkröten – Thema. Das EisKind passt da total dazu! Ich habe als MutterGöttinnenPart irgendwann nach Schwere und Trägheitsgefühl, plötzlich ein Interesse an einem verborgenen Teil, der von Frauen gehütet wird – wahrgenommen….und bin drum herum gegangen….bis ich vor dieser Hüterin stand. Ich wusste Sie kann mich weder verleugnen, noch unberührt bleiben. Ich habe meinen HerzRaum, sowie dann meinen kompletten Körper ihr gegenüber geöffnet….und…. habe Sie berührt. Ich konnte kein Wort sprechen, nur nicken und da stehen und bleiben….und Sie konnte plötzlich sprechen – aus Ihrem Herzen heraus. Und Sie sprach auch von ihrer Angst und ihren Verletzungen und dem Hüten um nicht wieder verletzt zu werden, war noch nicht! sicher ob Sie das Hüten aufgeben soll und Freigeben was an Gaben und Talenten, Liebe u. u. u. jetzt noch bedeckt war. Sie hat geweint und sich von mir halten lassen, wie schon sehr lange nicht mehr – habe ich so gefühlt. Ich hatte währenddessen ein Bild einer violetten Wirbelsäule und auch meine eigene menschliche Wirbelsäule hat nachher eine Weile sehr pulsiert und gezogen…

    Dein Blog berührt mich sehr….
    sanft und doch voller Kraft… weiblich… einfach.

    Umärmel und Drück – wir sehen uns bald
    RoMana ❤ ❤ ❤

    Gefällt mir

    • Liebe RoMana,

      oh welche eine schöne Geschichte und DANKE fürs Sharing 😀

      Es gibt einen Raum in Mutter Erde wo alle Weiblichen Herzen sozusagen „gehütet werden“ bis auf der Erde der „Wahnsinn“ endlich aufhört, bis das Weibliche sich wieder zeigen darf, gesehen und gefühlt werden darf – ohne sich Sorgen zu machen was denn passiert, wenn sie das tut.

      Die Entscheidung des Menschlichen Kollektivs sich auf Tausende von Jahren dem Männlichen Weg, dem Mentalen zuzuwenden, war keine gute Entscheidung, aber sie wurde getroffen und das Resultat ist das, was dann passiert ist – tausende Jahr lang.
      Dieser Weg ist zu Ende, diese Zeit ist beendet und Frauen bewegen sich wieder and die „Oberfläche“. Ich glaube da bist du hingekommen in eurer Arbeit.

      Das Eiskind hängt damit zusammen, denn es geht ins Eis weil eben kein Herz mehr da ist was fühlt, was du fühlst, während du es fühlst …. also MUSS da Kind vereisen.

      Das ist der Fluch der letzten tausenden von Jahren. Dazu gibts dann auch noch eine „Weibliche Dämonin“ die im Laufe der Zeit aus dem Schmerz der Frauen im Kollektiv entstanden ist und wird IMMER von Mutter an Tochter weitergegeben. Keine Frau hat die Wahl, da NEIN zu sagen. Der „Fluch“ ist keinem Mann je wieder das wirklich weibliche Herz zu öffnen und so vegetieren wir alleine, kalt und ohne „Sinn“ in unseren weiblichen Körpern dahin .. da seid ihr auch hingekommen.

      Gute Arbeit liebe RoMana!!!!!

      Ist wohl an der Zeit, dass ich zu diesem Thema mehr darüber im Blog schreibe ..😇

      Alles Liebe und schöne und sehr dankbare Grüße an deine ganze Frauengruppe!! 💜🌷
      Renate

      Gefällt mir

  3. Christian sagt

    Liebe Renate,
    danke Dir, für das Bild des Eiskindes. Ich mußte einfach lachen bei Deiner Beschreibung, weil sie so gut die Fähigkeiten meiner Lebensgefährtin trifft. Ich habe einen langen Weg mit ihr hinter mir, immer auf der Suche nach einem angemessenen Weg, ihr etwas anzureichen. Und mit wachsenden Fähigkeiten meinerseits konnte ich beobachten, genau wie Du schreibst, daß ihr Wächter so schnell, so gut ist, daß er sofort blocken kann und das auch tut. Notfalls, indem mir etwas ganz anderes unterstellt wird, als ich sage oder denke, oft gar das Gegenteil. Was ist dadurch geschehen? Ich, der einfach nur geben wollte, durfte stattdessen viel lernen und mich weiter selbst heilen, da man natürlich sich selbst im Gegenüber finden- und erkennen darf. Inzwischen ist einfach eine sehr große und, im Gegensatz zu Deiner Erklärung, bedingungslose Liebe zu ihr da, zu wärmen, da zu sein und zu schauen, was ich geben und tun kann. Abzuwarten, wann ihre wundervolle und weise Seele den Schritt heraus wagen möchte. Nicht „für sie,“ sondern weil ich selbst so geworden bin. Dafür bin ich ihr sehr dankbar!
    Natürlich gibt es bei mir einen männlichen Verstand und eine männliche Beobachtungsgabe, denen erschließt sich nicht, weshalb Du Dich von diesen Qualitäten abgrenzen mußt, aber weil Du einfach so schöne, weil wahre, Aspekte ansprichst, mochte ich meine kleine Beschreibung ergänzend dazustellen, als lebendiges Beispiel 🙂 Viel Erfolg für Deine Veranstaltung und Deine Wege!

    Gefällt mir

  4. Hallo Ihr Lieben,

    ich habe das als Antwort an eine Leserin geschrieben, welche vielleicht auch für manche von euch von Interesse ist, also poste ich ihn hier nochmals .. 😀

    Auch ein Austausch muss nicht immer „Sinn“ machen. Es ist oft ein (kurzes) Zusammenkommen auf den Lebenswegen, sich etwas beschnüffeln und vor allem, sich aneinander erfreuen 🌷

    Einfrieren der Seelenanteile: nochmals – auf dein erstes Kommentar hin, dass sich diese Teile nicht alle befrieden und heimbringen lassen: Wenn der Teil (noch) nicht will, dann lass ihn dort. Meiner Erfahrung nach ist es möglich und ja, es braucht viel Geduld und Liebe – und für die meisten von uns geht es nur mit einer Begleitung, die ein wirklich „offenes“ Herz dafür hat. Ich habe das in meinem Artikel beschrieben, muss es also nicht wiederholen.

    Ich habe mir jetzt die Zeit genommen und ein bisschen auf deinem Blog gelesen, jetzt verstehe ich etwas besser, aus welcher „Ecke du kommst“.. 🙂

    Ich stimme dir in vielen Dingen, über die du schreibst, aus vollem Herzen zu. Ich nenne es gerne „spiritual bypassing“ … Spiritualität und Wissen um feinstoffliche Bereiche wird (sehr oft) falsch angewendet. Es ist die falsche Medizin für den großen Schmerz in uns. Und auch endlose Therapie hat die meisten Menschen nur therapieresistent gemacht und nicht „geheilt“. Aber du weißt natürlich auch, dass das gar nicht die Absicht der meisten Therapeuten ist. Es geht fast immer nur um Bewältigungsstrategien, damit du funktionierst, nicht um zu heilen.

    Du erwähnst z.B. Vergebung: Meiner Meinung nach plagen sich vor allem Frauen mit
 einem Haufen Konzepte ab, die ihnen 
Erleichterung verschaffen sollen.
 Vom Druck und Stress, vom emotionalen Schmerz, 
von der Vergangenheit, von Schuldgefühlen, Einsamkeit 
und Scham.

    Meine Liebe, ich sag‘ dir wie ich das sehe: 
Ich scheiß auf Vergebung.
 Mit diesem Konzept wurden und werden
 Frauen kleingehalten.
 Es dient der Welt und anderen, zu zeigen,
 wir sind lieb, brav, fügsam, allzeit mitfühlend, 
verständnisvoll und verzeihend.
 Sind wir nicht, oder? Sind wir eben nicht 
pauschal oder selbstverständlich! Man kann nicht alles weg Hoʻoponopono-isieren – und du erklärst das wunderbar auf deinem Blog! Und so werden viele an sich sehr wertvolle Methoden, wie z.B. Hoʻoponopono, verzerrt und als Trostpflaster zweckentfremdend angewendet.

    Ich sag´ dir, wie ich es wahrnehme:
 Vergebung ist überflüssig. 
Sowas wie Vergebung stellt sich von allein 
ein (Bewusstseinswachstum – 😉), 
wenn wir verstanden haben, voll und ganz 
verstanden haben, was geschah´, was 
geschehen sollte und dies akzeptieren und integrieren können.
 Punkt.

    Wir alle haben Erfahrungen gemacht, die wir irgendwann
 nicht mehr hinterfragen. Dann ist es verstanden worden.
 Dann ist es integriert und ich brauche dann nicht mehr hingehen und sagen:
 „Ich vergebe dir“. Und auch nicht: „Ich vergebe mir.“ It’s finished, over, done, erledigt.
    Weil …. manchmal holt man dann den ganzen Mist 
erneut aus der Vergangenheits-Kiste heraus, weil wir 
andere mit unserem Vergebungs-Drang konfrontiert haben,
 diskutieren, erklären, endlos aufstellen und pipapo von neuem ….
    Nein ….. gegessen ist gegessen. Verdaut ist verdaut.

    Ich pfeif auf diesen Vergebungs-Rummel.
 Und ich löse mich von Konzepten.
 Ich will verstehen. Wirklich verstehen.
 Dann integrieren. Und dann weitergehen …

    Zurück zu deinem KindAnteil der einfach partout nicht kooperieren will (indem er sich heilen lässt usw): Du brachst keinen Ideenkatalog für diesen Teil in dir! Es helfen sicher eine große Portion Geduld, Wärme, Dranbleiben, Aushalten und den Teil in dir finden, der fest daran glaubt, das es sich sehr wohl ändern kann. Wenn du nur mit den Teilen in dir identifiziert bist, die das partout nicht mehr glauben, wird sich auch nichts ändern. Wie denn?

    Mike Hellwig erklärt das eigentlich recht schön in seinen Büchern (hab ihn dir schon mal vorgeschlagen): Der Wächteranteil in uns hat alles gelernt was wir lernen, vor allem, wie er Therapeuten umgehen kann … deshalb funktionieren die meisten dieser Methoden/Therapien usw. nicht so, wie sie angeboten / dargestellt werden. Wenn du also als Begleiter /Therapeut den Wächter nicht ins Boot holen kannst, wird der Klient nicht wirklich tief greifende Heilung erfahren. Ende.

    Bitte lies dich da zuerst etwas ein, denn es ist komplex und kann nicht in ein paar Sätzen erklärt und abgehandelt werden.

    Radikale Erlaubnis: Energetischen Missbrauch erkennen und beenden. Fortgeschrittene Arbeit mit dem inneren Kind – Mike Hellwig

    https://www.youtube.com/user/MikeHellwig

    Spiritual Bypassing: When Spirituality Disconnects Us from What Really Matters – Robert Masters

    Alles Liebe, Renate

    Gefällt mir

  5. Mel sagt

    Liebste Renate,
    danke von Herz zu Herz über diesen Lichtstrahl in der verwirrenden und beängstigen Dunkelheit.Es ist mein innigster Herzenswunsch meine kleine mel endlich für immer aus dem dunklen Kerker zu befreien.ich spüre solch tiefe Liebe.jedoch muss ich gerade mit meiner bröckelnden aufgebauten Welt zurecht kommen.überall Spiegel u Bühnen dies mir zeigen.und der Schmerz ist fast unerträglich in mir.mein kleines Kind.es sehnt sich danach sein Potential zu leben.voller Leichtigkeit und schöner liebe.es scheint an manchen Tagen so einfach u richtig.aber meine Angst schnürt mich so ab.und die beiden dramakinder auf der beziehungsbühne sind so heftig heftig heftig.ich bin körperlich am Limit.und es ist trotzdem wichtig für mich das alles genau so zu erleben.so fing ich an zu ändern.zu reagieren.denn dieser Schmerz hat meine Angst übertönt.zumindest für den Moment.ich bin seit langem auf dem Weg.Genau wie du beschreibst fühle ich es.es stockt.ich komme nicht wirklich tief genug.ich flüchte mich in alte Muster.mein kleines Kind.es kratzt am Lichtbogen.es möchte so gerne heraus.ich möchte dieses Kind befreien.schon so lange.für mich.meine Kinder.meine Ahnen.
    Wenn es richtig und gut ist werde ich im August dabei sein können.ich danke dir aufrichtig für deine Herzenswärme.im Namen aller gefrorenen herzen.
    ❤️mel

    Gefällt mir

    • Hallo Mel,

      vielen Dank meine Liebe für dein wunderschönes und so ehrliches Feedback ..😀🌹

      Ja das Kind krazt und schlingert uns durch die Gegend … diejenigen, die da schon viel Arbeit geleistet haben, machten es möglich dass in dieser Zeit sich jetzt wirklich etwas bewegen kann und soll. Es hat die viele Vorarbeit gebraucht glaub ich. Alles war wichtig und notwendig, also ein großes DANKE and ich, dass du dran geblieben bist. Auch wenns schwer war und noch ist, auch wenn der akkumulierte Schmerz immer wieder droht, alles aus den Angeln zu kippen und uns darin zu ertrinken. Bei diesem Thema und mit dieser Arbeit sind wir ganz schnell im morphogenetischen Feld, also im Gesamtschmerz aller Kinder die je hier geboren wurden. Wie Barron so schön sagt; Der Horror des Seins“ trifft uns jedes Mal mit voller Wucht, wenn wir hier antanzen. Ich habe den Verdacht, dass das Eiskind nicht nur aus einem Leben kommt, sondern wir als UrWunde in jede Inkarnation mitgenommen haben bzw. mitnehmen mussten. Da kommt also schon ganz schön was zusammen, seit den letzen 10 0000 Jahren.

      Ich habe deine Mail auf meiner Interessenten Liste vermerkt und melde mich, wenn ich etwas Konkretes anbieten kann. Im Moment sieht es so aus, dass wir es in mind. 2 Teilen machen werden müssen: Teil 1 als Einstieg, wo alle teilnehmen können und dann sehen wir, wie es weiter geht. Ich freue mich auf alle Fälle, dass du dabei sein möchtest! Danke.

      Von Herz zu Herz 💕
      Renate

      Gefällt mir

  6. Anna Maria Kunig sagt

    Ich habe gerade diesen Beitrag von dir gefunden und er hat mich zutiefst berührt.
    Es ist, als ob ich gefunden hätte nach etwas das ich schon lange suchte.
    Ich bin spirituelle Lebensberaterin, habe unzählige Seminare und Workshops auch zur Heilung des inneren Kindes bei verschiedensten Lehrern gemacht, ohne Erfolg. Die spirituelle Szene ist so männlich orientiert.
    Ich bin Kanal für die geistige Welt und vor allem Kanal für die göttliche Mutter Maria.
    Ich würde so gerne lernen, dieses Eiskind zu heilen.
    Ich wäre dir sehr dankbar für nähere Informationen, auch bzgl.eines Seminars.
    Von Herzen Danke
    Namaste ❤
    Anna Maria

    Gefällt mir

    • Hallo Anna Maria,

      herzlich Willkommen in meiner Blog-Community. Schön, dass du da bist liebe Kollegin und Danke für dein Kommentar und Feedback ..😀🌷

      Ich verstehe dich sehr gut! Ja es ist auch diese (unsere) Welt sehr männlich orientiert, ich glaub es geht (noch nicht) anders … genau für diese Arbeit brauchen wir viel weibliche Energie und Qualität und das ist halt noch nicht weit verbreitet, weder bei den Weiblichen noch bei den Männlichen Kollegen.

      Ich beobachte schon länger, dass sobald eine ursprünglich eher weibliche Beschäftigung „professionell“ gemacht wird, (wie Kochen, Frisieren, Mode usw.) – und in unserem Fall halt „Heilen“, wird es von Männern erfolgreich in etwas „Männliches“ gewandelt – und wir Frauen stehen wieder da…
      Die spirituelle Szene ist äusserst männlich orientiert … wir Frauen finden da erst unsere Füße. Nicht in der beratenden Szene, aber in der Lehrer Szene. Ausser einer Gangaji und ein paar Buddhistinnen und Sufi Teachers sind wir „dünn“ gesät.

      Ich habe deine Mail auf meiner Interessenten Liste vermerkt und melde mich, wenn ich etwas Konkretes anbieten kann. Im Moment sieht es so aus, dass wir es in mind. 2 Teilen machen werden müssen: Teil 1 als Einstieg, wo alle teilnehmen können und Teil 2 nur für Professionals …

      Ich freue mich auf alle Fälle, dass du dabei sein möchtest! Danke.

      Von Herz zu Herz 💕
      Renate

      Gefällt mir

  7. Elke Trittner sagt

    ich finde den Artikel wunderbar und möchte sehr gerne mein Eiskind heilen. Ist dieses Angebot auch im Einzeltermin möglich oder im speziellen Seminar August 2018! Lg Elke Trittner

    Gefällt mir

    • Hallo Elke,

      herzlich Willkommen in meiner Blog-Community. Schön, dass du da bist und Danke für dein Kommentar ..😀🌷
      Natürlich kann das „EisKind“ auch in Einzelsitzungen nach Hause gebracht werden. Ich habe dir ein privates E-mail geschickt.

      Von Herz zu Herz 💕
      Renate

      Gefällt mir

  8. Hallo liebe Renate – back from mother India darf ich gleich diesen schönen und sehr ansprechenden Artikel lesen. Wie wundervoll, verstehe ich doch jetzt besser, warum dieses diffuse Gefühl mich so lange schon begleitet ….. warum kann ich nicht mit dem Herzen fühlen, wo u wie schaffe ich die Verbindung (man liest ja viel über: „… du musst nur Dein Herz öffnen …bla ….) zum Herzen, warum fühlt sich da etwas wie abgeschnitten an …..
    Ich persönlich will nicht mehr alles „alleine“ schaffen, mich diversen Therapeutenformen aussetzen, will endlich wieder in die Verbindung gehen aller wunderbaren u verwundeten Anteile und dadurch wachsen und gedeihen. So kommt die Idee eines Workshops nicht schlecht. Alles Liebe, Gaby*

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Gaby,
      schön dass wieder im Lande bist .. Indien, wow 🙂

      „Du musst dein Herz öffnen .. bla…“ – ja klar doch, mach einfach auf, ist doch ganz leicht, was stellst du dich nur so an … 😎 – ich nenne es die „Facebook Coaching Methode“ – eine Krankheit unserer Zeit, denke ich. Alles schnell, oberflächlich usw. – heute las ich z.B. dass man „Dankbar sein“ üben sollte wenn man unter Depression leidet… im Grunde alles liebe, gutmeinende Menschen, aber …

      Bis bald meine Liebe, freu mich schon sehr auf dich 💜
      Renate

      Gefällt mir

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s