Körper & Heilung, Videos & Bücher
Kommentare 15

EMBRACE – DU BIST SCHÖN

Filmtipp: „EMBRACE – DU BIST SCHÖN“ von Taryn Brumfitt

Über den Film:
Medien, Werbung und Gesellschaft geben ein Körperbild vor, nach dem wir uns selbst und andere immer wieder be- und verurteilen. Die australische Fotografin und dreifache Mutter Taryn Brumfitt wollte das nicht mehr hinnehmen. Sie postete ein ungewöhnliches Vorher/Nachher-Foto ihres fast nackten Körpers auf Facebook und löste damit einen Begeisterungssturm aus, mit dem niemand gerechnet hat. Durch ihren Post, der über 100 Millionen Mal in den sozialen Netzwerken angesehen wurde, rückte sie das Thema Body Image in den Fokus der Weltöffentlichkeit … und befreite sich selbst von dem destruktiven Streben nach dem „perfekten“ Körper. Mit ihrem Dokumentarfilm möchte Brumfitt allen, die unter den vermeintlichen Schönheitidealen leiden, einen Gegenentwurf vorstellen: EMBRACE!

In ihrem Film begibt sich Taryn Brumfitt auf eine Reise um den Globus, um herauszufinden, warum so viele Frauen ihren Körper nicht so mögen, wie er ist. Sie trifft auf Frauen, die ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Bodyshaming und Körperwahrnehmung haben. Sie berichtet von sich und den unterschiedlichsten Frauen rund um den Globus nahbar, verletzlich und offen von den eigenen Unsicherheiten und Abneigungen dem eigenen Körper gegenüber.

Taryns Botschaft lautet: Liebe deinen Körper wie er ist, er ist der einzige, den Du hast! Es werden inspirierende und zum Teil auch erschütternde Begegnungen gezeigt und fast nebenbei verändert der Film die Denkweise über uns und unsere Körper.

Zu den Protagonisten des Films zählt auch Nora Tschirner (KEINOHRHASEN, SMS FÜR DICH, Tatort: Weimar), welche zugleich als Executive Producerin „Embrace“ mitproduziert hat: „Embrace“ hat etwas Augenöffnendes. Schon als Taryn Brumfitt und ihr Filmprojekt mir das erste Mal begegnet sind, ging es mir so. Und der Film, der in der Zwischenzeit entstanden ist, hat mit der großen Aufmerksamkeit, die er in Australien und den USA ausgelöst hat, gezeigt, dass es nicht nur mir so geht. Taryns Gegenentwurf zu den vorherrschenden Schönheitsidealen ist einfach eine Wohltat.“

Deutschland: EMBRACE – ein mitreißender Dokumentarfilm, der als einmaliges Kinoevent am 11. Mai 2017 bei CineStar, CinemaxX, Cineplex, Kinopolis, UCI und in weiteren ausgewählten Kinos gezeigt wird!
Teilnehmende CinemaxX Kinos: Berlin, Bremen, Essen, Göttingen, Hamburg-Dammtor, Hannover, Kiel, Krefeld, Mülheim, München, Stuttgart Liederhalle.

Für Österreichische Kinos: https://www.film.at/embrace-du-bist-schoen

Für die Schweiz als DVD erhältlich, Erscheinungsdatum 18.5.2017 – Embrace – Du bist schön

Nora Tschirner, die zu den Protagonisten des Films zählt und zugleich als Executive Producerin EMBRACE mitproduziert hat, lädt am Tag nach der Vorführung (12.5.17) zu einer Facebook-Live-Diskussion über das Thema ein.

Weitere Infos unter http://www.facebook.com/embrace.derfilm

Alles Liebe, Renate

BITTE WEITERPOSTEN UND WEITERSAGEN! DANKE.

 

Foto credit Titelbild: © Jozef Klopacka  – Shutterstock/com
Text: YouTube

Melde dich für meinen NEWSLETTER an. Du bekommst Tipps, Spezialangebote, exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Seelenreisen (Meditationen) – alles nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.

15 Kommentare

  1. Gaby sagt

    Liebe Renate
    DVD klingt super, diesen Film kann man sich tatsächlich mehrmals antun – wie ein gutes Buch, das Du immer mal wieder zur Hand nimmst. Und wenn wieder einmal dieses persönliche Thema aufkommt … zack, Filmchen gucken – Ernüchterung und Wach werden, was ich mir da wieder selbst einflüstere (nicht dünn genug, hässlich sein, darf dies und das nicht essen, Kalorien zählen, mehr Sport treiben, keiner liebt mich ….. Blabla) Hugchen, Gaby*

    Gefällt mir

  2. Gaby sagt

    Liebe Renate und liebe Blog-Leserin und Leser
    ich war gestern im Film, Embrace – Du bist schön, hatte es ja zum Kinostart am 11.5. nicht geschafft und hoffte, der Film würde verlängert werden. Und ja, überall läuft er noch, scheint auf größere Resonanz zu stoßen (wie schon Taryn erfahren durfte bzgl Ihres Blogs und Einträgen). Es lohnt sich wirklich, der Film ist gut gemacht, stößt brisante Themen an, zeigt schonungslos die Wahrheit, gibt wirklich zu denken auf und ist für Frau und Mann, jung und alt. Es wirkt derart in mir nach, das ersthaft meine ganzen Themen mit Körper, Schönheit, schlank sein, Selbsthass & Selbstannahme aufploppen und der Irrsinn, der Wahnsinn, der damit verbunden ist – die große Energie, die darin gebunden ist – schonungslos sichtbar werden. Wer von Euch die Chance hat, den Film zu sehen, macht es bitte …… es könnte lebensverändernd sein, von Herz zu Herz, mit gemeinsamer Power, alles Liebe, Gaby*

    Gefällt 1 Person

    • Danke Gaby für dieses Feedback.
      Ich habe es letzendlich auch nicht ins Kino geschafft und werde ihn mir als DVD besorgen.

      Es ist ein überragend wichtiges Thema, denn es lenkt uns ständig ab von dem was wirklich wichtig ist.
      Alles LIebe, Renate

      Gefällt mir

  3. Gaby sagt

    Hallo liebe Renate – kleine Info zu Embrace, der Film,
    wer den Film am 11.5. verpasst haben sollte, kann ihn jetzt noch anschauen, in Berlin zB läuft er noch in ausgewählten Kinos, das sollte doch in anderen Städten ganz ähnlich sein, hoffe ich …… so haben wir, die ihn nicht sehen konnten, nochmals eine Chance🙏💪 – frühlingshafte/sommerliche Grüße, Gaby😘

    Gefällt mir

  4. So ein Film hätte schon längst gemacht werden müssen.

    Ich konnte es noch nie verstehen, WER uns sagt, was schön, was gesund ist.
    Man denke an die Rubensfrauen, oder die Miss-Wahlen in Südfrika, dort galt als schön, wenn Frauen über 120kg wogen, kaum kamen die Europäer dorthin wurden die Miss-Anwärterinnen immer dünner und Krankheiten, die es vorher nicht gab, wie Bulimie und Anorexie hielten Einzug.

    Dass man Leute ausgrenzt, abstempelt, wenn man sagt, nur das und das ist schön und gesund, das ist einfach nur fies und menschenverachtend, finde ich.

    Gefällt 1 Person

    • Danke Ilanah fürs weiterposten.💗

      Ja das war jetzt wirklich höchste Zeit und es ist offensichtlich ein Riesenthema, wenn man sich vorstellt, dass ihr post über 100 Millionen mal in den sozialen Netzen gelesen wurde – stell dir mal diese unglaubliche Zahl vor. Deshalb hat man wohl gewagt, einen Film darüber zu machen. Aber er läuft nur in bestimmten Kinos und nur an einem Tag, da sieht man wieder, dass „man“ nicht glaubt, dass er viele Zuschauer bekommen wird. Schade.

      „Bodyshaming“ wie es im Englischen genannt wird, ist zu einer Epidemie geworden und wird absichtlich von Medien, Ärzten und der breiten Masse mit Genuss ausgeteilt. Es ist menschenverachtend und einfach fies, wie du sagst.

      Gefällt 2 Personen

      • Ich frage mich wirklich, wer dieses Diktat verursacht. Sind es nur die Modeschöpfer?
        Sind es kranke Hirne?

        Ich habe eine zeitlang die Entwicklung in Südafrika verfolgt.
        Die sehr dicken „Missen“, die waren alle gesund, sie hatten optimale Blutwerte.
        Bis die Europäer einfielen, nach und nach haben sich die Blutwerte zum negativen hin verändert. Da sieht man, welche Auswirkungen so ein krankes Denken haben kann.

        Vielleicht kommt der Film so gut an, dass er öfter und in größeren Kinos gezeigt wird. Es wäre soooo wichtig.

        Gefällt mir

        • Ich glaube nicht, dass es nur die Modeschöpfer waren .. es fing in England so richtig vor ungefähr 15 Jahren an; es wurde eine „offizielle Campagne“, die über das Government verbreitet wurde. Man hat „die Dicken“ zum regelrechten „StaatsThema“ gemacht, dass sie zuviel Geld kosten usw. Ärzte wurden dazu angehalten, Schulen, Klubs… einfach alle.

          Über Südafrika kann ich nichts sagen, war nie da, aber ich weiß von afrikanischen Freundinnen, dass es sich auch in Afrika überall ausbreitet – sehr zum Kummer der Frauen dort. Das „nur-dünn-bist-du-schön“ ist durch die Medien ja jetzt im letzten Dorf angekommen, und die haben inzwischen „gelernt“ dass dick sehr „out“ ist. Man sieht auch in den US Amerikanischen Filmen fast immer nur schlanke African-Americans ..

          Ja hoffen wir, dass der Film auch bei uns gut ankommt, das sich da was zu bewegen anfängt und er länger und in vielen Kinos gezeigt wird. Denn es kann wirklich nur über uns Frauen (und Männern) verändert werden. Wir müssen uns klar werden, wo wir da stehen, ganz einfach.

          Gefällt mir

          • Ich glaube, es muss schon viel früher begonnen haben.
            Ich erinnere mich an Twiggy, die in den späten 60ern Riesenerfolge feierte, nicht nur, weil sie barfuss auftrat, sondern weil sie sehr mager war, schon damals gab es den Magerwahn.

            Irgendwer muss ja mal in die Köpfe der Leute gepflanzt haben, dass die Rubensfrauen dick und hässlich seien und dass nur mager schön und gesund ist.

            Heute weiß man durch die Epigenetik, dass sich die Gene mit den Überzeugungen verändern, so wie es tatsächlich in Südafrika passiert ist. Bei uns ist es ebenso, dick ist ungesund und hässlich, das sitzt tief in uns und hat sich auch in unseren Genen so festgesetzt.
            Es wird Zeit, dass dagegen angegangen wird.

            Das Gute ist, dass man die Gene auch wieder umprogrammieren kann 🙂

            Gefällt mir

  5. Gaby sagt

    Danke liebe Renate für das Posten auf Deinen Seiten – DAS geht uns alle an, wenn auch nicht Dich persönlich (vielleicht) dann doch die Frau neben Dir, die Tochter, Freundin, Enkelin, die Töchter Deiner Freunde ……..
    von Herzen
    Gaby*

    Gefällt mir

    • gerne Gaby und danke nochmals für den Tipp.

      Es geht uns wirklich alle was an, ja auch mich, denn Körpergröße ist schon lange ein persönliches Thema und mit viel Schmerz verbunden.

      Von Herz zu Herz 💕
      Renate

      Gefällt mir

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s