Erhöhtes Bewusstsein
Kommentare 38

Energetische Gemüsesuppen & Erzengel Channelix ..

Es ist halt doch mein Lieblingsthema, yes it is! 👍
Es kommen jetzt vermehrt Menschen in meine Praxis, welche echte Probleme damit haben, mit all den Auswirkungen zurecht zu kommen, die ihre „spirituelle Praxis“ in ihnen ausgelöst hat und viele, die mir schreiben und um Hilfe flehen, weil sie nach all ihren Bemühungen dahingehend, jetzt noch schwerer mit ihrem Leben zurecht kommen als vorher, zumindest scheint es so zu sein.Ihr könnt beobachten, dass jetzt mehr und mehr Webseiten wie Achtung-Lichtarbeit.de im Netz erscheinen. Auf dieser Webseite berichten ehemalige Lichtarbeiter und Esoteriker über ihre schlimmen Erfahrungen und derer gibt es anscheinend viele. Soweit so gut. Was aber wirklich erschreckend ist, ist die unglaublich militante Sprache und diese absolute zero tolerance gegen alles nicht Erz-Christliche, welches da einem entgegenschlägt, es klingt (und fühlt sich vor allem so an) wie der IS des Westens! Es wurde mir richtiggehend übel, als ich all das Zeugs dort las.
Steven hat einen langen, sehr gut recherchierten Artikel darüber geschrieben, ich muss mich also nicht weiter darüber äußern.

Es braut sich offensichtlich etwas zusammen und die Energien, die von solchen Webseiten, wie die eben genannte Achtung-Lichtarbeit Seite ausgehen und viele Menschen beeinflussen, sind so was von negativ, verzerrt und toxisch. Ich verstehe den Schmerz, die abgrundtiefe Enttäuschung und Angst dieser Menschen, als sie erkannten, dass all die Angebote auf dem Esoterik und Lichtarbeiter Markt, sie nicht von ihren Schmerzen befreien konnten. Es gab keinen wundersamen Aufstieg in die 5. Dimension, keine lieben Aliens, die kamen um uns zu retten, die „Geistige Welt“ ist immer noch so weit weg wie vorher ..
All das Licht und die Liebe waren nicht genug, das verwundete Innere Kind an einen guten Platz zu bringen. Nein, es wurde nicht geliefert, was angedeutet oder sogar direkt versprochen wurde. Und spirituelle Enttäuschung ist eine tiefgreifende Wunde, eine der schlimmsten für die Seele, denn es fühlt sich an wie Verrat. Das wunde Herz, das sich zögernd öffnete, wurde mit einem Fußtritt wieder verschlossen und in die Tiefe versenkt. Egal wie naiv und gutgläubig diese Menschen auch gewesen sein mögen, es tat weh. Aber die Lösung liegt nun wirklich nicht in einer Rückkehr zu ur-dogmatischen Religionen, egal welcher Couleur. Die Antwort ist NICHT zurück ins Mittelalter, wo Menschen wie ich gebrannt haben, und das würden sie am liebsten wieder mit uns machen.

Die große Popularität dieser Art von Webseiten (sehr hohe Klickrate – siehe Alexa Ranking in Stevens Artikel) zeugt aber ganz klar davon, dass wir es mit einem wichtigen Thema zu tun haben und nicht mit einem kleinen Internet „shitstorm“. Es also zu leugnen, bringt gar nichts und darin ist die Szene natürlich Weltmeister. Wir können die Uhr nicht mehr zurück drehen und so tun, als ob nicht Millionen von Menschen sich auf den Weg begeben haben, Gott sei’s gedankt, dass es überhaupt passiert ist – dieses, wenn auch noch sehr zögernde Erwachen. Jetzt ist die Zeit gekommen, wo wir den metaphysischen Kindergarten verlassen und etwas achtsamer mit unserer spirituellen und persönlichen Entwicklung umgehen lernen müssen.

Einen spirituellen Weg einschlagen, der fast nur aus YouTube Videos besteht, wie ein junger Mann mir kürzlich berichtete, well, nur auf „eigene Gefahr“! Aber das ist natürlich auch ein Bewusstseinsprozess ☺️, man muss selber lernen und herausfinden, wo man steht, was man möchte, was die Motive sind, die mich auf meinen Weg bringen.

Es folgt hier ein Kommentar von Matthias, den er mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat (gepostet auf Stevens Blog). Matthias ist ein aktiver und sehr wertvoller Beitragender von Stevens Blog Community. Ein Weiser und sehr erfahren in Sachen Spiritualität & Esoterik, jemand mit ungemein viel spiritueller, energetischer Erfahrung, aber auch Lebensweisheit. Matthias‘ Wurzeln liegen im Sufismus und er arbeitete als Heilpraktiker. Er drückt sich sehr klar über dieses heikle Thema aus und ich finde JEDE positiv/kritische Stimme dazu ist jetzt wichtig, ansonsten übernehmen Stimmen, die auf Webseiten wie Achtung-Lichtarbeit.de vertreten sind.

Matthias:

Ernste Weisungen eines Außerirdischen
„Es spricht zu euch inneren Menschen wieder einmal der Christus im Ich Bin-Liebewort, das ich durch einen Künder gebe, der meine hoch schwingende himmlische Lichtsprache in sein ziemlich weit geläutertes seelisch-menschliches Bewusstsein aufnehmen kann.“

Das Schlusswort sprach ein reines Lichtwesen aus der himmlischen Eigenschaft des Ernstes nach der Empfehlung Christi aus dem himmlischen Ich Bin-Liebeverbund.

Hatte Christus jemals so eine hochgestochene Sprache? „Meine hochschwingende, himmlische Lichtsprache“? Ich las das übrige quer, da war nichts drin, was irgend jemandem auch nur ansatzweise helfen könnte. Mich aber sprachlich fast zum Erbrechen brachte.

Allgemein
Mir reicht es mit dem ganzen Zeugs.
Glaubt ihr nicht auch, ich könne mit meinem Wissen ohne weiteres eine qualitativ gute Channeling-Seite aufbauen? Mit durchaus guten Übungen, guten Ansichten, die aber von mir kommen? Und einfach sagen, daß Erzengel Channelix durch mich hindurchsprechen würde? Und wer würde mir das Gegenteil beweisen?

Eine gute Übung zu bringen muß noch lange nicht heißen, daß die Übung für alle gut ist. Und da setzt meine Kritik ein. Wenn die Hathoren beispielsweise empfehlen – wobei die Sprache mir zumindest besser gefällt wie die obige – Energien durch die Wirbelsäule zu leiten, im Stirnchakra zu konzentrieren und noch über den Kopf hinaus zu imaginieren – das ist fast genau die Situation, wo bei Gopi Krishna die Kundalini durchknallte und ihn beinahe umgebracht hat. Die Übung mag ja gut sein – aber sie muß INDIVIDUELL gegeben werden, zu Menschen, die in gewisser Art und Weise vorbereitet sind. Und sie muß von einem Lehrer gegeben werden, welcher SIEHT, ob der Schüler die aufkommenden Energien verkraften kann.

Gut, in vielen Fällen mag die Übung nicht viel Schaden anrichten – auch weil bei dem Übungs-überangebot heutzutage die Konsequenz für so eine Übung oft fehlt. Man macht sie nicht lange genug, um bestimmte Kräfte zu wecken. Glücklicherweise…
Aber sie KANN großen Schaden anrichten, und ich möchte nochmals auf die Verantwortung hinweisen, welche mit solchen Übungen verbunden ist.

Viele, die solche Übungen machen, haben Alltagsprobleme – Depressionen, mangelnde Energie, Unzufriedenheit mit dem Leben, Verzweiflung usw. Obwohl solche Übungen Energie und Ausgeglichenheit geben können, sind sie nicht dafür gedacht. Sie greifen in Bereiche hinein, welche wir nicht genug kennen. Andere Übungen sind da adäquater.

Um die Stabilität für diese Übungen zu erreichen, müssen wir erstmal die Erde akzeptieren. Der Gedanke, daß wir im Grunde spirituelle Wesen sind, ist meistens nichts als Flucht. Denn dann müßte man pragmatisch feststellen, daß es uns für spirituelle Wesen ganz schön beschissen geht. Wir sollen auch nicht spirituelle Wesen werden, sondern ein Bewohner BEIDER Welten. Dies ist die einzigartige Möglichkeit des Menschen.

Es hilft alles nichts. Wenn ihr spirituell lernen wollt, dann sucht euch einen Lehrer. Wenn ihr keinen findet, nehmt EINE Sache – ganz egal, ob Kahuna-Magie, das Buch: „Ich pflanze ein Lächeln“ oder etwas anderes. Und bleibt erstmal dabei – beschränkt euch. Und bittet – ohne Erwartung – darum, daß euch geholfen wird.

Wenn ihr aus den verschiedensten Ecken, Traditionen etc. mal dies, mal jenes nehmt, dann landet ihr bestenfalls in Teufels Küche, aber nie bei euch selbst. Auch wenn ihr sogenannte Erlebnisse haben solltet, die meisten vergehen wieder. Und ihr sitzt im selben Dreck wie vorher.

Erlebnis und Wandlung sind zweierlei. Es gibt einige Menschen, die haben ein außerordentliches Erlebnis nach dem anderen – und wandeln sich nicht. Und es gibt andere, die haben kaum Erlebnisse – und ändern sich.

Seid ihr sicher, daß sich nicht irgendwelche Dinge wie Stolz, sich weiter fühlen wie andere oder Überheblichkeit beimischen, wenn man ein außerordentliches Erlebnis hat? Also mir erging es so. Der Teufel ist direkt hinter der nächsten Hausecke bei solchen Dingen. Das ist völlig normal.

Untersucht eure Motivation. Seid ehrlich. Geht es darum, daß ihr euch besser fühlt oder geht es um eine Sehnsucht nach Gott? Das erste gehört zur Psychologie, das zweite zur Esoterik.
Ich weiß, wie es ist, wenn man sich beschissen fühlt. Laßt euch dann helfen, geht zu Menschen, zu Therapeuten. Wurstelt nicht nur mit einem Buch oder nur mit Übungen alleine vor euch hin. Denkt nicht, ihr könntet alles aus eigener Kraft lösen.

Noch etwas – vielleicht 70% der Therapeuten und 90% der Lehrer taugen vielleicht nicht allzu viel. Aber dies ist kein Gegenargument. Wenn ihr bei so einem landet, und das möglicherweise öfters, dann hinterfragt eure Motivation. Seid ihr wirklich offen? Seid ihr aufnahmebereit auch für Dinge, welche euch nicht so schmecken? Viele Menschen wollen Hilfe – aber bitteschön nur so, wie es ihren Vorstellungen entspricht. Dann ist Hilfe natürlich nicht möglich.

Entschuldigt die etwas konsequente Sprache – mir liegt noch immer dieses Channeling im Magen.

Ich brauchte eine ganze Weile, um zu verstehen, was man heutzutage unter Esoterik versteht. Und ich wurde mir bewußt, daß fast sämtliche Grundlagen der traditionellen Esoterik fehlen. Unter Esoterik wird heute hauptsächlich Lichtarbeit, Arbeit mit Energien, Channeling, Aufstieg der Menschheit und ähnliches verstanden. Und natürlich allumfassende Liebe – als ob das so einfach wäre oder willentlich erreichbar. Natürlich fehlt jegliche Anleitung dafür, wie man überhaupt den Raum für die Liebe schafft.
Wenig liest man noch über die Anstrengungen, darüber, daß in den traditionellen Schulen eine Übung oft jahrelang gemacht wurde, ehe man weitergehen konnte. Die Übungen hatten oft mit der Erde zu tun – wie aufmerksam man Fenster putzen konnte, oder ob man beim fegen gegenwärtig war. Man wußte, daß man zuerst die Gesetze der Erde annehmen mußte, ehe man weitergehen konnte.
Bildlich gesehen – vielleicht auch real – es ist mal wieder der Teufel, der Wertvolles so umgebogen hat, daß die Dinge zwar teilweise wahr sind, aber die Zielrichtung so verändert wurde, daß der Mensch nirgendwo landet. Wie es überhaupt eine seiner liebsten Beschäftigungen ist, ein falsches Bild der Esoterik zu erwecken.

Viele Grüße – Matthias

Renate:

Ich kann mich dem nur aus ganzem Herzen anschließen und könnte es selber nicht besser ausdrücken. So viele versuchen die eine Lehre, dann die andere Methode, der eine tolle Guru, der andere Workshop und viele Bücher und CD’s. Wie in einem Supermarkt reiht sich ein „Produkt“ zum anderen, passen aber nicht wirklich zusammen. Durch die Vermischung so vieler verschiedener Ebenen von Energie wird die eigene Energie trübe und unklar und das Ganze bringt niemanden weiter. Das ist wie die zufällige Vermischung vieler Dosen von Farbe, solange bis alles keinen Sinn mehr macht; es wird einfach zu einem Gemisch aus einem hässlichen Braun/Grau/Beige. Die Lebendigkeit der Farben, die echt und wahr sind, wird von großen Mengen Unwahrheit verdünnt. Es ist wie der Versuch, in viele verschiedene Richtungen auf einmal zu reisen. Es bringt nichts, außer dass es uns in einem Zustand des “nicht sein” gefangen hält. Die Zeit ist vorbei wo wir Energien vermischen können, um damit herum zu experimentieren. Endgültig.

Arbeit ist angesagt. Arbeit an uns selbst, jeder für sich. Diese Verantwortung kann nicht abgegeben werden und die Wahrheit kommt ans Tageslicht, jetzt schneller als jemals zuvor. Die Zeichen der Zeit sind überdeutlich und so viele, die noch in den verschiedenen „Aufwachstadien“ sich befinden, sind immer noch in der Erwartung, dass etwas von außen geschehen wird. Diese Illusion lassen wir am besten jetzt endgültig fallen. Es gibt nicht das eine Mittel, die eine Technik, um instant healing zu kreieren. Die meisten wissen das und doch wird es immer wieder vergessen, im täglichen Überlebenskampf.

Persönlichkeitsentwicklung ist oft unbequem, langweilig, kleinteilig und vollkommen unglamourös. Doch erst die gereifte Persönlichkeit bringt das Licht der Seele in dieser Welt zum Leuchten. Und da ist die große Verwirrung und da besteht die große Versuchung. Sehnsucht nach Gott, nach „zu Hause“, nach dieser unendlichen Liebe, ist was ganz anderes, als Heilung der persönlichen Psyche. Wir verwechseln das immer wieder, wie Matthias sagt. Es ist modern geworden zu sagen „ich brauche keinen Guru“ und die Tragik ist, dass es bis zu einem bestimmten Grad ja stimmt, einfach weil die meisten Lehrer und Schulen echt nicht viel taugen. Und dann haben wir die ganze Transzendenz – Non-Duality Szene, die für mehr Verwirrung sorgt, als all die anderen zusammen.

Es ist wichtig, wirklich wichtig, ehrlich mit sich zu sein. Sich-selbst-belügen verhindert, dass das Gefühlsleben sich tiefgreifend klären kann. Ungeklärte Gefühle sind ungenaue Navigationsinstrumente für diese Zeit. Also wird’s zusehends schwerer, für sich selber herauszufinden, was man wirklich benötigt, denn man kann es nicht mehr fühlen. Es ist überlebenswichtig, sich selber ernst zu nehmen und sich die beste therapeutische Begleitung, sowie spirituelle Schulung zu suchen, die man nur finden kann. Warum um Himmels willen ist denn das so schwer zu verstehen? Was ist da mit uns passiert? Wir gehen doch auch zum Zahnarzt und ziehen uns nicht selber die Zähne, oder zum Klempner, wenn wir dessen Expertise brauchen, oder? Aber mit so etwas komplizierten, fragilen und manchmal schwer verletzten Etwas wie unserer Psyche, mit der müssen wir selber klar kommen, einfach so. Keep your stiff upper lip, wie die Engländer sagen, scheint immer noch von großer Wichtigkeit zu sein. Aber was bringt das denn?
Ja, für die Generation unserer Eltern und Großeltern war das noch die „normale“ Wirklichkeit, alles mit sich selber ausmachen müssen, aber nicht mehr für uns. Wir sollten uns ja doch etwas weiter entwickelt haben .. würde man meinen.

Wir haben wirklich randvolle Teller „geerbt“, denn das Buffet an unerledigten Dingen ist in jeder Familie mehr als reichlich bestückt. Und es geht hier nicht um Fingerzeigen und die Eltern verantwortlich machen oder sonst jemanden (Kirche, Staat, Lehrer, Gesellschaft). Sie alle haben „Schuld“, klar, wie denn auch nicht? Wie sollen sie denn anders sein, sie sind doch auch nur ein Produkt ihrer Generation und Gesellschaft. Viele von ihnen hatten es noch viel schwerer als wir, sie haben noch zum Teil zwei Weltkriege erlebt, mit allem was dazu gehörte. Nein, aus dieser Ecke wird es keine Heilung, Erlösung, Weiterkommen und nachhaltige Lösungen geben. Das ist die Verantwortung unserer Generation. Die „Alten“ haben für das nackte Überleben gesorgt, seien wir aus tiefstem Herzen dankbar für alles, das sie auf sich genommen haben, damit es uns wenigstens materiell etwas besser geht. Now it’s our turn!

Wir sind nicht auf dieser Erde, um endlos glücklich zu sein und uns im „Wohlfühlen“ zu suhlen. Wir sind gekommen, SEHR ernste Themen anzugehen und Lösungen zu finden, genau für diese Zeit, für diesen großen Zeitenwechsel. Glück und Innerer Friede sind das Beiprodukt ernsthafter innerer Arbeit, nicht das Hauptziel. Sie kommen von ganz alleine, wenn man den riesigen emotional/energetischen Müllhaufen, unter dem die meisten begraben sind, endlich beiseite geschafft, bzw. abgetragen hat, glaubt mir bitte.

Das Wichtige ist jetzt, sich an die Heilung seiner Persönlichkeit zu machen, egal wann und wo man anfängt. Einfach anfangen, während man gleichzeitig sein spirituelles Verständnis weiter voranbringt. Und sucht euch einen Lehrer, auch wenn das noch so unpopulär ist, sorry.

Also, auf gehts ihr Lieben, in die nächste Runde 💚

shutterstock_122288476,

„Ich bin der Erzenengel Channelix vom Matthias .. I am sooo cool ..“

Vielen Dank fürs Lesen und ich hoffe, Du genießt und profitierst von Deiner Zeit , die Du hier auf Renates Blog zubringst. Wenn dich der Artikel inspiriert hat, teile ihn doch mit anderen. Und wenn Du hier auf meinem Blog von deinen Erlebnissen berichten magst, würde ich mich sehr freuen von dir zu hören.

Copyright © 2011 – 2015, Renate Hechenberger. All Rights Reserved. Alle Artikel auf meiner Website dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website gerne und jederzeit kopiert und weiterverteilt werden.

Bildquelle: Shutterstock

Merken

38 Kommentare

  1. Pingback: Vom Loslassen und ähnlichen Hühnern | RENATES BLOG

  2. Liebe Renate,

    danke sehr für Deine ausführliche Antwort! Auch finde ich es Ich toll, wie einfühlsam Du auf die verschiedensten Leute hier eingehst, die – auf welchen Wegen auch immer – in Deinen Blog finden. 🙂

    Dein Gefühl hinsichtlich meines vermeintlich jungen Alters rührt wahrscheinlich daher, daß ich auf spirituellem Gebiet noch sehr unerfahren wirke. Mir ist es fast schon peinlich, zuzugeben, daß die erste Lebenshälfte seit einigen Jahren schon hinter mir liegt (jedenfalls statistisch gesehen) und ich – was meine spirituelle Entwicklung angeht – immer noch wie ein blutiger Anfänger dastehe. Und das, obwohl ich mich bereits seit meiner Jugend mit diesem Thema beschäftige und es für mich eigentlich auch nichts Wichtgeres und Drängenderes gibt… um nicht sogar zu sagen, daß ich dies als meine „Lebensaufgabe“ ansehe, denn im Grunde dreht sich in meinem ganzen Denken, Fühlen und Handeln alles um ein großes Thema: SELBST-Erkenntnis bzw. SELBST-Verwirklichung. Mein Ziel ist ein Leben frei von Illusionen, in Erkenntnis der wahren Natur des SEINs, in LIEBE. Fähig zu sein, die „göttliche Energie“ frei durch mich hindurchfließen zu lassen, zu spüren und weiterzugeben (mal sehr abstrakt ausgedrückt). Das E-Wort erwähne ich jetzt lieber nicht, um mich nicht lächerlich zu machen… 😉

    Die Frage nach der Motivation, die Du ansprichst, ist also weder reine Neugier noch konkrete Problembewältigung (was nicht heißen soll, daß ich nicht auch neugierig bin oder keine Probleme hätte), sondern setzt schon tiefer an. – Wobei, wenn ich mich so reden höre (bzw. schreiben lese g), kommt mir das fast schon wieder blöd vor – mir geht’s doch im Prinzip gut, was will ich denn eigentlich? Sind das nicht alles nur „First World Problems“? Aber anyway, wie ich an anderer Stelle schonmal schrieb, ist da in mir diese tiefe Sehnsucht nach mehr … ja, nach was denn eigentlich? … nach mehr Sinn im Leben, nach mehr Tiefe, mehr Verbundenheit mit allem, nach … Gott? … OMG, jetzt habe ich tatsächlich dieses Wort genannt und damit „entweiht“, denn es hat nichts mit dem Gottesbild der Christen zu tun, denen ich mich nicht wirklich zugehörig fühle. Aber ich denke, Du weißt, wie das gemeint ist. 😉 Aber offenbar ist meine Verzweiflung noch nicht groß genug, denn sonst wäre ich wohl schon weiter…

    Bisher habe ich hauptsächlich versucht, mit Hilfe vom Achtsamkeitsmeditation Antworten aus meinem Innern zu erhalten, denn mir war natürlich schon früh klar, daß die Antwort nicht „irgendwo da draußen“ liegt. Allerdings fällt mir das Meditieren sehr schwer; ich weiß nicht, wie viele Anläufe ich schon unternommen habe. Oft habe ich nur einige Wochen oder Monate „durchgehalten“, mich regelmäßig 2- bis 3-mal am Tag für 30 Minuten hinzusetzten. Am längsten habe ich Zen geübt, war bei mehreren Sesshins und habe täglich zu Hause und wöchentlich in einer Gruppe Zazen praktiziert, allerdings hatte ich nie einen „Meister“ (Lehrer). Ich hatte auch noch nie irgend ein „transzendentales Erlebnis“ o.ä., abgesehen von einigen Momenten der Gedankenstille während der Meditation, wo auf einmal alles ganz leicht und weit wird. Solche Momente motivieren natürlich, sind aber selten. Insgesamt empfinde ich Meditieren als eine sehr „trockene Angelegenheit“, weswegen irgendwann wieder damit aufgehört habe. Dennoch spüre ich früher oder später wieder den „Drang“, weiterzumachen und wieder neu anzufangen. Aktuell ist wieder so eine „Phase“… Diesmal hoffe ich allerdings, daß ich nicht so schnell wieder die Flinte ins Korn werfe. Auch hoffe ich, daß ich es noch in diesem Leben schaffe, „aufzuwachen“, denn sonst hätte ich den Sinn meines Lebens verfehlt (zumindest aus meiner jetzigen, beschränkten Sicht).

    Was TPP („The Presence Process“) angeht, so hat mir die „Präsenz“ bisher (gegen Ende der 3. Woche) noch keine „Boten“ in Form von Ereignissen oder Personen geschickt, die bei mir irgend etwas „emotional getriggert“ haben. Ist ja sicher auch noch zu früh, das zu bewerten, aber ich überlege natürlich schon, ob es bei mir überhaupt groß was zu finden gibt an verdrängten Emotionen aus der Kindheit. Denn eigentlich habe ich meine Kindheit als recht harmonisch in Erinnerung – bis auf eine Sache: Im Alter zwischen ca. 4 und 7 traten bei mir Angst- bzw. Panikzustände auf, die so schlimm wurden, daß sich meine Eltern damals schon echte Sorgen um meine psychische Gesundheit gemacht haben (sie waren echt nicht zu beneiden). Ich weiß gar nicht mehr, vor was ich alles Angst hatte, aber es war schon sehr krass. Oft wachte ich auch nachts schreiend aus Alpträumen auf und war dann für 10-15 Minuten gar nicht zu beruhigen und auch nicht richtig ansprechbar. Vielleicht hatte das Ganze ja damit zu tun, daß ich schon als ganz kleines Kind immer so „visuelle Halluzinationen“ hatte (an einige erinnere ich mich noch), die mein sich entwickelnder Verstand irgendwann nicht mehr einordnen konnte und daher mit Angst und Abwehr reagierte. Im Alter von ca. 7 oder 8 Jahren hatte der Spuk dann plötzlich und ohne erkennbaren Grund ein Ende. Geblieben ist mir nur eine „spezifische Phobie“, die mich aber im normalen Alltag nicht weiter beeinträchtigt. Ich vermute, daß ich mir damals mit ca. 8 einen „emotionalen Panzer“ zugelegt habe, der mich vor weiteren beängstigenden Erfahrungen dieser Art schützte. Ich denke aber mittlerweile, daß es an der Zeit ist, diese emotionalen Blockaden allmählich zu lösen; vielleicht wird mir das ja weitere Möglichkeiten und Türen auch in meiner seelisch-geistigen Entwicklung öffnen. Ob TPP dazu beitragen kann, weiß ich nicht, denn hierbei geht es ja – wenn ich das richtig verstehe – eher um emotionale Blockaden, die durch Menschen oder Situationen ausgelöst werden und weniger durch „paranormale Erfahrungen“…

    Sorry, daß ich hier soviel von mir geschrieben habe – ist jetzt doch etwas viel geworden, wie ich gerade sehe. Aber ich laß‘ es jetzt einfach mal so stehen. Meinst Du, liebe Renate, daß CoReOn auch in meinem Fall eine Hilfe sein kann?

    Ach ja, und danke auch für die Tips – ich werde mal „da oben anfragen“, so wie Du vorgeschlagen hast, auch wenn ich eigentlich oft „mein höheres Selbst“ bitte, mir den richtigen Weg zu zeigen… Ob ich mir das Buch besorgen werde, weiß ich allerdings noch nicht – obwohl, da ich mein „Eso-Bücherregal“ vor kurzem erst ausgemistet habe, wäre da wieder Einiges an Platz… 😉

    LG,
    Stefan

    Gefällt mir

    • Lieber Stefan,
      vielen Dank für deine ausführliche Antwort und es gibt gar keinen Grund, dich zu dafür zu entschuldigen. Schon alleine sich in einem Blog Kommentar so ausführlich darzustellen, braucht einiges an Mut, also zieh ich auch meinen nicht-existierenden Hut vor dir 🎩

      Und DANKE für die Anerkennung und Wertschätzung meiner Zeit und Energie, die ich in den Kommentaren investiere.

      Musste echt darüber lachen, dass du doch mehr zu meiner Generation gehörst, denn als ich das schrieb, hatte ich ein Bild von einem „reiferen“ Mann und die Energie eines jungen Mannes, also hab ich mir was aussuchen dürfen 👼.. und es war eigentlich nicht Unerfahrenheit, das wäre nicht korrekt. Auch physisch noch junge Menschen können SEHR alt und erfahren sein .. und viele Ältere sind wie Kleinkinder ..
      Nein, da war diese Energie dass du eben nicht nur mit Lebensbewältigung beschäftigt bist, sondern was suchst, das dich dahin katapultiert, wo dein „Motor“ angeworfen werden kann, endlich nach all den Jahren des wartens und hoffens .. Deshalb dachte ich, du bist noch ein junger Mann, denn diese Energie kommt normalerweise eher mit den jungen .. Aber die Zeit für dich ist erst jetzt Stefan für das, was du bringst bzw. hier auf der Erde verankern musst, vorher war noch „kein Raum dafür und die Vibration war nicht korrekt, für dich wie ein Misston ..“

      Du klingst sehr klar und wirklich sorry, dass ich dich nicht auf deiner „Bewusstseinsebene“ abgeholt habe. Ich weiß was du meinst, wenn du von „First World Problems“ sprichst, ich nenne es immer „Jammern auf hohem Niveau“ .., aber ich denke dafür brauchen wir eben dieses bisschen Wohlstand, den wir erreicht haben, um uns eben gerade mit dem „Luxus der Selbst-Erkenntnis und Selbst-Verwirklichung“ auseinander setzen zu können, ansonsten sind wir nur mit reinem Überleben beschäftigt. Und das ist dein/unser Job, deshalb fängst du immer wieder an. Es geht nicht „nur“ um personal development, nicht in deinem Fall, das ist eine automatische „Zugabe“ die wir alle meistern müssen. Es geht offensichtlich noch um was anderes und das muss gefunden werden und ja, auch das „Gottwort“ ist ab und zu erlaubt .. LOL

      Meditation: ja verstehe total wie frustrierend das sein kann und da kannst noch 100 Jahre sitzen bis sich was tut .. das macht ja kaum jemand, was du schon veranstaltet hast, echt nicht 😣

      Ob dir CoReOn helfen kann: ja ich denke du wärst ein „Kanditat“, da du wirklich etwas erreichen willst und höchstwahrscheinlich die Codes in dir trägst, die jetzt aktiviert werden müssen, damit du in DEINES kommst und eben nicht „nur“ mit Problembewältigung beschäftigst bist. Was du beschreibst sagt mir, dass du erstens einen gut fundierten, energetischen Aufbau brauchst, und der kommt nicht (nur) vom Meditieren, und zweitens, die Erlebnisse zwischen 4-7 Jahren deuten auf echtes Trauma hin und ja das zählt auch als Trauma, ist ja egal woher es kommt, etwas ist passiert und das muss wieder korrigiert werden, ansonsten geht die Panzerung nicht auf und du bekommst einfach keinen Zugang zu den feinstofflichen Ebenen und höheren Dimensionen, also drehst du dich endlos im Kreis. Stille und Leere ist sehr schön, aber eben nicht nur und da ist dein großer Frust.

      Zen ist eine harte Geschichte, aber gut für Viele. Ich glaube allerdings nicht, dass es der Weg ist für dich in dieser Zeit/Inkarnation, sonst würdest du nicht suchen, sondern hättest schon gefunden.

      Wenn du magst, können wir ja mal eine Telefonsession machen, kontaktiere mich über meine Webseite und dann sehen wir weiter. Musst allerdings bis Mitte September warten, bin komplett zugebucht ..

      Alles Liebe und ich hoffe, ich kann dir in die nächste Phase deiner Entwicklung helfen, bzw. den Motor in den Gang bringen 🏂
      Renate

      Gefällt mir

      • Liebe Renate,

        ja, in der Tat suche ich sowas wie eine „Initialzündung“ für meinen Entwicklungs-„Motor“, um mal bei diesem Bild zu bleiben. Ich bin eben ein „Spätzünder“, daher wohl auch die widersprüchlichen Energien, die von mir ausgingen… 😀

        Naja, aber erst mal abwarten, ob bei mir überhaupt was „zündet“… aber ich glaube weiter daran, denn wie gesagt, ist die spirituelle Entwicklung eigentlich mein einziger wirklicher Lebenszweck, und wenn ich mir meine gesamten (letztlich frei gewählten) Lebensumstände so ansehe, dann deutet eigentlich auch alles darauf hin, daß ich mir für diese (wie ich hoffe letzte) Inkarnation das „Erwachen“ vorgenommen habe – und darauf aufbauend vielleicht noch mehr, das sich mir sicherlich dann noch erschließen wird. Materielle Reichtümer, gesellschaftliches Ansehen, berufliche Karriere bedeuten mir nichts (Hauptsache genug zum Leben), und auch eine eigene Familie gehört nicht zu meinem aktuellen Lebensplan. Ich suche kaum soziale Kontakte und lebe eigentlich wie ein Einsiedler in seiner Höhle – beste Voraussetzungen also… 😀

        Mit Vielem, was Du hier in Deinem Blog schriebst, kann ich mich identifizieren bzw. in Resonanz gehen, Anderes ist dagegen neu für mich, z.B. was die Energien betrifft, da dies bisher nicht zu meiner Erfahrungswelt gehört. Aber wir sind ja auch hier, um zu lernen und uns zu entwickeln, und warum sollen wir und dabei nicht gegenseitg unterstützen? Ich denke, wir sollten es einfach mal zusammen versuchen. Für mich wäre es das erste mal, daß ich mich einem anderen Menschen anvertraue, der individuell mit mir arbeitet.

        Ich schicke Dir später noch eine Mail über Dein Kontaktformular.

        LG,
        Stefan

        Gefällt mir

        • Hallo Stefan,
          ich freue mich darauf, von dir zu hören und Danke für den Vorschuss an Vertrauen. Ich weiß das ist kein leichter Schritt für dich.
          Schönes Wochenende,
          Renate

          Gefällt mir

    • Veron sagt

      Lieber Stefan!

      Du schreibst in etwa, dass es Dir ja gut geht, aber die Sehnsucht Dich antreibt .. .. ich finde das super! Es müssen nicht alle erst halb tot sein, ehe sie Hilfe bei Renate finden dürfen 😉
      Und ich wünsche Dir, dass Ihr beide Euch gut versteht und sie Deinen „Motor“ in Schwung bringt.

      Zum TPP – wäre es so schlimm für Dich, wenn Du die 10 Wochen durchziehst, und es passiert nichts? Dann hast Du es immerhin probiert, hast eine Erfahrung mehr .. .. und wenn Du abbrichst, was hast Du dann?

      Liebe Grüße
      Veron

      Gefällt mir

      • Liebe Veron,

        danke für Deine Ermutigungen; es ist immer schön, von Dir zu hören. 🙂

        Den TPP werde ich auf jeden Fall „durchziehen“, komme was wolle! 😀 Erst nach den 10 Wochen werde ich ein Zwischenfazit ziehen und dann entscheiden, ob ich noch einen weiteren Durchgang mache. Vorzeitig abzubrechen bringe ich nicht übers Herz – dann würde ich mich ja um mögliche Erfahrungen bringen. Das ist ja auch in etwa das, was M.B. sinngemäß schreibt.

        LG,
        Stefan

        Gefällt mir

        • Veron sagt

          Lieber Stefan!

          Freue mich auch von Dir zu „hören“. Weiß jetzt auch gar nicht, warum ich dachte, dass Du einen Abbruch von TPP erwägen würdest, es steht gar nix derartiges drin in Deinem Schreiben.

          Will jetzt mal erwähnen, dass mich Deine Blume fasziniert. Auf den ersten Blick dachte ich, das Bild sei verkehrt herum, aber nicht beim genaueren Hinsehen. Und dann ist die Wegwarte eine Pionierpflanze und Tiefwurzler 😉

          Bei mir war Renate nicht die erste Person, der ich mich anvertraute, aber die erste, die meine Wahrnehmungen bestätigen konnte. Sonst wurde immer nur versucht mir was einzureden. Diese Erfahrungen hast Du ja elegant umgangen 🙂

          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

          • Liebe Veron,

            ja, die Wegwarte, irgendwie mag ich sie halt. 😉 Pionierpflanze und Tiefwurzler – und ausdauernd soll sie sein… das sind schon interessante Eigenschaften, da könnte man sich glatt ein paar Scheiben von abschneiden… Ist vielleicht kein Zufall, daß sie mich so anspricht… 🙂

            Von „Erfahrungen umgehen“ kann bei mir keine Rede sein – ich habe vielleicht nur andere Erfahrungen oder „Umwege“ gemacht als Du oder Andere. Auch jetzt weiß ich nicht, ob sich meine aktuellen oder zukünftigen Wege scheinbar in die Irre führen werden – das weiß man ja „leider“ immer erst hinterher. Wahrscheinlich sind aber alle Erfahrungen irgendwie notwendig, sonst würde man sie wohl nicht machen…

            LG,
            Stefan

            Gefällt mir

            • Veron sagt

              Lieber Stefan!

              Sehe ich auch so, wo man mit dies oder jenem gelandet ist, weiß man nachher .. .. oder nicht mal dann. Ob alle Erfahrungen wirklich notwendig sind, na, ich bin mir da nicht so sicher. Gelernt habe ich jedenfalls auch eine Menge dabei.
              Ich meinte in Deinem Fall nur die Erfahrung sich jemandem anzuvertrauen, der dann .. .. naja, ich habe so einige Varianten erlebt von Unverständnis, Besser-wissen, Wegtherapieren-wollen etc., das brauchtest Du offenbar nicht.

              Also dann wünsche ich mal ein gute Session .. .. bin geradezu gespannt, ob sich daraus mehr entwickelt. Wenn Du das lieber nicht öffentlich schreiben willst, Renate oder Stefan geben Dir dann sicher gerne meine mail-Adresse.

              Liebe Grüße
              Veron

              Gefällt mir

              • Liebe Veron,

                danke für Deine guten Wünsche – ich bin selbst schon ganz gespannt und voller Erwartung, was sich daraus für mich ergeben wird und ob es mir vielleicht sogar den ersehnten „Durchbruch“ bringen wird… aber schaumermal, lieber erst mal keine zu hohen Erwartungen haben… 😉

                Ob ich später öffentlich etwas darüber schreiben werde, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, da es ja doch eine sehr persönliche Sache ist; wer weiß, was da so alles „hochkommt“… :-O 😀 Du kannst mir aber gerne jederzeit über das soeben neu eingerichtete Kontaktformular auf meiner WordPress-Seite eine E-Mail schreiben.

                LG,
                Stefan

                Gefällt mir

        • Veron sagt

          Liebe Renate!
          Alte Lichtkrieger, zusammenfinden, da machst Du mich ja geradezu neugierig .. .. aber eigentlich denke ich, das wird sich dann schon zeigen, wenn die Zeit dafür da ist.
          Liebe Grüße
          Veron

          Gefällt mir

  3. Christine Dora Maria Göschl sagt

    liebe renate,
    mein größter wunsch für mich ist gerade, mich mit jemandem auszutauschen, der mich versteht. ich würde am liebsten schon wieder aufhören zu schreiben, weil mir einfach die worte fehlen, mich zu verständigen.
    ich war viel im „außen“, hatte gemeint, ich müsste den menschen mit „meinen“ erkenntnissen helfen. da mein mann und ich ein kleines geschäft haben, waren immer wieder kunden gekommen, mit denen ich gesprochen hatte……………….
    ich fühle schon wieder, dass mir die kraft zum schreiben fehlt………
    seit fast zwei jahren bin ich intensiv mit mir beschäftigt, was hat das außen mit mir zu tun……., welche gefühle und gedanken habe ich gerade…
    ich fühle mich in mir, IN meinem physischen körper immer wohler, doch meine körperliche gesundheit (immer wieder irgendwelche schmerzen) und meine physische kraftlosigkeit machen mir doch zu schaffen. es ist für mich körperlich seeeeehr anstrengend und doch……. jedesmal komme ich noch tiefer IN MICH……
    vor 14 tagen war ich dann doch mal bei einem heilpraktikter, der gemessen und geprüft hatte und für mich wieder die info kam: was machst du da???? das ist alles „alte energie“. du hast ALLES IN DIR…..
    ICH WEISS, das das NEUE mit meinen verstand nicht zu erklären ist und doch fühle ich mich irgendwie zwischen den welten……

    ich schick das jetzt einfach mal los, keine ahnung, warum ich das mache….

    herzenslichter
    christine dora maria

    Gefällt mir

    • Liebe Christine Dora Maria,
      vielen Dank für dein Kommentar und herzlich Willkommen hier auf meinem Blog 🌻

      Alles was ich im Moment wahrnehme aus deiner Energie ist, dass das immer stärker werdende Chaos und Verwirrung auf der Erde in deiner biologischen Natur ganz viel Stress verursacht. Die rapiden Veränderungen in der dritten Dimension beschleunigen sich schneller, als dein biologischer Organismus vielleicht handhaben kann.
      Ja, da ist unglaublich viel alte Energie, aber auch in dir und das ist die Energie, die das Tempo der Zellveränderung nicht schafft. Und das ist äußerst unangenehm, ich weiß. Einerseits hast du dieses tiefe Innere Wissen, dass du alles in dir hast was du brauchst, das nimmst du klar wahr, aber gleichzeitig ist auch die alte Dichte noch da die das eben (noch) nicht wahrnehmen kann. Und da sind noch Innere Personen und ein kleines Kind, die auch noch nicht den Gang über die dimensionale Brücke schaffen, zumindest nicht im Moment.

      Vielleicht hilft dir das von Tom Kenyon, denn das ist genau wo du dich befindest:

      Dimensionale Evolution ist die Entwicklung der Fähigkeit, sich verschiedener Dimensionen gleichzeitig bewusst zu sein und in ihnen agieren zu können. Der Weg zu diesem Zustand der Meisterschaft kann lang und gewunden sein, weil auch dazugehört, dass man durch direkte Erfahrung in einer bestimmten dimensionalen Realität lebt. Beispielsweise ist euer aktuelles verkörpertes Leben – vom Standpunkt der dimensionalen Evolution aus gesehen – eine Gelegenheit, die dritte und vierte Dimension zu meistern. Es ist obendrein eine Gelegenheit, höhere Dimensionen zu erleben, während ihr gleichzeitig eine verkörperte Existenz führt. Ein auf diese Weise geführtes Leben beschleunigt die dimensionale Evolution immens, und für jene unter euch, die diese radikale Seinsweise bereits leben, ist diese Botschaft mit verschiedenen Informationsebenen kodiert.

      http://tomkenyon.com/die-funfte-perspektive

      Ich nehme das Kind ganz klar wahr. ES hat dich dazu bewogen zu schreiben, deshalb fehlen dir auch immer wieder die Worte, es hat noch keine .. es möchte aber so dringend wahrgenommen, gesehen und nach Hause gebracht werden.

      Alles Liebe dir und BITTE gib dir alles was dein Körper braucht, auch Arzt und Heilpraktiker. Es ist eine enorme Leistung die der Körper da bringen muss, das ist kein Spaziergang im Park, wie du weißt.
      Renate

      Gefällt mir

      • christine dora maria göschl sagt

        vielen lieben dank,
        ja mein kleines kind ist zornig, bockig, hilflos……und irgendwie fest gebunden, eingesperrt…..

        mit arzt und heilpraktikter…..da ich schon jahrelang bei keinem arzt war, keine medikamete nehme habe ich keine ahnung, wohin ich gehen soll. es wird die richtige info kommen……

        übrigens bin ich jahrgang 1958, seit 2006 intensiv und bewusst am „arbeiten“, warum ich überhaupt HIER BIN. als kind wollte ich nicht DA sein und hatte es DAMALS meinen eltern übel genommen, mich in die welt gesetzt zu haben.

        alles liebe
        christine dora maria (auch diese namen waren mir peinlich gewesen, wer hat schon drei vornamen!!!!!)

        Gefällt mir

        • Hallo meine Liebe,

          ja mein Herz geht zu deinem Kind, ich fühle ihre Panik.

          Wir sind ja fast gleich alt, ich bin nur früher ins Getümmel geworfen worden als du, aber wenn man in Indonesien lebte, wie ich damals (1984-1993), blieb da einem nicht viel anderes übrig .. 😄

          Ich hoffe, du weißt was zu tun ist, denn das mit dem Kind löst sich nicht von alleine. Du MUSST zurück in die Ebenen deiner Zeugung/Schwangerschaft/Geburt, es ist offensichtlich die nächste Ebene hochgekommen. Nochmals hinfühlen und hinfühlen und hinfühlen und das Kind da herausholen. Es steckt noch in seinem Terror in dieser Zeit fest, es ist noch abgespalten und nicht im Jetzt angekommen. Aber da sind noch andere Innere Personen mit dem Kind verbunden, die gilt es auch kennenzulernen und mit dem Kind „erwachsen“ werden lassen.
          Es ist nicht leicht, es ist vor allem langwierig und „Futzelarbeit“, aber es ist machbar. Und, wie du weißt, bleibt dir eh keine andere Wahl, dafür bist du schon viel zu weit die Straße runter, zurück geht nicht.

          Christina Dora Maria ist wunderschön, es ist lang, aber deine Vibration und wenn die mal klar genug da ist, gibts wohl nicht viel höher Vibrierendes, aber das weißt du sicher schon. Du trägst „Christus/Gott/Maria“ – also beide Teile Creators (männlich & weiblich) in deinem Namen und das ist was du PHYSISCH manifestieren musst, das ist deine Aufgabe, deshalb bist du da, um dieses neue Bewusstsein der Göttin/Gott hier zu LEBEN und so hier zu verankern. Das ist dein Kummer, das Gefühl des Versagens, das immer wieder seinen häßlichen Kopf aus dem Morast steckt.

          Das Kind hat den Schlüssel, es ist das sogenannte Interface (in der Computersprache) zwischen dem göttlichen und meschlichen. Und bei deiner Geburt ist nicht alles inkarniert von dir, Teile sind nicht hereingekommen, aus welchem Grund auch immer (meist nicht wirklich willkommen, schwierige Schwangerschaft und/oder Geburt können auch ein Aspekt davon sein).

          Ich kann ein Lied davon singen, den ich bin ein nicht-gewolltes Kind, Schwangerschaft war grauslich, die Geburt ein Desaster, never mind die Jahre, die dann folgten. 20 Jahre Arbeit hat das gekostet und erst jetzt hab ich langsam das Gefühl, dass es meinem Kind gut geht und wir beide sind o.k. hier zu sein.

          Solange das Kind noch nicht hier sein kann und will, wirst du deinem Namen nicht gerecht werden können liebe Christina Dora Maria, denn dafür musst du hier sein wollen. Hier sein wollen auf der Zellebene, das muss dein physischer und dein EmotionalKörper fühlen und so leben können. Nicht dass du das nicht weißt, aber mental kann man das nicht lösen, man kann es nicht herbei wollen/flehen/bitten/meditieren oder verzeihen. Man kann nur den Originalschmerz fühlen bis er zu Ende gefühlt ist, bis jede physische Zelle deines Körper von dieser Erinnerung befreit und dein Emotionalkörper halbwegs geheilt ist, erst dann kann das Kind nach Hause in dein Herz und du bist frei, deiner Bestimmung hier nachzugehen.

          Hast dir ja etwas vorgenommen, wow! ☺️
          Herzlichst, Renate

          Gefällt mir

          • christine dora maria sagt

            liebe renate,
            tausend dank für deine antworten.
            es sind wieder etliche prozesse und er-kenntniss in mir angestossen worden.

            als du mir das erste mal bezüglich meines kindes geantwortet hattest, habe ich mich tief eingelassen, wo mein kind ist: mein kind war in einer gefängniszelle gewesen und auf der anderen seite des gitters war ICH (ein teil von mir) gestanden. dieses ICH wollte das kind befreien, jedoch es hatte große angst vor dem kind. dieses war so wild, unberechenbar, unkontrollierbar gewesen. während mein ICH überlegt, wie es weiter gehen sollte, erschien auf einmal hinter dem kind ein großes licht, die hintere wand war nicht mehr zu sehen. das kind drehte sich um und in diesem moment konnte mein ICH die zellentür öffnen, sich neben das kind stellen. während beide in das licht gegangen waren, waren sie vorher zu einem wesen verschmolzen.
            wenn ich jetzt nach meinem kind fühle, ist es nicht mehr zu finden.

            2006 hatte ich meine 1. seminar/ausbildung (auralesen). da ging es in vergangene leben, in mein opfer- und täter-dasein. ab 2007 „absolvierte“ ich 1 1/2 jahre die kryonschule, die mir sehr wertvoll gewesen war, da ich auch hier wundervolle erkenntnisse für mich erhielt. dann kam der zeitpunkt, mich von diesem „geländer“ zu lösen und weiter zu gehen.

            2009 habe ich meine arbeitsstelle nach 35 jahren (verwaltungsangestellte, sicherer job) gekündigt, bin aus der kirche ausgetreten.

            ich habe schon seeeeehr viel seitdem mit mir gearbeitet, in aufstellungsarbeiten für mich und andere mit gewirkt. ich habe energien (die sich mir als schlangen, würmer, kraken uvm.) dargestellt haben, implantate (die wie schrauben, zangen, klemmen u.a. ausgesehen hatten) aus meinen körpern entfernt. ich wohne in einem klostergebäude, gegenüber von mir ein großes marienmünster und neben an eine JVA (gefängnis)…….heftige energien um mich gibt es genügend…….

            ….und immer hatte ich gedacht, das ich dies alles für „andere“ mache, um helfen zu können. bis es vor knapp zwei jahren losging, dass ich jedesmal, wenn ich meinte, jemanden helfen bzw. unterstützen zu müssen, krank wurde.
            die schmerzhafte erkenntnis war, dass ich „NUR“ MICH zu er-kennen und zu heilen habe. so begann ich, tiefer in mich einzutauchen. mein größter wunsch (meine aufgabe?) ist es, die bedingungslose liebe der urquelle IN, MIT und DURCH meinen physischen körper zum ausdruck zu bringen. damit mein physischer körper „mitkommen“ kann, darf ich ihn zuallererst annehmen wie er IST, die schönheit, die in uns allen IST zu erkennen, die bewertungen (dick, unförmig, plump usw.) los zu lassen, zu heilen………….
            diese „arbeit“ kommt mir viel anstrengender, herausvordernder vor als alles vorher gewesene.
            ich WEISS, dass ich NICHT mein physischer körper BIN………
            ich fühle diese tiefe liebe immer öfters in mir, in meinem herzen. schon des öfteren, wenn ich mich mit menschen unterhalte, treibt es mir tränen in die augen, so werde ich von energien aus meinem inneren überschwemmt…..

            ja es geht wieder weiter……ICH BIN neugierig auf MICH
            herzlichst in tiefer verbundenheit mit ALLEM WAS IST
            christine dora maria

            Gefällt mir

            • Das klingt aber eigenartig das mit dem Kind .. wo das wohl hin ist? Aber, ich habe bemerkt dass Innere Personen/Anteile sich auch manchmal „auflösen“ bzw. auf einmal nicht mehr das sind, meistens ein angenehmes Ereignis, da es sich oft um „schwierige“ Aspekte handelt. Na ja, weiter beobachten, mal sehen was sich noch tut.
              Herzlichst, Renate

              Gefällt mir

  4. RoMana Maria sagt

    Hei Ihr Lieben,
    Danke für Eure klare Sprache – ist wahrlich NotWende-ig 😉

    Ich persönlich habe mich durch Jahre hindurch mit Therapeuten, Ärzten und letzendlich Lehrern und Lehrerinnen spiritueller Art und mir selbst auseinander- oder zusammengesetzt. In allen Bereichen fand ich „Scharlatane“ – die auch in allen Bereichen „abgecasht“ haben, trotzdem war mein Weg dies „sehen“ zu lernen auch ein wichtiger Prozess meines eigenen Erweiterns und ich bin zutiefst dankbar dafür. Ich kann jetzt gewollte Manipulationen großteils augenblicklich erkennen und welche Methode dafür verwendet wird – sowohl im Radio, Fernsehen, Computermedien und auch im Leben mit Menschen.

    Und doch habe ich auch eine Spezies ausfindig machen können – in allen Bereichen – die wertvolle Selbsterfahrungen und persönlich zu verwertende Möglichkeiten und einen angemessenen Ausgleich annehmend, leben und unterrichten. Diese Menschen/Wesen haben beide Seiten, also menschlich-erdlich und eso-spirituell – geistigerdverbunden, in sich angenommen und verbinden dies immer und immer wieder. Sie sind weder „abgehoben“ noch „spirituell-arrogant“ sondern geben Ihren Weg weiter, der sie tief in ihr Erdwesen, gepaart mit Weisheit und INtuition führt.

    Von beiden Seiten durfte ich lernen und lerne an mir SELBST noch genug.
    Jetzt ergebe ich mich schon immer wieder mir selbst und genauso hole mir Unterstützung in unterschiedlicher Form, einerseits als Selbstreflexion und Erkenntnis wo ich nicht hinsehen will, oder nur einen Teil erkenne, andererseits in Supervision und Lehrneinheiten durch HerzensLehrer und Innen, denen auch ich manchmal Reflexion bringen darf. Es ist wie ein Geben und Nehmen gegenseitig geworden, manchesmal zum gleichen Zeitpunkt, manchmal zeitlich verschoben. Einerseits materiell abgeltend, andererseits in gegengleichem handelndem Geben.

    Dazwischen darf ich immer wieder ehrlich mich selbst erkennen lernen und staune welchen Trugbildern ich oft nachgelaufen bin. Maya-der Schleier hatte mich fest im Griff – und doch mein Weg 😉

    Derzeit habe ich das Gefühl – die alten Gefühle und Emotionen kommen schneller hoch und gleichzeitig werden sie beim klaren JA zu ihnen – schneller erkannt und aufgelöst (vieles ist, wie auch Du Renate geschrieben hast, aus einigen Generationen – Prägungen, die nie hinterfragt worden sind).

    Danke für mein SEIN, dein SEIN, unser SEIN
    HerzLicht und liebevoll schattenfühlend
    RoMana

    Gefällt mir

    • Liebe RoMana,

      danke für deinen sehr wertvollen Beitrag hier und dass es dich gibt. Ich höre, fühle und sehe eine sehr Erfahrene auf dem großen Weg, du schaffst gerade eine temperierte, energetische Balance hier. Ich weiß, ich spreche eine sehr klare Sprache und komme nicht immer gerade Weichgespült rüber. LOL ..😄

      Die Energien der weiblichen Essenz, der Großen Mutter, klingen klar und Sie webt ihr Licht wie feinstgesponnene Seidenfäden durch dich hindurch. Man wird berührt, von diesen Liebesfäden und diesem ungemein feinen Licht.

      Ich stimme dir zu, im Idealfall verwischen sich nach einiger Zeit die Linien zwischen „Lehrer“ und „Schüler“, es wird zu einem echten, gegenseitigen Wachsen und es entsteht eine Befruchtung, die alle beflügelt.

      Ich bin sehr dankbar, dass ich das mit einigen meiner „students“ erfahren durfte und meinen Lehrern. Denn hinter all diesen Menschenformen stecken uralte Seelen, mit einem sagenhaften Erfahrungsschatz, Wissen und Können, wenn es endlich mal freigelegt worden ist. Dann kann das „we are all one“ voll zum Einsatz kommen.

      Bis bald wieder meine Liebe, hab noch einen schönen Tag.
      Renate

      Gefällt mir

      • RoMana Maria sagt

        Hei liebste Renate 😉 ,

        GROSSES DANKE für Dein „NichtweichgespültSEIN“ !!! 🙂 🙂 🙂 ❤ ❤ ❤
        – mir ist es mittlerweile sehr angenehm so. Und KLAR ist soooooo humorvoll geworden!

        Du hast mich mit DEINEM hören, sehen, fühlen, wahrnehmen zutiefst berührt – ich „sehfühlwahrnehm“ mich selbst nicht immer so klar und deutlich .
        Ich bin mir meist sehr „grob“ vorgekommen, dabei erkenne ich mich immer wieder als sehr „fein“, ich wollte es nur nicht wahrnehmen.
        Dass gerade eine sehr weibliche, venusianische, vulkanische starke Frau wie ich – sooooooo fein, weich, zart sein kann……….

        Ja, ich bin die Energie der weiblichen Essenz, der Großen Mutter.
        Klar und deutlich klingt und tönt sie in mir – durch mich – und webt ihr Licht wahrlich wie feinstgesponnene Seidenfäden durch mich hindurch. Ich selbst berühre und werde berührt, von diesen Liebesfäden und diesem ungemein feinen Licht.

        Hab tiefen Dank dafür
        RoMana

        Gefällt mir

        • aber gerne meine Liebe 🙂
          Wir alle brauchen immer wieder eine Person die uns sieht, auch wenn es nur für einen kurzen Moment ist. Das ist für die Seele, dieses Innere Wesen .. ab und zu brauchen wir gefühlt und gesehen zu werden, denn NIEMAND hat das zur Genüge bekommen.
          Alles Liebe dir,
          Renate

          Gefällt mir

          • RoMana Maria sagt

            Habe ich gerade gefunden:

            ÜBER MEINE BEGLEITUNG……….

            Über dem aufgewühlten Meer
            wehen meine melodischen Gesänge.

            Ich berühre mit meinen Klängen die hochsteigenden Wogen,
            gleite den Wellentälern hinab und sinke ein in die Tiefe mit meinem Lied.

            Bis zum Meeresgrund tauche ich hinab,
            wo es allmählich stiller wird.

            Dort singe ich summend.
            Dort berühre ich dich.
            Dort berühre ich deine vergessene Mitte.
            Langsam ertönt dein eigenes Lied.

            Aus deiner Mitte heraus bahnen sich deine Klänge ihren Weg nach oben.
            Eine Öffnung entsteht.

            Licht steigt singend von deinem Urgrund auf
            und verbindet sich mit dem Licht über dir zu einem funkelnden Lichtfaden,
            der an Lebendigkeit gewinnt.

            Die Kräfte gleichen sich aus, die Wogen glätten sich.
            Du hast dein Seelenmeer durchlichtet.

            HerzLicht
            TAKMA RoMana LS AvA

            Gefällt mir

  5. Bernd sagt

    Hoy Renate,

    Nun schon wieder ich und wieder beim Channeldingins. 😉

    Ich bin mir nicht sicher, aber der Matthias macht wohl nicht ganz so einen Unterschied zwischen den Channel-Teilnehmern. Meinst nicht, daß es doch auch möglich ist, das Jesus, Hathoren oder wie Luzifer letztens, aus derselben Quelle schöpfen. Zumal es diese Hathoren gar nicht gibt. Und richtig auch, wie Matthias schreibt, ist es nicht immer ratsam unten gegebenes nach oben zu pumpen. Was in den unteren Chakras ist gehört nicht unbedingt in die oberen und die zu begehenden Wege sind für einen Westeuropäer in der Regel eben nicht die alten östlichen.

    Letztens hatte ich Emailaustausch mit einem jungen Mädel – Patientin von mir. Sie hat wohl fast alles, was man haben kann und wohl auch schon „alles“ an Therapien ausprobiert. Nun ging es darum, ob sie weiter zu einer Psychotherapie gehen sollte. Und ja die Therapeutin, taugt sowieso nicht viel und alle wollen nur abzocken. Als ich das Öffnen ihrerseits ansprach 😦 phoo, was soll ich sagen – kam nicht sehr gut an.

    lg
    B

    PS: Den Lotossitz muß er aber noch etwas üben ..

    Gefällt mir

    • Hallo Bernd,
      einen schönen guten Morgen an dich und danke, dass du es in ein paar Sätzen fertig bringst, mir so viele Fragen zu stellen, worüber man dann ein Buch schreiben muss, um es zu beantworten .. you are soooo nice 😏

      Matthias und Channeling: ich kann nicht für ihn sprechen, aber meine Meinung dazu ist, dass es auch da „gute“ und „nicht-so-gute“ gibt. Schöpfen „alle“ aus der selben Quelle? Jein. Du machst jetzt den berühmten „we are all one“ und dann sind wir tief in Fragen des Glaubens und Philosopie. Ja, letztendlich ist alles EINS und alles kommt von der selben Quelle, aber eben nur letztendlich, und so wird es zur „Ausrede“ für fast alles. Die meisten Channelings kommen von 4-D, vielleicht noch etwas 5-D. Ja, die gehören auch zum „All That Is“, aber sie sind nicht „Die Quelle“. Haare spalten? Ja klar, aber es macht keinen Sinn viel darüber zu reden, wenn beide nicht ihre Ausgangsposition kennen, denn dann reden wir einfach aneinander vorbei.

      Was hast denn mit dem armen Luzifer 😀
      Wieso gibt es die Hathoren nicht? Hast du da special insider Wissen? Wieso darf es die nicht geben?

      Chakren: ist wohl das Fachgebiet wo ich echt viel darüber weiß, werde also separat mal darüber schreiben. Im Prinzip gebe ich dir recht, die große Mehrheit der Leute auf dem Weg haben KEINE Ahnung was Chakren und Chakren Arbeit WIRKLICH bedeutet. Und es geht nicht um östlich oder westlich, da muss ich allen wiedersprechen. Ohne Chakrenarbeit gibt es keinen energetischen Aufbau, ergo kein wirkliches weiterkommen auf der energetisch/spirituellen Ebene. Aber das ist echt zu kompliziert, um es in ein paar Sätzen abzuhandeln.

      Ich kann mir vorstellen, dass du in deiner Praxis auch vielen Menschen jetzt begegnest, die eigentlich in dein Fachgebiet gehören, nicht in die Eso-Szene, du hast mein vollstes Mitgefühl 😄
      Ich weiß wie schwer es ist, ihnen das klar zu machen. In meinem Fall muss ich sie ja dann auch noch weiterschicken, denn ich bin keine Psychotherapeutin ..

      Alles Liebe dir,
      Renate

      Gefällt mir

  6. Wow, was für ein Beitrag – da kann ich nur meinen Hut ziehen (wenn ich denn einen hätte 😊).

    Ich bin ja nun auch so jemand, der mehr oder weniger allein vor sich „hinwurschtelt“ (zur Zeit mit Hilfe des Buches „The Presence Process“). – Ja, mit der Unterstützung eines Lehrers wäre die innere Arbeit wahrscheinlich effektiver, nur: wie (und wo) einen finden, vor allem wenn nur 10% etwas taugen sollen und man selbst noch nicht so weit ist, „die Spreu vom Weizen zu trennen“?

    Gefällt mir

    • Hallo Stefan,
      ich verstehe deine Zwickmühle 😄
      Was gut wäre zum beginnen ist, sich erst einmal klar darüber werden was man/warum man etwas ändern will, was ist meine Absicht .. was ist die Motivation, die mich da antreibt und derer gibt es viele, angefangen von reiner Neugier bis Problembewältigung.

      Du fühlst dich an wie ein jüngerer Mann und ich bin immer ganz froh darüber, dass ihr euch JETZT schon Gedanken über solche Themen macht. Ihr habt aber wiederum andere Aufgaben und meistens müsst ihr nicht so lange mit Vergangenheitsbewältigung zubringen, wie die älteren Kaliber unter uns. Ich glaube du machst das schon richtig, denn du machst was fast alle von uns zu Beginn gemacht haben, du informierst dich erst mal. Es gibt wirklich viele gute Blogs zu dem Thema, natürlich auch viele pros und cons, but such is life 😎

      Es gibt nicht die eine Antwort, den einen gültigen Weg für alle, echt nicht. Den muss er/sie schon selber finden, aber wie ein Drogensüchtiger das gesamte Angebot zu konsumieren, ist sicher keine gute Idee. Die meisten gehen einen Weg, wo unterschiedliche Phasen von alleine den Weg gehen und Begleitung, sich abwechseln. Gruppen sind für viele wichtig, auch wenn im deutchsprachigen Raum sofort jeder „Sekte“ schreit. Technisch gesehen ist auch die röm. kath. Kirche eine Sekte 😀.

      The Presence Process ist super, wenn du fähig bist, in deine Emotionen zu kommen und dann damit umgehen kannst. Auch EFT und TFT und Zwei-Finger und Matrix XYZ und wie die alle heißen, super, aber sie helfen null, wenn du echte psychische Probleme hast. Dann brauchst du therapeutische Begleitung und keine „Technik“.

      Du hast mir grade den kick gegeben für den nächsten Artikel, muss da wohl mehr ins Detail gehen ..😓

      Ein gutes Buch das ich dir empfehlen kann ist „Heirate Dich Selbst“ von Veit Lindau. Besorge dir das und fang an damit zu arbeiten. Es hilft dir ganz schnell, klarer zu werden wo du herum kofferst. Es ist praktisch, hat eine klare Sprache und motiviert. Wenn du klarer darüber geworden bist was du erreichen möchtest, dann setz dich hin und meditiere. Du kannst „da oben anfragen“ und um Hilfe bitten, was ist jetzt der nächste Schritt auf meinem Weg, was brauch ich jetzt, so was in der Richtung… du musst nicht den ganzen 100 Jahresplan haben, nur die nächsten 1-2 Schritte, das ist alles. Sei nur nicht verwundert in welcher Form es dann auftaucht. Manchmal echt lustig. Ich sehe so oft Menschen in meiner Praxis, die selber nicht ganz verstehen warum sie überhaupt bei mir sind, ich bin echt nicht für jeden – nur für hard core people sagt Steven 😀, aber sie werden von ihrer Seele / Guides / Higher Self wie mit einem Schneepflug hereingeschoben .. für mich lustig, nicht immer für die Person vor mir.

      Alles Gute weiterhin,
      Renate

      Gefällt mir

      • RoMana Maria sagt

        GGG 🙂 – Hard core peopole, nicht nur für Dich – ich teil sie zumindest mit Dir! hihi
        die Menschenwesen die zu mir „pilgern“ mich finden oder an mir/bei mir ankommen – brauchen dann meist schon hardcore! – weil die „Pipifax“Lieb-Therapeuten keiner so absolut Wahrheit aussprechen mag. Du und ich (und wir sind sicher nicht die einzigen), nennen die „Dinge beim Namen“, spüre ich, und „wenn Du in der Grube sitzt“ MUSS Dir jemand sagen „Stell Dich auf Alle Viere und klettere wieder hinauf, egal wie oft du ins rutschen kommst! – und egal wann Du´s machst – es ist dein Zeitpunkt dein Jetzt – und DU fühlst wann Du´s beginnst“ – also heb selbst deinen „A…….“ und mach einfach – besser als „Opfersulen“, allemal. Trotzdem ist Opfersulen auch ok, nur nicht das ganze Leben wenn Du Dich entwickeln willst.
        Und : Ich vertraue Dir, wie ich mir Selbst vertraue!

        Dazwischen gibts dann immer wieder Phasen in denen wir in den Arm nehmen und Mitgefühl, zutiefst Liebe für Alles spüren und davon tief berührt sind, wie tief wir dies fühlen – und Stolz empfinden für uns und alle um uns, weil wir diesen Weg gehen und ihn für uns gewählt haben….

        RoMana

        Gefällt 1 Person

          • RoMana Maria sagt

            Hahaha – hihi – hast gesehen was ich geschrieben hab, ist mir grad aufgefallen peopole statt people – dass sind also MenschenPole oda?! ggggg

            Bussal, Umärmel und DRück
            RoMana

            Gefällt mir

            • na ja, man könnte etwas kreativ sein und es auch als „peepole“ lesen (der stab and den ich pinkle … 🙂 )

              Übrigens, deinen „Pipifax”Lieb-Therapeuten“ muss ich mir unbedingt ausleihen, das ist ja ein urkomischer Ausdruck !! Darf ich? 🙂

              Gefällt mir

              • RoMana Maria sagt

                hehehe :)!!! auch nicht schlecht……..

                Ja sicher kannst den haben! – des war ein „Kreativly“ meinerseits 😉
                – ich hab öfter so Einfälle und auch die Menschen die in deinem Blog schreiben kreiren so schöne Wortspiele, sie haben mich wieder inspiriert – Dank Euch dafür Ihr Lieben

                Gefällt 1 Person

  7. Pingback: Energetische Gemüsesuppen & Erzengel Channelix .. | THE INFORMATION SPACE

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s