Erhöhtes Bewusstsein
Kommentare 17

Warum Professionalität in alternativen Heilberufen immer wichtiger wird

Viele Menschen probieren sich derzeit in „alternativen Heilerberufen“. Aufgrund der Überzeugung, die in der gegenwärtigen spirituellen Landschaft vorherrscht, dass wir alle “Eins” und irgendwie sowieso alle gleich wären, begann sich ein esoterischer Supermarkt aufzubauen, in dem alle möglichen Leute, die vielleicht nur einige Wochenendseminare besucht oder ein paar Bücher gelesen haben, plötzlich anfingen mit Menschen zu arbeiten. Es ist also kein Wunder, dass „Esoterik“ zum Schimpfwort wurde und alle energetischen und spirituellen Aktivitäten mehr und mehr in die “Schmuddel-Ecke” verdrängt werden. Die Anerkennung des “Establishments” blieb uns bisher sowieso versagt. Inzwischen ist es aber so weit, dass auch all diejenigen Menschen, die schon lange auf den Gebieten von Energetik, Spiritualität und Bewusstsein ausgezeichnete Arbeit leisten, sich sehr unwohl fühlen damit, als „Esoteriker“ mit allen anderen in einen Topf geworfen zu werden.
In jedem “normalen Beruf” ist es wichtig, eine Qualifikation zur Ausübung des Berufes zu haben. Das sollte auch für die spirituellen/energetischen Berufe gelten. Ja, auf einer bestimmten, geistigen / spirituellen Ebene mögen wir alle “Eins sein”, aber wir sind auch Menschen und als solche unterschiedlich. Fähigkeiten müssen trainiert und ausgebaut werden. Niemand würde sein Auto in eine Werkstatt bringen, wo der Mechaniker gerade mal das Basiswissen hat. Wer gute Arbeit erwartet, der wird nach Kompetenz, Empathiefähigkeit, Professionalität und Bodenhaftung der Person Ausschau halten, der er sich anvertrauen will.

Prinzipiell, zumindest für mich, kann man weder Energiearbeit noch Spiritualität wirklich „lernen“, vor allem nicht in ein paar Wochenendworkshops, denn sie sind unabdingbar mit Bewusstseinsentwicklung verknüpft. Man kann alledings gute Techniken erlernen, sich Wissen über Ethik und „wie ich mit Menschen umgehe/arbeite“ aneignen. Wir „Energie-Geist-Heiler“ haben gewisse Fähigkeiten in uns, die vielleicht andere Menschen nicht haben – die haben dafür dann künstlerische Fähigkeiten, technologische Kompetenzen oder ganz praktische Talente. Das vorhandene Potenzial und der Zugang zu den Energien, die benötigt werden, um im energetischen Heilbereich tätig zu sein, wird durch die Schulung der eigenen inneren Anbindung an sich selbst verstärkt. Und das bedeutet Training, meist viel Training. Unser menschliches Gefäß muss von seinen angehäuften “Schlacken” geklärt und gereinigt werden. Das Energiesystem muss aktiviert, geschult und auf die richtige Frequenz gehoben werden, um die angeborenen und mitgebrachten Fähigkeiten zu veredeln, damit der Mensch, der damit arbeitet, immer wirkungsvoller und effektiver wird.

Ich habe entdeckt, dass ALLE, die in energetisch-heilerischen Berufen tätig sind und mit denen ich gearbeitet habe, schon die richtigen Informationen dazu in ihrer DNA – in ihrer Akasha – tragen. Sie tragen ihr Talent also schon in der Seele, um dieses als Auftrag in diesem Leben zu leben. Denn es dauert viele, viele Leben, sich die Kompetenz, das Wissen und auch die Kooperation von Spirit anzueignen. Es gibt also eine Art professionelles Niveau, von dem man sagen kann: Ja, dieser Mensch ist wirklich fähig, mit anderen Menschen kompetent zu arbeiten. Er hat ganz klar verstanden, dass seine eigene Bewusstseins-Entwicklung seine größte Verantwortung und Pflicht ist, sobald er mit anderen Menschen arbeitet. Sie erkennt ihre Möglichkeiten und ihre Grenzen. Sie geht versiert mit den Werkzeugen um, die sie anwendet. Aber die oberste Priorität eines Heilers ist es, sein menschliches Gefäß so gründlich zu klären und vorzubereiten, dass dieses Gefäß immer klarer und leerer wird, für die Kraft, die durch ihn wirkt.

Im Moment werden gerne alle spirituellen Lehrer über Bord geworfen. Damit werfen wir aber auch eine Zukunft über Bord, die physisch, emotional und intellektuell erfahren werden kann, weil sie von jemandem gelebt wird. Wenn ich auf die Uni gehe, dann nehme ich an, dass es dort einen Lehrer gibt, der mir etwas vermittelt, was ich noch nicht kann. Im Spirituellen oder Energetischen ist das genauso. Wenn wir das anerkennen, bedeutet das auf der einen Seite die tiefe Demut, sich dem hinzugeben. Auf der anderen Seite bedeutet es den Dienst am Ganzen. Kompetenz zeichnet sich auch dadurch aus, dass die Menschen wissen, wo sie stehen und nicht gerne woanders wären als sie gerade sind. Wenn sie wissen: Das kann ich geben und das kann ich nicht geben. Es geht nicht um Perfektion, es geht um eine gesunde Wahrhaftigkeit.

Für mich geht es darum zu zeigen, dass echtes Bewusstsein auch eine innere Wissenschaft ist, aus der Kompetenzen entstehen, die manche eventuell „heilerisch“ einsetzen möchten. Auf dieser Ebene sind wir nicht alle gleich. Es gibt Menschen, die sind kompetent. Und es gibt Menschen, die müssen noch viel lernen.

© Julien Tromeur - Shutterstock

Om Mani Padme Hum 💚

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe, Du genießt und profitierst von Deiner Zeit, die Du hier auf Renates Blog zubringst. Wenn Du von deinen Erlebnissen berichten magst, verwende die Kommentarfunktion. Trag dich gleich jetzt für meinen Newsletter ein, so bekommst du regelmäßig meine News, Tipps, Meditationen, und freilich kannst du den Artikel auch teilen! 😉

Copyright © 2011 – 2016, Renate Hechenberger. All Rights Reserved. Bitte Beiträge NICHT kopieren. Du kannst aber gerne einen Blogbeitrag von mir verlinken oder ein Zitat aus einem meiner Blogbeiträge mit meinem Namen und einem Link zu meiner Webseite einbinden. Danke.

Fotocredit Titelbild: hindu indian wedding ceremony in a temple – Shutterstock © Andy Lim

Fotocredit Fun Frog: © Julien Tromeur – Shutterstock

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Erhöhtes Bewusstsein

von

Ich bin Renate, Inhaberin von myHeart, Spirituelle Lehrerin & Expertin für alles Energetische und Bloggerin. Ich schreibe vor allem über weibliche und erlebbare Spiritualität, Bewusstseinsentwicklung, bewusste Beziehung, die Innere Personen Dynamik - und was immer sonst noch mich bewegt. Ich gehöre keiner bestimmten Religion oder bekannten Tradition an.

17 Kommentare

  1. susanne dharam aus der Familie pardigon / stephani sagt

    Grüss Dich renate,
    dazu möchte ich noch bemerken, dass es durchaus „zwischenbereiche“ gibt, die mit Kompetenz und Professionalität nicht zu erreichen sind, bzw. nicht so beschrieben werden können. In meiner Ausbildung, die über 5 Jahre ging, hatte ich eine Führung 2 er androgyner Wesen. Innerhalb dieser Führung und Lehre liess ich die Dinge der Entwicklung – kommen. Manchmal dauerte es Jahre bis ich zu einem bestimmten Thema mein inneres JA aus dem Raum bekam. So war eine Ausbildung im Aussen für mich unmöglich, da ein vollgepacktes Paket nicht meiner inneren Entwicklung entsprach. Somit habe ich nichts im Aussen vorzuweisen 🙂 Als die Kompetenz von dem Dachverband für Geistiges Heilen gross geschrieben wurde, bin ich ausgetreten, da es von mir als Zwang angesehen wurde. Nichts kann einen wahren Meister ersetzen – Es gibt ja nur den einen wahrhaften Weg: den Inneren, wie wir wissen. Und da plädiere ich selbst für „Geistes – Schulen“, bevor wir den Heilerweg gehen – Liebe

    Gefällt mir

    • Halle Susanne,
      schön dass du hierher gefunden hast. 😀
      Mir geht es nicht um „offizielle Scheine und Diplome“, da stimme ich dir zu. Ich bin mir sehr klar darüber, dass echte Heiler nicht mit und aus den bestehenden „Normen“ kreiert werden können. Jede/r der „spirit trained“ ist (wie wir beide) weiß das zur Genüge. Ich bin mir auch nicht sicher, ob Dachverbände die Antwort sind für die realen Probleme, die bereits existieren. Meistens tragen sie mehr zu den Problemen bei ..

      Heiler/Energetiker haben es wirklich nicht leicht im Moment, denn in diesem „Goldfischteich“ wimmelt es nur so von Inkompetenz und echten Idioten 😟.
      Normale „Regulierung“ ist nicht das was ich mir wünsche oder vorstelle, aber wir müssen Wege finden, wie wir es besser machen können, denn wir dürfen nicht vergessen, mit all der Unabhängigkeit, die wir als so wichtig empfinden, dass wir in einer bedingten Welt leben, mit vielen Menschen, die nicht gerade vor Bewusstein strotzen und keine Ahnung haben, auf was sie sich da wirklich einlassen.

      Alles Liebe dir und weiterhin viel Kraft für deine Arbeit,
      Renate

      Gefällt mir

  2. Pingback: Warum Professionalität in alternativen Heilberufen immer wichtiger wird | THE INFORMATION SPACE

  3. Bitte dabei nicht vergessen: ein Heiler / eine Heilerin ist auch nur ein Mensch mit seinen jeweiligen Baustellen. Es ist eine grosse Gabe und ein Geschenk. Ihre Kompetenz reicht so weit, wie ihre eigene Entwicklungsstufe und ihr Bewusstsein gegenüber der Verantwortung.

    Gefällt mir

    • Hallo Erika,
      da stimme ich dir zu. Es geht nicht um perfekte Menschen, sondern um Verantwortung und Bewusstsein. Aber das ist natürlich ein Grundthema für alle Menschen und alles was wir tun.😇
      Alles Liebe,
      Renate

      Gefällt 1 Person

  4. RoMana sagt

    Liebste Renate, ich stimme zu.
    Nicht die/der Heilerin/Heiler heilt, sondern Heilung geschieht durch ein tiefes – immer tiefer werdendes inneres Erwachen. Sowie auch durch die Gnade und Segnung des Mitgefühls und der Liebe.
    ……Der Demut vor sich Selbst und auch seinem Gegenüber…

    Und……durch SelbstHumor 😉 !!!

    HerzLicht
    RoMana 🙂

    Gefällt 1 Person

      • RoMana sagt

        Hei Renate, ja danke – und wie immer …..spannend, spannend ggg 😉

        Ich hoffe auch Du läßt Dich nicht vom „Goldfischteich“ entmutigen – wir sind mehr „spiritguided“ als wir machmal wahrnehmen 🙂

        HerzLicht und liebevoll schattenfühlend
        RoMana

        Gefällt 1 Person

        • Hey Romana,
          nein das lass ich mich sicher nicht 🙂

          Es ist nicht wirklich mehr ein Thema für mich, da ich es geschafft habe, mir meinen eigenen „Schwimmteich“ zu schaffen, aber ich höre
          es immer wieder von meinen Kollegen-Klienten.

          Schönen Tag noch,
          Renate

          Gefällt mir

          • RoMana sagt

            Ja liebste Renate, den „Schwimmteich“ schaffen wir uns, Göttin sei Dank, selber! Der Satz: „Heiler/Energetiker haben es wirklich nicht leicht im Moment, denn in diesem “Goldfischteich” wimmelt es nur so von Inkompetenz und echten Idioten 😟. “ ist für mich doch etwas beurteilend, auch wenn er von Kollegen-Klienten kommt. Mögen sie so empfinden, ist diese spirituelle Arroganz nicht unbedingt nötig 😉 – ausser um rauszufinden, dass dies unser eigener Richter in uns sagt. Wir können damit eine ausgeglichene Situation wiederherstellen, denn wir brauchen auch diese Erfahrung, um so befriedet wie möglich arbeiten und anleiten zu können.

            Danke für diesen Ansatz, er hat mich, wiedereinmal fggg mich selbst überprüfen lassen können, wo mein eigener Richter/meine eigene Richterin noch tätig ist.

            In´la´ke´sh
            RoMana

            Gefällt 1 Person

            • Ja es ist beurteilend – und das mit Absicht. Warum sollen wir immer darum herum reden und schwafeln? Ich habe so genug von diesem Gesülze, wirklich!

              Natürlich kann ich immer alles so ausdrücken, dass ich nicht spiritueller Arroganz bezichtigt were, aber das gerade ist mein Punkt.
              Wir verschleiern und verzerren und fühlen uns gut, wenn wir so heilig daher reden, wo doch ein einzelnes Wort sehr klar ausdrücken kann, was gemeint ist. Und da gibt es Idioten. Warum sollen sie als etwas anderes bezeichnet werden? Als „Menschen, die noch lernen müssen und so weiter“ .. Ist da nicht auch arrogant?

              Wenn Menschen in meine Praxis kommen die schwer traumatisiert sind durch total inkompetente Heiler, wie sollen wir das nennen? Inkompetenz ist noch eine nettes Wort dafür Romana! Du weißt genau, wieviel Dunkelheit und Schatten es gibt in „Heilerkreisen“, von dunkler Magie angefangen bis noch böseren Dingen. Ich habe mich mit den Worten „Inkompetenz“ und „Idioten“ noch sehr zurückgehalten, glaub mir :-).

              Du möchtest befrieden und ausgleichen, super und ich bin voll dafür, denn es muss ja authentisch für DICH sein! Es werden beide Pole gebraucht.

              Mir geht es um Ehrlichkeit, authentisch sein, sich aus den alten Verzerrungen und endlosen pseudo-spirituellen Floskeln herauszubewegen und klar auszudrücken, was ich meine, auch wenn’s eben nicht immer diplomatisch ist. Klarheit bringen (inklusive mir selber), meine authentische Stimme finden (auch wenn es unangenehm ist – glaub mir „nett zu sein“ ist einfacher“) will geübt werden. Der Blog ist meine Übungskiste 🙂

              Herzlichst,
              Renate

              Gefällt mir

              • RoMana sagt

                Ja super Übungskiste!!! 🙂
                und ja ich möchte befrieden und ausgleichen und trotzdem Klartext reden, auch ausdrücken was für mich so ist – UND ich wollte Dir gegenüber nicht verletzend sein, dies war nicht NotWendig. Meine Achtung vor mir und Dir hatte grad Dienst ;).
                Wo purer Klartext notwendig ist, kann ich eh gar nicht anders! Weil auch ich immer wieder sehr unangenehm bin, stimmt, nett ist einfacher.
                Trotzdem – trotz dem ggg! – ich lerne nicht diplomatisch, friedlich, ausgegleichend, harmonisch zu sein, den Menschen ihre EigenVerantwortung zu lassen und ihnen und mir zu vertrauen, dass alles Jetzt so ist, wie es Jetzt sein soll.

                Auf beide Pole!!!
                RoMana

                Gefällt 1 Person

                • Auf beide Pole meine Liebe. 🙂
                  Und: Ich habe mich überhaupt nicht verletzt gefühlt – wir beide versuchen klar zu kommunizieren und das sehe ich als sehr befruchtend, auch wenn’s halt mal einige Runden dauert.

                  Schönen Tag noch,
                  Renate

                  Gefällt mir

  5. Ja, der Weg kann mitunter sogar richtig steinig sein! Ein „Heiler“ zu sein bedeutet wahrhaftig VIEL Arbeit an sich. Gut, dass es mal klar und deutlich ausgesprochen wird!

    Gefällt mir

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s