Monat: Dezember 2017

Gutes Neues Jahr

Tja, da sind wir wieder. Neujahr bläst ums Eck. Zurückschauen und nach vorn .. dein Jahr noch einmal rekapitulieren, das Unwesentliche verabschieden und die Schätze integrieren. Was wirst du mit dem nächsten Jahr deines Lebens anfangen? Nutze diese Zeit, um Rückschau auf das vergangene Jahr zu halten und spüre täglich in dich rein. Höre die Stimme deines Herzens, sei ehrlich zu dir selbst und richte dich auf die Klarheit aus, die sich dir in dieser Zeit zeigen wird. Gehe in die Stille und frage dich selbst, was sich in diesem Jahr alles verändert hat. Im Innen wie im Aussen. Was hast du gelernt? Was hast du losgelassen? Welche Erkenntnisse haben sich dir gezeigt? Wo gibt es noch unerlöste Baustellen? Welche Situationen waren für dich ein Wendepunkt? Welchen Weg zeigt dir dein Herz? Was soll sich noch ändern? Was braucht noch Heilung in dir? Am 31. Dezember beenden wir das Jahr 2017, ein 1er Jahr. Es war der Beginn eines neuen Zyklus und wie fast alle 1er Jahre, war es für viele ein schwieriges. 2018 steht …

Vertrauensbruch in einer Beziehung

Gastbeitrag von Anna Hirschmann Vertrauen ist das Fundament jeder gesunden Beziehung. Vertrauen bedeutet dem Partner Liebe und Rückhalt schenken, in guten und in schwierigen Phasen des Lebens. Wenn jedoch dieses unsichtbare Versprechen zwischen zwei Menschen gebrochen wird, können tiefe emotionale Wunden entstehen. Um nach einem Vertrauensbruch die Beziehung wieder auf den richtigen Weg zu bringen, benötigt es Zeit und Arbeit. Wir verraten dir, wie du nach einem Vertrauensbruch wieder neues Vertrauen bei deinem Partner schaffen kannst. Vertrauen in einer Beziehung Je stärker das Vertrauen in den Partner ist, desto stärker ist die Beziehung und die Bindung. Vertrauen ist einer der wichtigsten Faktoren von vielen in einer zwischenmenschlichen Beziehung. Vertrauen bedeutet Rückhalt. Dein Partner verlässt sich auf dich und hofft somit, dass du ihm auch in schwierigen Phasen beistehen wirst. Gleichzeitig ist Vertrauen ein Liebesbeweis. Durch das Vertrauen in den Partner legen wir unseren Urinstinkt des Schutzes nieder. Wir machen uns angreifbar und verletzlich. Wir teilen Intimitäten und Geheimnisse mit unseren Partner und lassen unsere Schutzmauer zu Boden sinken. Dadurch teilen wir unserem Partner unbewusst mit: …

Möge mein eigenes Licht scheinen?

Ursprünglich veröffentlicht auf THE INFORMATION SPACE:
geschrieben von Steven Black: Dieses Thema betrifft meistens erst die reifen und älteren Seelen, und für die habe ich ihn auch geschrieben. Das Thema ist wichtig für diese Seelengruppen, denn spirituelle und psychische (emotionale) Meisterschaft wird immer wichtiger in dieser Entfaltungsstufe. Und welcher Weg am schnellsten dorthin führt ..  Es ist modern geworden, zu sagen, wir bräuchten heutzutage keine Spirituellen Lehrer mehr. “Möge mein eigenes Licht scheinen ..” –  das ist so ungefähr das derzeitige Motto im Hinblick auf spirituelle Entwicklung und Bewusstseinsausdehnung. Die Zeit der Spirituellen Gurus und Lehrer ist endgültig vorbei, sagen viele. Ich bin mein eigener Guru. Quasi, ich brauche niemand, ich mach’s mir selber ..  Klar, rein theoretisch ist das durchaus möglich. Es gibt Leute, die haben es vorgelebt. Die Frage ist nur, wie wahrscheinlich und realistisch ist es, wie ein Blitzschlag von der Erleuchtung getroffen zu werden oder zumindest nennenswerte Bewusstseinserweiterung “einfach so” geschenkt zu bekommen, wie Eckehardt Tolle, Byron Kathie oder andere Lichtfiguren? In Anlehnung eines Zitates von Robert Ennis –…