Tagesimpulse
Hinterlasse einen Kommentar

Wann sind wir endlich angekommen?

Tagesimpuls 3.2.17

Die Fragen „wie lange dauert das denn noch, wann geht es mir wieder gut, wann kommt denn endlich die gute Zeit für mich und die Welt“ und „jetzt muss mal Schluss damit sein“ höre ich mehr als alle anderen zusammen.
Der Schmerz, den viele fühlen, weil die „Leichtigkeit und das Schöne“, das uns von „da oben“ prophezeit und versprochen wurde, nicht eingetroffen ist, tut weh, wirklich weh. Diese Fragen stellen sich viele von uns, egal ob im geheimen oder laut, egal wie lange wir schon auf dem Weg sind, heilgeworden sind, in den höchsten Sphären der Spiritualität herum schwirren. Wir arbeiten hart an uns, es gibt keine Trennung von Spiritualität und Leben, denn das ist unser Leben geworden.
Aber wir fühlen uns bis in die Knochen enttäuscht, verraten, an der Nase herumgeführt. Wir haben alles versucht und doch scheint es immer schlimmer zu werden. Wir unterstützen viele unzählige andere auf ihrem Weg, geben ihnen Impulse und sehen, wie wunderbar sie sich entwickeln, aber was ist mit mir?
Innere Personen, die ihrer Essenz nach spirituell sind, entwickeln häufig kompensatorische spirituelle Wege: Manche flüchten sich zu Engeln, Elfen und Schöpfer, weil Kontakt mit den Menschen unvergleichlich schwerer und schmerzhafter erscheint. Andere wiederum tauchen in vergangene Leben ab. Die sind wenigstens schon überstanden und rückblickend erscheinen sie viel „cooler“, spannender, erfüllter oder spektakulärer als das, was jetzt hier ist.
Für manch einen ist es einfach eine natürliche Ergänzung zur physischen Wahrnehmung des irdischen Universums. Für einen anderen ist es die ganz normale Alltags-Magie. Wieder ein anderer verschwindet gern im nondualen Nichts und erklärt dies zum ultimativen einzigen End-Zustand, um irdisch-menschliche Zustände nicht ertragen zu müssen oder zumindest genug Abstand dazu zu erhalten.
Jemand anderes möchte endlich wieder mit Schöpfer eins sein und überdeckt damit regressive früh-kindliche Symbiose-Wünsche, die auf ungeheilten Kindheits-Traumata beruhen.
Wie also aus diesem Endlos-Schmerz herauskommen? Noch ein Channeling? Ganz weg von der doofen Esoterik? Zurück zur Kirche?
Ich habe auch keine andere Antwort außer: Wir kommen aus diesem Schmerz-Karussell erst heraus, wenn sämtliche persönlich-menschlichen emotionalen Wunden geheilt worden sind, sodass sowohl die Kindheit dieses Lebens als auch evt. pastlife-Themen emotional zum Abschluss gebracht werden. Die Schatten-Tänzer wollen gesehen, akzeptiert und integriert werden. Erst durch die Heilung von Kindheits-Wunden und pastlife-Traumata kommt die Vergangenheit wirklich zum emotionalen Abschluss, so dass fortan das Jetzt & Hier vollständig als Individuum bewohnt werden kann. Dann können wir uns auch den spirituellen Welten widmen – ohne Kompensation – und das Leben wird wieder lebenswert und lichtvoller.
Hast du Fragen oder ein Thema/ein Gefühl, bei welchem du Unterstützung brauchst, kontaktiere mich gerne.
http://www.renatehechenberger.com

Danke für deine Aufmerksamkeit und fürs Teilen 😃

Und natürlich würde ich mich über einen Kommentar von dir hier im Blog sehr freuen. Ich möchte wissen, ob meine Impulse dir weiterhelfen, ob du sie gut findest oder ob du andere Vorschläge hast. Lass es mich wissen. Ich bin wirklich daran interessiert dir weiter zu helfen.

© Renate Hechenberger
Foto credit: © agsandrew  – Shutterstock/com

Melde dich für meinen „NEWSLETTER“ an (unter Newsletter ganz oben). Du bekommst exklusive passwortgeschützte Blogartikel von mir und Steven Black & meine geführten Meditationen nur für Abonnenten. Kostenlos. Keine Weitergabe an Dritte. Jederzeit abbestellbar.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Tagesimpulse

von

“Ich hole Menschen dort ab, wo sie sich emotional und mental gerade befinden. Ich will keine Illusionen nähren und am Ende nur ein weiterer Teil der Selbstoptimierungs- und ErleuchtungsMaschinerie sein, die nie liefern kann was sie verspricht. Mein Wunsch ist es, dich die Energien und Impulse der Geistigen Welten in deinem Körper spüren zu lassen. Ziel ist, dich erfahren zu lassen, dass dieser Körper mit all seinen Gefühlen und Emotionen total o.k. ist und darüber hinaus noch viel viel mehr. Ich lebe eine moderne Spiritualität und meine Gurus sind nicht im Himalaya zu finden. Meine Meisterin ist mein Höchstes Selbst und die Wesen der Geistigen Welten, welche mich schon seit Urzeiten begleiten.”

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s