Monat: August 2013

Moderne Gehirnforschung

Die moderne Hirnforschung hat nun etwas wesentlich tiefgreifendes nachgewiesen, und zwar, dass es bei länger anhaltenden Gefühlszuständen zu einer Neuordnung der dafür zuständigen Nervenzellenverbindungen im Gehirn kommt. Das Gehirn baut sich also um und sendet andere Hormone und Neurotransmitter aus, so genannte Katecholamine; durch die permanente Ausschüttung von Katecholaminen werden die Strukturen und die Funktionen von Organen verändert. Das heißt, das Gehirn reagiert zum Beispiel auf unsere Sorgen und Ängste, auf Glücksgefühle und Euphorie – also auf alle unsere Gefühle und Überzeugungen – und bringt unseren Körper durch die Ausschüttung von anderen, neuen Katecholaminen dazu, sich zu verändern. Wenn wir also beginnen, anders zu denken, zu fühlen oder wahrzunehmen, und zu neuen Überzeugungen kommen, entsteht mit Hilfe unseres Gehirns eine andere, neue Wahrnehmung, so wie ein anderer Bauplan in unserem Körper, der sich exakt nach unseren neuen Vorstellungen ausrichtet. Gleichzeitig ziehen wir neue andere Ereignisse in unser Leben. Unser Leben kann sich also vollständig ändern – wenn wir es wollen. Modern brain research has now proven something very profound, that with prolonged emotional states, reorganization …

Wir sind Rebellen

geschrieben von Steven Black: Wer die psychologischen Konditionierungen nicht versteht, hat womöglich Probleme sich selbst zu verstehen. Du bist vielleicht ein Dieb, Räuber, Trinker, Spieler, Drogenkonsument oder Dealer geworden – vielleicht sogar eine Mischung aus all dem. DAS wird dich tief geprägt haben, deinen Selbstwert zerstört, oder zumindest ziemlich angeschlagen haben.  Dadurch wurde das sogenannte negative Ego programmiert, konditioniert und letztlich limitiert. Aber vielleicht lief es bei dir ganz anders? Du magst Lindenstrasse, magst das Vereinsleben, wo es ruhig und bedächtig zugeht, du trinkst Wein oder Bier und bist im Gasthaus gesellig? Oder bist du ein Rocker geworden, hast ne Mordsmaschine unterm Arsch und siehst mit Verachtung auf alle anderen Langweiler? Ah, du bist Porsche –und Sportwagenliebhaber, schleppst mit Vorliebe alles ab was willig und dumm genug ist? Oh, du bist ein spiritueller Sucher geworden, liebst alle Channelings und Jesus? Du glaubst, daß Geld grundsätzlich von Übel ist und findest, wer wenig Geld hat ist anständig? Aber doch nicht immer schon, oder? Selbstverständlich  sind dies alles nur Stereotypen, bildliche Beispiele und können, mehr oder weniger …

Überwachung, Druck– Freiheit

geschrieben von Steven Black: Was haben all diese Begriffe und Themen gemeinsam? Mehr als man so denken würde, auch wenn’s erst Mal seltsam wirkt. PRISM, TEMPORA, XKeyscore und gewiss viele weitere Ausspäh – und Überwachungsprogramme von NSA, CIA und diversen anderen ABC – sprich, 3 Buchstabendiensten genutzte   “Tools”, um die Bürger auszuspionieren, macht die Leute derzeit ziemlich Unrund. Was soll die Aufregung überhaupt? Mal ganz abgesehen davon, daß dieser riesige, monströs aufgeblähte Bürokratenapparat Unmengen von Steuergeldern kostet, deren Zweck sowieso hinterfragungswürdig ist. Aber neu und überraschend ist es schon lange nicht mehr, wir kennen jetzt nur die Namen der Software  und Gewohnheitsmäßig wird stets in zwielichtige Projekte und Kanäle  investiert. Natürlich gibt man sich gerne der Illusion hin, man würde sowas wie Datenschutz und Privatsphäre haben. Inzwischen weiß man aber genau, daß bereits beim schreiben einer E-Mail irgendjemand mitlesen kann, so er/sie/es denn will und neugierig genug ist. Die Menschen fühlen sich unter Druck gesetzt und es verunsichert sie, weil ihre Gedankengänge und persönlichen Aussagen kaum mehr geschützt sind. “Quelle surprise” – ich habe ne …

Kriegerin

Kriegerin… Ich weiß was ich will. Ich brauche keine Erklärungen abzugeben. Ich versuche nicht zu sein. ICH BIN. Ich tauche ohne zu zögern in den Strom der Leidenschaft ein, der durch mein Leben fließt. Täglich halte ich Zwiesprache mit meinem Herzen. Nie verliere ich meinen leuchtenden Blick. Ich verbringe meine Tage nicht damit eine Rolle zu spielen, die andere für mich ausgesucht haben. Ich bin meinen Träumen verpflichtet. Ich riskiere mein Herz nur für etwas, das es wert ist. Ich bin nicht alleine, denn ich teile meine Welt mit den Menschen die ich liebe. Ich erscheine verrückt. Meine Weisheit ist meine eigene Form der Verrücktheit. Ich halte inne, lausche in mich, achte auf die Dinge die ich automatisch mache. Ich lasse meine Intuition frei arbeiten. Alles was unlösbar schien findet so seine Lösung. Ich bekomme immer eine zweite Chance. Sogar in der Schlacht kann ich meditieren, ich betrachte die Welt wie ein Zuschauer. Ich gehe den eingeschlagenen Weg bis ans Ende. Alle Wege führen mitten ins Herz. Ich weiß das die Zeit für mich arbeitet, …

Das Orchidium

Eine neue Hathoren-Botschaft, gechannelt von Tom Kenyon Die Sommersonnenwende des Jahres 2013 war ein energetischer Wendepunkt, der den Beginn eines neuen Chaotischen Knotens anzeigt. Während auf eurem Planet ein sich verstärkender Klimawandel stattfindet, werdet ihr neue meteorologische Phänomene und ungewöhnliche Interaktionen zwischen Unwetterfronten erleben. Stürme, von denen bislang gesagt wurde, dass sie nur alle hundert Jahre vorkommen, werden sich häufiger ereignen. Diese Stürme sind äußere Manifestationen Chaotischer Knoten und die Eskalation eines Chaos, das aus scheinbar nicht miteinander in Zusammenhang stehenden Existenzebenen erwächst. Seit 2011 habt ihr bereits mehrere Chaotische Knoten erlebt, doch nun beginnt ein neues Crescendo chaotischer Ereignisse. Zwar wird der nun bevorstehende Chaotische Knoten auch den klimatischen und geologischen Wandel beschleunigen und für soziale Unruhe sorgen, aber am stärksten wird er sich höchstwahrscheinlich auf eurer persönlichen psychologischen und emotionalen Ebene auswirken. Rechnet mit einer deutlich gesteigerten emotionalen Instabilität und psychologischen Störungen bei euren Mitmenschen (und vermutlich auch bei euch selbst). Die kollektiven sozialen Veränderungen werden tiefgreifend sein. Für Eingeweihte, also jene Menschen, die sich auf der Reise zu höheren Bewusstseinsstadien befinden, ist …

Mann-Frau und andere Schubladen ..

geschrieben von Steven Black: In FAST jedem männlichen Leser schlummert ein kleiner Chauvinist, daß haben wir quasi gelernt, in Schulen und Clubs/Vereinen, oder wo wir in Gruppen voller Kerle  rumlungerten -und wenn einige das Wort Gender, Homosexuelle, Lesben oder Transsexuelle hörten, da kriegten die Zustände.  DAS können wir auch besser .. <-Quelle: Regelmäßige Leser wissen, diese ganze POLARISIERENDE “Gender Mainstream” PROPAGANDA kann ich nicht ab, aber wir müssen endlich beginnen, hier eine Unterscheidung zu treffen.  Und zwar davon, daß diese Geschichte ECHTE Menschen betrifft und dies von den diversen Versuchen zu unterscheiden, welche dicke Keile zwischen Männern und Frauen und zwischenmenschliche Beziehungen allgemein treiben. Denn dazu dient es letztlich .. Als Begrifflichkeit wurde Gender erstmals in der Medizin, in der Forschung mit “Intersexuellen”(Sexualdifferenzierungsstörungen) in den 1960er Jahren verwendet, um die Annahme zu verdeutlichen, dass die Sozialisation der Individuen für die Geschlechter-zugehörigkeit bzw. Geschlechtsidentität verantwortlich ist.” So, so, nette “Annahme” .. ein typischer wissenschaftlicher Tunnelblick bei der Arbeit und eifrig dabei, neue Worthülsen zu stanzen.  Wisst ihr, wir sind angeblich keine Männer oder Frauen, seeehr “weise”, …

Ich finde meinen Stamm

Die Menschen meines Stammes sind leicht zu erkennen: Sie gehen aufrecht aus innerer Größe und haben ein Strahlen in den Augen. Sie halten sich weder für besser noch erleuchtet. Sie sind durch ihre eigene Dunkelheit gegangen und haben ihre Schattendämonen erkannt und angenommen. Zwar wissen sie wohl, was ihnen angetan wurde und welche Fehler sie selbst begingen. Doch haben sie ihre Scham abgelegt und ihre Wut befreit. Sie haben die alten Ketten gelöst, indem sie die Nabelschnur durchtrennt und die Vergebung vollbracht haben. Weil sie nichts mehr verbergen wollen, sind sie offen und klar und manchmal herb wie ein Heilkraut. Weil sie nichts mehr verdrängen müssen, sind sie voll Energie und Begeisterung fürs Dasein. Die Menschen meines Stammes haben das Heilige Feuer wiedergefunden: Das Feuer der Lebenslust in Bauch und Becken, die Flamme der Liebe im Herzen und das spirituelle Licht in ihrem Geist. Sie kennen die ungezähmte Kraft der Wilden Frau und des Wilden Mannes in sich und haben keine Angst davor. Sie halten nichts für selbstverständlich und würdigen ihre Mitmenschen durch Dank. Sie …