Monat: Dezember 2015

Rekalibrierungs-Szenario

Kryon durch Lee Carroll in Newport Beach, California am 6.12. 2015 Englische Originalaufzeichnung unter http://www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Ich komme schnell herein, denn mein Partner hat es erlaubt. Er weiss, dass er in Sicherheit ist. Es braucht dafür keine Vorbereitung, keine besondere Atmung, keine Sauerstoffzufuhr und keine Ausrichtung in eine bestimmte Himmelsrichtung. Es ist eine Anerkennung, dass der Frieden des Schöpfers zu eurem Inneren gehört und immer dort gewesen ist. Ihr müsst euch nicht anstrengen, um ihn zu erhalten, sondern ihr seid damit geboren. Dieser Planet hat etwas, was andere Planeten nicht haben. Es ist der einzige Planet mit freier Wahl, und ihr habt das schon mehrmals gehört. Und es ist der einzige Planet in dieser Galaxie, der zurzeit mit dem Wandel kämpft. Auch andere sind da hindurchgegangen, aber im Moment seid ihr die einzigen. Und ‚alle Augen sind auf euch gerichtet‘, um diesen Ausdruck zu verwenden.Für jene, die es nicht wissen: Der Channel wird in Newport gegeben, im Grossraum Los …

Gutes Neues Jahr!

Ich weiß nicht, wie es dir jetzt, am Ende dieses Jahres geht. Meine Tage vergehen manchmal so schnell. Eine Woche ist so schnell vorbei. Auch ein Monat. Da besteht leicht die Gefahr, einfach so weiter, weiter, weiter…Deshalb schätze ich die Tage der Jahreswende sehr. Ich nutze sie als Chance,  innezuhalten und mir diese Fragen zu stellen: Was für ein Jahr war das für mich? Wie viele Stunden war ich wirklich präsent? Habe ich diese 365 Tage im Einklang mit meinen wahren Werten gelebt? Habe ich diese 365 Tage soviel als möglich mein wahres Selbst gelebt? Was wurde aus den wichtigen Vorhaben, die ich mir 2015 aufgeschrieben habe? Vielleicht liegt es am Älterwerden. Ich bemerke, ich gehe verständnisvoller und gleichzeitig strenger mit mir ins Gericht. Ich verzeihe mir meine Fehler schneller. Bin mehr in Frieden mit meinen menschlichen Macken und Neurosen. Doch gleichzeitig möchte ich noch ehrlicher mit mir werden und sein. Ich möchte mir nicht einreden, dass etwas gut ist, wenn dem nicht der Fall ist. Ich möchte so ehrlich und schonungslos auf die Diskrepanz …

Vom Lehr- und Nährwert menschlicher Phantasie

Eine gute Freundin hat dieses Video gefunden, danke Marion, mit wertvollen Einsichten und Ansichten. André Heller spricht mir hier so aus meiner Seele, dass mir die sogenannte Gänsehaut hochstieg .. 😀 André Heller und Barbara Pachl-Eberhart im Dialog Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen“, sagte Astrid Lindgren. Sie hält damit ein Plädoyer für die Kraft der Phantasie, die unserer Zukunft einen fruchtbareren Boden bereitet als das heutige Wissen und die gegenwärtige Realität. Träume, Visionen, Utopien. Metaphern, Archetypen, verrückte Ideen: Können sie uns weiter tragen, wenn uns die Realität ratlos macht? Bieten sie echten Halt, wo der Verstand an seine Grenzen stößt, oder sind sie nicht mehr als Flucht und Spinnerei? Wie viel Träume braucht der Mensch? Sind Realität und Phantasie unvereinbar? Oder kann es gelingen, sie zu visionärer, mutiger Schaffenskraft zu vermählen? André Heller steht wie kein anderer Künstler für die imposante Verwirklichung unmöglich anmutender Ideen und Utopien. Für ihn wurde die Phantasie zur Realität, der Umgang mit Utopien zum …

Video: So reagieren Menschen, wenn man ihnen sagt, wie schön sie sind

Die Studentin Shea Glover aus Chicago hat Reaktionen von Menschen auf Video festgehalten als man ihnen sagte, sie seien schön. Dabei wurde aus einem einfachen Projekt eine Art soziales Experiment. Ursprünglich wollte die Studentin nur “Schönheit” filmen – was sie als ebendiese empfindet. Die Reaktionen der Gefilmten waren völlig unbeabsichtigt und natürlich. Ein von Herzen kommendes Kompliment ist eine der schönsten Gesten unserer Zeit. Jeder Mensch freut sich, gesehen zu werden und etwas Nettes über sich zu hören, würde man denken. Manche Menschen wissen auch gar nicht, wie man darauf reagieren soll. Lächeln, bedanken, ein Kompliment zurückgeben?  Vor allem, wenn man sich selbst vielleicht für gar nicht so schön hält. Leider nicht in Deutsch, aber die englischen Untertitel machen es leichter verständlich. Außerdem sprechen die Gesichter ihre ganz eigene Sprache. Titelbildquelle: Shutterstock