Jahr: 2015

Rekalibrierungs-Szenario

Kryon durch Lee Carroll in Newport Beach, California am 6.12. 2015 Englische Originalaufzeichnung unter http://www.kryon.com Private Übersetzung ab Audio-Aufnahme von Susanne Finsterle Seid gegrüsst ihr Lieben, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Ich komme schnell herein, denn mein Partner hat es erlaubt. Er weiss, dass er in Sicherheit ist. Es braucht dafür keine Vorbereitung, keine besondere Atmung, keine Sauerstoffzufuhr und keine Ausrichtung in eine bestimmte Himmelsrichtung. Es ist eine Anerkennung, dass der Frieden des Schöpfers zu eurem Inneren gehört und immer dort gewesen ist. Ihr müsst euch nicht anstrengen, um ihn zu erhalten, sondern ihr seid damit geboren. Dieser Planet hat etwas, was andere Planeten nicht haben. Es ist der einzige Planet mit freier Wahl, und ihr habt das schon mehrmals gehört. Und es ist der einzige Planet in dieser Galaxie, der zurzeit mit dem Wandel kämpft. Auch andere sind da hindurchgegangen, aber im Moment seid ihr die einzigen. Und ‚alle Augen sind auf euch gerichtet‘, um diesen Ausdruck zu verwenden.Für jene, die es nicht wissen: Der Channel wird in Newport gegeben, im Grossraum Los …

Gutes Neues Jahr!

Ich weiß nicht, wie es dir jetzt, am Ende dieses Jahres geht. Meine Tage vergehen manchmal so schnell. Eine Woche ist so schnell vorbei. Auch ein Monat. Da besteht leicht die Gefahr, einfach so weiter, weiter, weiter…Deshalb schätze ich die Tage der Jahreswende sehr. Ich nutze sie als Chance,  innezuhalten und mir diese Fragen zu stellen: Was für ein Jahr war das für mich? Wie viele Stunden war ich wirklich präsent? Habe ich diese 365 Tage im Einklang mit meinen wahren Werten gelebt? Habe ich diese 365 Tage soviel als möglich mein wahres Selbst gelebt? Was wurde aus den wichtigen Vorhaben, die ich mir 2015 aufgeschrieben habe? Vielleicht liegt es am Älterwerden. Ich bemerke, ich gehe verständnisvoller und gleichzeitig strenger mit mir ins Gericht. Ich verzeihe mir meine Fehler schneller. Bin mehr in Frieden mit meinen menschlichen Macken und Neurosen. Doch gleichzeitig möchte ich noch ehrlicher mit mir werden und sein. Ich möchte mir nicht einreden, dass etwas gut ist, wenn dem nicht der Fall ist. Ich möchte so ehrlich und schonungslos auf die Diskrepanz …

Vom Lehr- und Nährwert menschlicher Phantasie

Eine gute Freundin hat dieses Video gefunden, danke Marion, mit wertvollen Einsichten und Ansichten. André Heller spricht mir hier so aus meiner Seele, dass mir die sogenannte Gänsehaut hochstieg .. 😀 André Heller und Barbara Pachl-Eberhart im Dialog Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen“, sagte Astrid Lindgren. Sie hält damit ein Plädoyer für die Kraft der Phantasie, die unserer Zukunft einen fruchtbareren Boden bereitet als das heutige Wissen und die gegenwärtige Realität. Träume, Visionen, Utopien. Metaphern, Archetypen, verrückte Ideen: Können sie uns weiter tragen, wenn uns die Realität ratlos macht? Bieten sie echten Halt, wo der Verstand an seine Grenzen stößt, oder sind sie nicht mehr als Flucht und Spinnerei? Wie viel Träume braucht der Mensch? Sind Realität und Phantasie unvereinbar? Oder kann es gelingen, sie zu visionärer, mutiger Schaffenskraft zu vermählen? André Heller steht wie kein anderer Künstler für die imposante Verwirklichung unmöglich anmutender Ideen und Utopien. Für ihn wurde die Phantasie zur Realität, der Umgang mit Utopien zum …

Video: So reagieren Menschen, wenn man ihnen sagt, wie schön sie sind

Die Studentin Shea Glover aus Chicago hat Reaktionen von Menschen auf Video festgehalten als man ihnen sagte, sie seien schön. Dabei wurde aus einem einfachen Projekt eine Art soziales Experiment. Ursprünglich wollte die Studentin nur “Schönheit” filmen – was sie als ebendiese empfindet. Die Reaktionen der Gefilmten waren völlig unbeabsichtigt und natürlich. Ein von Herzen kommendes Kompliment ist eine der schönsten Gesten unserer Zeit. Jeder Mensch freut sich, gesehen zu werden und etwas Nettes über sich zu hören, würde man denken. Manche Menschen wissen auch gar nicht, wie man darauf reagieren soll. Lächeln, bedanken, ein Kompliment zurückgeben?  Vor allem, wenn man sich selbst vielleicht für gar nicht so schön hält. Leider nicht in Deutsch, aber die englischen Untertitel machen es leichter verständlich. Außerdem sprechen die Gesichter ihre ganz eigene Sprache. Titelbildquelle: Shutterstock

Reisen in die Innenwelt

Buchtipp: “Reisen in die Innenwelt” Ein Buch von Tom Holmes Innere Persönlichkeitsanteile besser verstehen; eine Entdeckungsreise in die eigene Psyche. Das innere Kind, der innere Kritiker, der innere Antreiber: Selten ist uns bewusst, wie stark unterschiedliche Persönlichkeitsanteile unser Leben beeinflussen. Der erfahrene Psychotherapeut Tom Holmes zeigt, wie wir sie besser verstehen und problematische Verhaltensmuster auflösen können. Die erweiterte Neuausgabe dieses erfolgreichen Buches enthält über 100 Zeichnungen und illustrierte Vorlagen für die Erforschung der eigenen Innenwelt.   Amazon Rezension von Gisela Heinsdorf Wer das Glück hat Tom Holmes bei einer seiner Fortbildungen für Therapeuten persönlich kennen lernen zu dürfen, weiss seine Bescheidenheit, Bedachtsamkeit und Weisheit, seinen Humor und seine Herzensgüte zu schätzen. Eigene langjährige und tiefgründige Erfahrungen aus seiner Arbeit als Psychotherapeut, jahrzehntelange Studien mit seinen Lehrern, Pir Vilayat Khan, Thich Nhat Hanh (und die unaufhörliche Suche nach Weisheit, ich lese Bede Griffiths…), grosse Lebenserfahrung und Toms ehrliches, persönliches, tief empfundenes Engagement und Interesse an Menschen, fließen unmittelbar in seine Seminare im deutschsprachigen Raum (wie z.B.Healing the Healer*) und in dieses überaus gelungene Buch von Tom …

Adventlichter in schwierigen Zeiten

Ich wünsche euch allen eine wirklich schöne Adventszeit, vor allem dann, wenn Sorgen und Ängste in den letzten Monaten überhandgenommen haben. Danke dass ihr wieder so geduldig mit mir gewesen seid, denn ich wahr mal wieder für längere Zeit abwesend vom Blog. Es gibt einfach zu viel zu tun und mein neues Webseitenprojekt konsumiert die restlichen Energien, die ich noch generieren kann. Für diese schöne Vorweihnachtszeit wünsche ich mir, dass so viele von uns wie nur möglich wieder ihr Zentrum finden. Dass wir uns darauf besinnen, was unsere wirklichen Werte und Visionen sind. Tief in uns allen finden wir die Ruhe, Stille und den Frieden, den wir uns so sehr wünschen. Die Herausforderungen sind massiv, keine Frage, aber wir sind stärker als all die Angstfelder, mit denen wir bombardiert werden. Wir sind aufgefordert, wirklich in unserer Mitte zu bleiben und eben nicht auf jedes Angst- und Panickpferd aufzuspringen, welches gerade vorbei galoppiert. We are better than that! Und nein, ich habe keine Scheuklappen vor meinen Augen, kann recht gut sehen was da vor sich geht …

Das WIR Modell

Ursprünglich veröffentlicht auf THE INFORMATION SPACE:
geschrieben von Steven Black: Wer direkt mit Menschen arbeitet, die den Mut und auch den Willen haben, Transformationsarbeit zu machen und die sich ihren Geschichten stellen möchten, der wird recht schnell mit einem Kommunikationsproblem konfrontiert. Das passiert natürlich vielen Leuten, in allen möglichen Branchen, wenn sich da zwei Leute treffen, wo der eine gründlich fundierte Kenntnisse besitzt und der Kommunikationspartner vielleicht nur einiges darüber gelesen hat, oder eher rudimentäre, vor allem mentale Vorstellungen davon besitzt, aber keine persönliche Erfahrung.  Wenn du beispielsweise einem Mensch, der ziemlich gestresst ist, der sich in viele Aktivitäten gestürzt hat und “viele Bälle in der Luft” hat und sich eigentlich erschöpft fühlt, wenn du diesem Menschen dann mit dem Konzept der unterschiedlichen, inneren Anteile kommst und erklärst, dass sein System überlastet ist, weil unterschiedliche Teile vielleicht unterschiedliche Absichten und Zielrichtungen haben, dann erntest du erst mal einen schockierten Blick. Geduldig erklärst du,  dass das, was er als sein Ich kennt, aus einer komplexen Mischung verschiedener innerer Anteile besteht, die von sich selbst ebenfalls…

Wie Yoga auf Reisen hilft, achtsamer zu werden

Bewusstes Wahrnehmen unserer Umgebung, unserer Gedanken und Gefühle, unseres Körpers – all dies gehört dazu, wenn es um das Thema Achtsamkeit geht. Wir wollen fokussierter werden, unseren Geist erfrischen und achtsamer mit uns selbst sein. Von selbst passiert das meist nicht, wir müssen uns immer wieder darin üben. Vor allem Anfängern von Achtsamkeitsübungen fällt es häufig schwer, die Übungen auszuführen ohne die Gedanken dabei zu den aktuellen Sorgen, in die Vergangenheit oder Zukunft schweifen zu lassen. Oftmals ist es leichter, sich in einer anderen, ungewohnten Umgebung auf sich zu konzentrieren, sich zurückzuziehen und das eigene Selbst und die Umgebung intensiver wahrzunehmen, achtsamer zu werden. Denn das gehört auch zur Achtsamkeit dazu: alte Gewohnheiten, die uns einschränken, abzuschütteln und uns auf das Neue einzulassen. Eine Achtsamkeits- und Yoga-Reise kann uns dabei unterstützen. Warum das so ist? Nun, zunächst einmal empfinden wir Urlaub als etwas, um den Alltagsstress hinter uns zu lassen. Wir gewinnen Abstand von dem, was uns vielleicht belastet, sind in einer neuen Umgebung, umgeben von anderen Menschen und neuen Impulsen. Insbesondere auf einer Yoga-Reise …

Krebs go home: Friedendsverhandlungen mit Körper, Geist und Seele

Buchtipp: “Krebs go home: Friedensverhandlungen mit Körper, Geist und Seele” Das neue Buch von Uwe Kapfer Amazon Rezension von Manfred Sandau: Als erstes würde ich über dieses Buch einmal schreiben: Selbstpsychologie. Der Meister der Selbstpsychologie ist für mich Milton Erickson. Er war körperlich schwer beeinträchtigt. Er saß zeitweise im Rollstuhl und er hat mit seinen psychologischen und hypnotherapeutischen Übungen, ganze Generationen von Psychologen beeinflusst. Uwe Kapfer, ein ehemaliger hochrangiger Bundeswehroffizier, legt ein Buch vor das man vielleicht aus der Feder eines Verhaltenstherapeuten, oder von einem psychologisch geschulten Spezialisten der onkologischen Zunft erwarten würde. Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob die Übungen und Wegbeschreibungen, die sich in diesem Buch befinden, für alle Krebspatienten nützlich sind. Das allerwichtigste an dem Buch scheint mir, dass hier ein sehr rationaler, ein befehlsgewohnter und erfolgsverwöhnter Mensch, sich auf den Weg macht. Was ist das nun für ein Weg? Es ist der Weg zum Herzen. Das ist gerade für uns Männer einer der schwersten Erkenntniswege. Das Ich spielt in unserem Leben nicht die erste Geige. Auch nicht der Erfolg, oder gar …

Emotion

Der Dokumentarfilm emotion verändert unsere Sichtweise über die Entstehung von Krankheit und die Voraussetzungen für Gesundheit. 90 Prozent unserer Krankheiten und Schmerzen entstehen durch emotionale Altlasten, wie durch unverarbeitete Erlebnisse in der Kindheit, durch Probleme am Arbeitsplatz oder eine Scheidung. Diese Emotionen graben sich tief in unser Unterbewusstsein. Sie bilden negative Emotionsmoleküle, setzen sich in unserem Nervensystem fest und blockieren unser gesamtes Leben. Die Filmdokumentation emotion dokumentiert eindrucksvoll in Interviews mit Wissenschaftlern aus den Bereichen Medizin, Quantenphysik, Kinesiologie, Biologie und Genetik, dass tief sitzender, emotionaler Ballast die grundsätzliche Ursache von Krankheiten ist und dass nur durch die Aufarbeitung dieser Emotionen körperliche und seelische Gesundung möglich wird. Wir haben es in der Hand, durch die Auflösung emotionaler Blockaden den Prozess der Erkrankung zu verhindern und Gesundheit zu einem dauerhaften Zustand zu machen. Warum dieser Film nicht nur ein Meilenstein, sondern ein Weg für die Menschheit in eine vollkommen neue Welt der körperlichen, geistigen und seelischen Gesundheit ist, erfährst du hier: http://www.horizonworld.de/sind-emoti… Text: YouTube Titebild Quelle: Shutterstock

Jenseits von Gut und Böse…

Ursprünglich veröffentlicht auf Catherine's Inspirationen :
gibt es einen Ort – dort treffen wir uns.“ So beschreibt der persische Mystiker und Dichter Jalal od-Din Rumi (1207-1273) ein bisweilen für die meisten Menschen (noch) unbekanntes Universum. Laut Joachim Bauer, Professor für Psychoneuroimmunologie und Buchautor („Prinzip Menschlichkeit“) ist das lebendige System durchaus darauf ausgerichtet zu kooperieren aber davon scheinen wir heutzutage ziemlich weit entfernt zu sein. Unser gewohntes Denken urteilt, wertet, interpretiert, analysiert und teilt die Welt in Gut und Böse ein. Dieses verurteilende Denken ist oft Ursache von Leiden und Gewalt. Wenn wir aber die Gewalt, die überall offen oder versteckt herrscht – zwischen den Geschlechtern, ethnischen Gruppen, Kulturen, Religionen und Nationen, subtil in unserer Alltagssprache oder derart, dass ihre Auswirkungen uns als ganze Menschheit existentiell bedroht – beenden wollen, brauchen wir in unserem Denken einen fundamentalen Paradigmenwechsel. Wir leben in einer Welt der Gegensätze, draußen und drinnen, und wohin das Auge fällt, überall Licht und Schatten. Diese Gegensätze erzeugen Spannungen und Konflikte. Entgegen der gängigen Meinung ist Frieden jedoch kein Zustand ohne Auseinandersetzung,…

Wir sind angekommen

Update Sonntag, 20. September 2015 Es wird gerade zu einer Europaweiten Meditation wegen der Flüchtlingskrise aufgerufen für heute Abend 19.00 Uhr. Ich rate euch, sehr vorsichtig damit zu sein. Die Energie, die da herumschwirrt, fühlt sich an wie ein schwarzer Sog, der dich ganz tief hinunter ziehen kann. Wer an Depression leidet, kann sich das schon mal gar nicht leisten, sich mit diesen Energien zu infizieren. Wenn du meditieren möchtest, dann mach es für dich alleine. Arbeite zuerst mit den Anteilen in dir, die sich mit dem Thema herausgefordert fühlen, die Angst haben usw. und erst wenn das halbwegs geklärt ist, dann schicke NEUTRALE, mitfühlende, liebevolle LichtEnergie in den Positive/Healing Energy Pool der da ist und lege es wie ein Netz um die Erde und um Europa. So kann sich jeder holen was er/sie braucht, wenn und wann sie es wollen. Es klingt immer so gut und man fühlt sich „besser“ wenn man so was tut, aber es bringt der Situation und den betroffenen Menschen gar nichts, wenn noch mehr Angst in die Situation gebracht …

Wirklich Lebendige Beziehungen

Videotalk mit Andrea Lindau & Anne Heintze: Wirklich lebendige Beziehungen Gibt es einen Menschen, der für mich bestimmt ist? Dem ich uneingeschränkt vertrauen und mit dem ich eine Partnerschaft ganz ohne Besitzdenken und Machtspiele führen kann? Und wenn ja – wie finde ich ihn? Der Leitfaden für neue, lebensverändernde Liebesbegegnungen – aber auch für die intensive Wiederentdeckung des Wunderbaren im “alten” Partner. Text: YouTube Titelbild Quelle: Shutterstock