Schattenarbeit, Steven Black
Kommentare 4

Vom Finden Des Eigenen Selbst

Ein weiterer Artikel von Steven Black über ein sehr ernstes Thema.

geschrieben von Steven Black:

Was meint ihr, wie viele Selbsterfahrungsberichte gibts dazu zum lesen, über einen Menschen, dem grade sein 3. Auge aufgegangen ist? Was denkt ihr, wie viele Informationen sind dazu verfügbar?

Eine(r)m der regelmäßigen MitLeser/innen – (bewusste  Tarnung) – ich möchte absichtlich offen lassen, ob’s ein Mann, oder eine Frau ist, passierte genau dieses.  Wir werden den Namen “Antonia” verwenden, da sind beide “Geschlechter” drin enthalten. Ich bin sicher, dafür habt ihr Verständnis – und damit es nicht allzu verwirrend wird, werde ich Antonia als weibliche Anrede verwenden– aber wer aufmerksam liest, könnte vielleicht entdecken, ob Mann oder Frau. Manches wird eventuell erkennbar sein ..

Und ich bin der Ansicht, ein Beitrag diesbezüglich wäre hilfreich und/ oder könnte diejenigen unterstützen, die entweder diverse Übungen dazu betreiben und/oder möglicherweise damit rechnen, daß bei ihnen eine 3. Auge Öffnung passieren wird, oder dies einfach nur ersehnen.

Und nun, liebe Leser/innen, gucken wir uns daß mal an! Achtung, anschnallen, es wird eine holprige Fahrt werden, habt ihr auch alle eure Kotztüten mitgebracht? Okay, nein, so schlimm wird’s schon nicht werden ..

Weil wir derzeit in einer Epoche leben, die im wesentlichen davon beeinflusst wird, daß die Menschheit zu einer Neubestimmung ihres DaSeins aufgerufen wurde, passieren auch aufregende und für viele Menschen unvorhersehbare Dinge. Immer mehr Menschen erleben spirituelle Erfahrungen, beginnen mit der feinstofflichen Welt zu kommunizieren und viele träumen von – bzw. sehnen sich nach einer Öffnung ihres 3. Auges.

Begeistert von der Idee sich nicht mehr auf “Hörensagen”, sondern auf eigene, direkte Erfahrung verlassen zu können, um die Vorgänge hinter dem Schleier beurteilen zu können, machen einige Menschen allerhand Anstrengungen und führen diverse Übungen durch, um diese Öffnung zu erzwingen.  Grundsätzlich wäre da wenig dagegen zu sagen, Selbsterfahrungen sind ja eigentlich immer gut ..

Es gibt dazu einige, teils naive und schwärmerische Vorstellungen, daß es aber auch “negative Aspekte” dabei gibt, ist eher wenigen bewusst. Ungerne gebe ich zu, daß ich ebenfalls nicht damit gerechnet habe. Aber was weiß ich darüber schon ..

image<-Quelle:

Die dazu vorhandenen Bücher gehen schnell drüber hinweg und beschreiben eher die positiven Elemente  und vermitteln ansonsten eher Wissen_Light. Vereinzelt gibts Warnungen, man möchte doch so klug sein und vorher sein Leben “aufräumen”. Supie, sehr hilfreich, geht’s vielleicht auch etwas genauer?

Wie soll sich denn der interessierte Mensch hierzu sonst informieren?

Danken wir für das Internet, da findet man einzelne, intelligente “Fundstücke”, die zumindest vor “niedrig schwingenden Seelen” warnen. Man muss dazu aber auch sagen, wer sich in der Materie kaum auskennt, wird auch mit der bestgemeinten Warnung nichts anfangen können. Man sollte sich, vorhandener Wissensdrang vorausgesetzt, schon einigermaßen schlau machen was Sache ist und als eine andere Voraussetzung, würde ich eine profunde Kenntnis von sich selbst annehmen ..  Wunschdenken wird nicht wirklich hilfreich sein.

Also ich hab kein Buch gefunden, daß mir wirklich alle Fragen dazu beantwortet hätte. Das diese Öffnung auch eine gar nicht so lustige Komponente haben kann, bekam ich erst dieser Tage “hautnah, live und in bunt” mit.

Okay, live ist etwas übertrieben ..

Ich kenne Antonia persönlich und schon einige Zeit, ich habe sie als warmherzigen  und grundanständigen Menschen kennen gelernt. Und glücklicherweise, jedenfalls für diesen Beitrag, hielt sie mich auf dem laufenden darüber was so alles passierte und wie sich die Dinge entwickelten, daher  kann der/die Leser/in nun daran teilhaben und daraus lernen.

image                                                                                   Quelle:– >

Es kam für sie völlig überraschend! Plötzlich war ihr 3. Auge geöffnet. Antonia hätte selbst nie daran gedacht, daß dies einmal geschehen würde. Ja, unverhofft, und wie der gestandene Ösiländer sagt: “Ein verdammter Blitz hat mich beim scheixx … erwischt!”

Antonia hatte zuvor schon jahrelang ihre Wahrnehmungssinne etwas erweitert und konnte, wenn’s dunkel in ihrem Wohn-und/oder Schlafzimmer war, manchmal subtile Lichtphänomene erkennen, Erfahrungen, die grundsätzlich positiv und Vertrauenserweckend waren und ich schätze, was stimulierend wirkte, Hunger machte, auf mehr Erfahrungen diesbezüglich …

Sie hatte viele Jahre lang geistig an sich selbst gearbeitet, meditiert und diverse Übungen gemacht, wie dies bei vielen spirituellen Menschen normal ist und zum persönlichen Selbstverständnis dazugehört. Aber eigentlich nicht deswegen, um irgendwelche Fähigkeiten zu erlangen, sondern eben wegen ihrer geistig-seelischen Weiterentwicklung ..

Und üblicherweise, würde man denken, laufen diese Dinge harmonisch ab, aber manchmal so scheint’s, eben nicht ..

Es begann harmlos, fast schon könnte man “soft” sagen, wie schon erwähnt, war ich ja nicht dabei, aber die täglichen Berichte sprechen eine sehr deutliche Sprache und sind sehr detailliert.

image<-Quelle:

Zu Beginn ihrer Sinneserweiterung, was den Schleier zwischen unserer und der astralen Welt wegzieht, schien alles eitel Wonne und Glückseligkeit zu sein. Grundsätzlich vertraut mit dem sogenannten “Lichtkörperprozess”, wie in Tachira Tachi Rens und anderen Büchern hierzu beschrieben, schlussfolgerte Antonia zuerst, daß die wahrgenommenen Energien damit zusammenhingen.

Zuerst waren es nur ein, zwei unscharfe und eher Schemenhafte Gebilde, nach und nach begannen sich größere Mengen an Wesen zu versammeln, die Antonia für ihren “Leuchteclan” hielt, was ein Begriff für “kosmisches Team” ist. Was überhaupt kein Problem für eine neugierige und aufgeschlossene Seele wie sie darstellte.

Am nächsten Tag begann sich die Menge noch zu steigern und wuchs auf ca. 200 Wesenheiten an. Was eine nur grobe Schätzung/Zählung ist, weil eine wirkliche Unterscheidung recht schwierig sein soll ..

Es kamen dann Schriften, Hieroglyphen an den Wänden, allerlei so Sachen, die halt allgemein mit dem Lichtkörperprozess verbunden werden, aber damit dann wohl eher weniger zu tun hatte. Aber klar wurde dies erst im voranschreiten der ganzen Angelegenheit, die jetzt mittlerweile ein geschlagenes Monat dauerte.

Waren es zuerst nur “Lichtwesen”, kamen dann auch “Schattenwesen”, die aber nicht so krass beängstigend waren, zumindest nicht für Antonia, sie hielten sich einigermaßen die Waage, die Anzahl der helleren und die der dunkleren, feinstofflichen Wesen. Antonia fühlte sich grundsätzlich wohl und geliebt, daran konnten auch nicht 2.50 große Pferde und irre große Kutschen nichts ändern, mit denen einige dieser Wesen in ihr Wohnzimmer gefahren kamen.

Schließlich kristallisierten sich besser definierbare Unterschiede heraus, vermutlich eine Art Anpassung an die neue Sichtweise, brach sich bahn.

Eine kleine Beschreibung gefällig? Bitte schön, wenn’s weiter nichts ist:

Ja, sie haben menschliche Gestalt, haben Gesichter wie wir. Das Gesicht etwas rundlich, blonde  kurze Locken, die Mädels etwas länger die das Gesicht umrahmen, Augen, Nase, kleiner Mund, Ohren. Sie atmen aber nicht. Es ist ihre „Arbeitskleidung“. In der Regel sind sie nicht groß. Die Kleidung ist dunkel gehalten, ein Uniformschnitt ist angedeutet. Arme und Hände- im Ruhezustand eine kleine dunkle  Faust, wie Kinderhände,  sehr flexibel in der Größe verwendbar, von klein bis groß und mit allerlei Technik ausgestattet Auch ihre Größe selbst können sie verändern. Ausdehnen, wenn sie eine „Brücke“ machen, Beine „sehe“ ich nur beim “Deckenpersonal”.

Die anderen unten sehe ich  meist ab Rumpfbeginn sie sind ja um mein Bett sortiert oder im Bett.

Sie verschmelzen ihre Münder zum Kuss und es wird ein Sichtfenster daraus. Das Gleiche machen sie mit ihren Händen und Körpern, Sie haben da sehr viele Tricks drauf. Ich weiß auch nicht mehr, was ich dir zu den Händen alles mitgeteilt habe. Abends schießen sie damit „Lichtstrahlen“ in den Raum, erzeugen Sterne und eine Kulisse. Ich schlafe dann unter dem Sternenhimmel ein als liege ich im Freien.

Ja, daran muss man sich wohl erst Mal gewöhnen .. selig der Mensch, der gute Nerven besitzt, was bei Antonia wohl zutreffen muss.

Irgendwann begannen dann richtige Filme abzuspielen, wobei Antonia den Eindruck erhielt, es handle sich dabei um wichtige Zusammenhänge, die um ihre Vorleben kreisten. Wirklich, es waren richtiggehende Filmsequenzen, die auf die Wände ihrer Wohnung projiziert wurden, damit sie sich damit auseinandersetzen konnte. Aber es gab auch noch eine andere Variante davon, welche direkt übers 3. Auge eingespielt wurden.

Ihr “Seelenführer”, wie sie zu erkennen glaubte, saß direkt im 3. Auge und kommunizierte dann gedanklich mit ihr.  Dieser “Seelenführer” wechselte auch schon mal sein Aussehen,  mal als “weißes Bettlaken”, typisches Gespenstergesicht und als “Goldlöckchen”, wie ich ihn gedanklich taufte, weil er statt weiß, eben ne Goldene Farbe hatte. So etwa(unten), nur ohne dieses 3. Auge, echt jetzt .. Zwinkerndes Smiley

image

Und WAS es für Szenen und Bilder waren ..

Im Vordergrund der Handlung spielte eine Gruppe Menschen, die im Spanien des Mittelalters lebten. Die zentrale Handlung lief auf einer alten Burg ab.

Es war eine Geschichte von Gefangenschaft, Flucht,  einer großen Liebe, Verrat, Mord,Folter und Hinrichtungen. Eine Frau und ein Mann, unsterblich ineinander verliebt, die dann durch eine Flucht voneinander getrennt wurden. Hollywood hätte es nicht besser machen können und garantiert auch nicht dramatischer.

Diese Dramaturgie sollte Antonia lange Zeit in Anspruch nehmen und bisher sind etwa 14 Tage herumgegangen, kein wirkliches Problem bisher in Sicht. Irgendwann kam Antonia zur Erkenntnis, daß ihr diese Lebensläufe geschildert und gezeigt wurden, damit sie herausfindet, was mit dieser Frau passiert ist und was aus ihr wurde. Ach, wenn’s sonst nichts ist ..

Aber dann begann sich das Ganze zu drehen und eine Wendung zum bizarren anzunehmen.

Ich weiß nicht, wo ich mich sonst ausweinen könnte mitten in der Nacht.
Irgendetwas läuft gewaltig schief.

Ich erzähle einmal der Reihe nach. Ich hatte heute um eine ruhige Nacht gebeten mit Schlaf. Habe dir ja geschrieben dass mir da Bilder eingeblendet wurden. Ich habe gesagt, heute nicht mehr, daß verstehe ich nicht und ich bin müde.

Die Bilder verschwanden, die Augen des “Weiß Gesichts” nicht, die Schriftpäckchen auch nicht. Mein drittes Auge ist groß und hell, nur die Augen sind darin.  Im Schlafzimmer war es hell alles voller Schriftpäckchen, wie die letzten Abende immer.

Es kamen mehr und mehr Leute, Kinder Hunde dabei, in etwa die Leute, bei denen mir die Nerven durchgingen. Von der „normalen“ Mannschaft war niemand da, außer der Seelenführer, von dem nur das Gesicht. Das Pärchen war auch da. Ich habe gesagt ich möchte schlafen, darum hätte ich gebeten und möchte dass es respektiert wird.

Die Männer produzierten dann mit den Tüchern, die sie aus der Hosentasche zogen Hunde. Die Frauen zeigten mir dann winzige Kinder, die sie aus dem Mund holten. Alle wuselten um mich rum.

Dann hoben die Frauen die Röcke hoch und produzierten aus einem Loch am Rücken Hunde. Den Kindern zogen sie an den Haaren, die wie eine Perücke abgezogen wurden. Ich habe gesagt sie möchten gehen. Einmal wurde mir vom Hinterkopf her schwindelig. Als sie nicht gingen, habe ich mich auf die Seite gelegt zum Schlafen. Da wurden alle ganz aufgeregt erzeugten Pferde, die durch mein Bett trabten. Da habe ich Licht gemacht und wollte bei Licht schlafen ..

DAS hat aber leider ebenso wenig funktioniert …

Es wurde sogar noch drastischer, schwer, dies verständlich zu schildern.

Es gibt noch viel, sehr viel mehr, ähnliche schräge Berichte, es fehlt hier der Platz um erschöpfend darauf einzugehen, oder näher, detaillierter zu schildern. Wichtig jedoch ist, daß ihre “Besucher” begannen ihren FREIEN WILLEN zu missachten. Zuvor spielten Wertschätzung, Liebe und ganz allgemein “good Vibrations” eine Rolle, nun nicht mehr ..

Man kann sich ohne größere Schwierigkeiten vorstellen, wie schockiert und entsetzt Antonia war und wie ihr zumute gewesen sein muss. Sie war tief im inneren verletzt und nun bekam sie es auch mit der Angst zu tun. Denn einige der Wesen haben zudem angefangen, Antonia mit irgendwelchen undefinierbaren “Flüssigkeiten” zu beschießen. Ja, sie nahm es als Beschuss wahr, als persönlichen Angriff auf sie ..

image<-Quelle:

Wer würde ihr da verdenken wollen, Angst zu bekommen ..

Nun, was macht man in so einer Situation? Etwa in eine Klinik gehen und sich vom Doktor ansehen lassen? Prima, “gute Idee” ..

“Fein, fein, gute Frau, nett, daß sie mal bei uns vorbeischauen, wir haben auch ein hübsches Zimmer für sie, macht doch nichts, wenn’s für länger ist, wie? Hier, etwas Valium, daß wird ihnen gut tun.”

So, oder ähnlich, eventuell weniger freundlich serviert wie in meiner Vorstellung, vielleicht mit gefesselten Händen und einer Medikamentendosis, die jedem Menschen den Verstand “rauspfeifft”, gehen Ärzte bei derartigen betroffenen vor. Die Psychiatrien sind voll von Menschen, die vor ähnlichen und sogar denselben Konfrontationen, in die Arme der Psychiatrie flüchteten, nur, um dann laaaange Jahre ans Bett und Tabletten gefesselt zu werden. Gar nicht lustig sowas, empfehlenswert ist hier, immer vorher nachdenken, bevor man solch weitreichende Entscheidungen trifft ..

Nein, daß wär wirklich keine so gute Eingebung, aber was machst du ernsthaft, wenn dein Leben beginnt auf solch aberwitzige Art und Weise auseinanderzufallen?  Wer kann, wer wird dir in dieser Situation helfen? Wer ist dazu überhaupt in der Lage? Mehr als Trost spenden kann man ja als Freund/Bekannter auch kaum machen, wenn man von der Materie keinen Schimmer hat. Im Gegenteil, man fühlt sich überfordert, so ging es jedenfalls mir.

Tatsache ist, daß Antonia an ihrem Verstand zu zweifeln begann und sich dann ernstlich fragte, ob sie sich daß alles nur einbilden würde. Schön wärs zu sagen, passt hierzu nicht wirklich, daß möchte ich weder erleben, noch möchte ichs mir einbilden, ganz offen gesagt. Wenn du soweit bist, daß du dir selbst nicht mehr traust, dann brauchst du aber Hilfe …

Sie hat sich dann einer hellsichtigen Freundin anvertraut, daraufhin wurden alle möglichen Gelübde “gebrochen”, bzw. aufgelöst, die im Laufe der Inkarnationen aufgelaufen sein mochten. DAS sollte übrigens jeder machen .. gehört zum “Standard” von Transformationsmethoden.

Na ja, Ruhe kehrte deswegen aber nicht ein, letzten Endes musste eine erfahrene Heilerin und nicht einfach “irgendwer mediales” gerufen werden.

Nachdem diese “Spezialistin” etwa 1,5-2 Stunden mit ihr und an ihr gearbeitet hat, wobei eine Suche nach verdrängten Erinnerungen, Traumatische Szenen und eine geradezu klassische Durchforstung im Bewusstsein, auch nach diversen Implantaten  abgelaufen war, was viel detektivisches Geschick erforderte, wurden alle nur erdenklichen und möglichen Vorkommnisse, von Adam und Eva angefangen, über Atlantis, sämtliche Manipulationen Verträge, Genetik, Kriegserlebnisse , Familie, kurzum, alles aufgelöst und transformiert, bis tief in die Zellen hinein – soweit dies machbar und möglich war – und dann schien erstmals Ruhe zu sein.

Dabei trat zutage, daß Antonia eine seltene Gabe hatte, sie ist in der Lage vergangene Zeitlinien einzusehen und zu lesen. Hinzu kam noch ein Trauma von schießenden Soldaten, Granaten und Bunkern in ihrem inneren Kind, anscheinend vom 1. oder 2. Weltkrieg, dies wurde alles erlöst und aufgelöst.

Da kann man mal staunen und sehen, an was man alles so nicht denkt, was aber an/in  vielen Menschen “dranhängt”, was wir aber nur nicht sehen und nicht fühlen. Wer oft inkarniert ist hat auch viel “Gepäck”, dessen Inhalte wohl so manchem, kalte Schauer übern Rücken jagen würden.

Jetzt könnte man sagen: Ende gut, alles gut, nicht wahr?

Tut mir leid, dem ist leider NICHT so gewesen. Ja, Ruhe trat ein, sagen wir für etwa einige Stunden, spätestens als sie zu Bett ging, traten der Leuchte-und Schattenclan wieder in Aktion.

Arme, geplagte Seele, in diesen Tagen bekam ich wenig Schlaf, auch weil ich mir den Kopf zermarterte, wies Antonia wohl so ging. Aber es nützte nichts, du kannst hierbei keine große Hilfe sein.

Falls nun aber jemand denken würde, daß diese Heilerin Schuld wäre, oder gar unfähig, muss diesem Gedankengang widersprochen werden. Ganz im Gegenteil, sie hat es noch 2 x versucht und konnte dennoch nur wenig ausrichten, zudem muss erwähnt werden, daß sie KEIN HONORAR forderte. Und daß waren eine Menge Stunden Arbeit, ich kenne jedenfalls nur wenige, die so menschlich und mitfühlend agieren. Aber ich kenne natürlich welche, diese Menschen sind sehr dünn gesät – brauch ich wohl eigentlich keinem sagen.

Irgendwo schien der “Murks” drin zu sein, etwas, was noch nicht klar war. Eine weitere, schwere Woche sollte folgen, wobei nur die Bilder und Szenen wechseln sollten, eine völlig andere Kulisse tat sich auf. Plötzlich wurde Antonia mit Bildern voller Sexualität und Lust konfrontiert, feinstoffliche Wesen kopulierten neben ihr, störten sich überhaupt nicht daran. In solch einer Situation kommen einem verzweifelte Ideen, so auch Antonia, sie flüchtete in den “Schoß der Kirche”.

Habe mich angezogen und bin einkaufen. Kurz etwas gegessen und rüber zur Gärtnerei Eier kaufen. Unterwegs war der Weg mit Hunden belegt, jede Pfütze, in jedem Matsch, in jedem Feld. Oben am Querweg sah ich Reiter auf Pferden. Auf dem Rückweg war der ganze Weg voll mit Pferden und Reitern – unzählige. Als ich wieder zu Hause war hat die Schießerei zu genommen aus vollen Rohren und allen Ecken. Also fluchtartig das Haus verlassen.

Ich bin in eine Kirche geflüchtet, dachte die schützt mich. Nix da, Sie kamen hinterher und schossen. Also habe ich mich auf eine Bank draußen gesetzt. Da fühlte ich mich besser, obschon sie auch da waren..

Die Er-Lösung kam dann aus unerwarteter Richtung, ebenso überraschend, wie alles gekommen ist. Während vieler hin-und- her Überlegungen kam nämlich zum Vorschein, daß Antonia jene Frau gewesen ist, die damals in Spanien ihren Freunden zur Flucht verhalf, sie selbst jedoch wurde gefangen und hat sich letztlich selbst umgebracht.

Ihr damaliger Mann und Gefährte konnte daß nicht verwinden und ob man es glauben will oder nicht, dieser “Weißgesicht”/Goldlöckchen/ Gentechniker – der in Antonias 3. Auge saß, soll dieser Ex-Mann von ihr sein – er hat sie solange gesucht, bis er sie hier fand und dann versuchte er über diese verworrene Bilderszenerie ihr alles zu “erklären” ..

Daher stammten auf die sexuellen Anspielungen und Bilder, der Kerl begehrte sie über den physischen Tod hinaus.

Das Hauptproblem dabei, daß es nicht klarer rüberkam, lag in den vielen verdrängten Dingen in ihrem Bewusstsein, die sich m it den wirklich ablaufenden Szenen mischten ..

Vorgestern, fertig mit ihren Nerven, ist Antonia wieder zu ihrer Freundin geflüchtet. Dieser blieb nichts mehr übrig, als sie einfach in den Arm zu nehmen, beide waren mit ihrem Latein am Ende. Antonia hat sich dann “fallen lassen”, hat hemmungslos geschluchzt und all ihren Frust rausgeweint.

“Der Rummel ging wieder los. Ich habs nicht mehr ausgehalten, hab meiner Freundin gesagt, nimm mich in den Arm und losgeweint, dazwischen geredet, geredet, so alles von der Seele und gesagt, ich versuche doch alles richtig zu machen. Da passierte folgendes, die Bagage verneigte sich vor mit und war verschwunden.

Da kam Erkenntnis um Erkenntnis, der Spiegel, die Vereinbarung vor der Inkarnation, dass alles sein darf, auch die Liebe und das Verlangen nach Verschmelzung aus dem Vorleben., dass alles gleichzeitig ist. Ich wusste plötzlich alles ist in Ordnung. Mir ging es gut.”

Und was sagt man dazu, plötzlich kehrt Ruhe ein, völlige Stille wie schon einen ganzen Monat nicht mehr. Ganz verschwunden sind die zwar noch nicht, aber sie bedeuten kein Problem mehr. Persönlich hoffe ich, daß bleibt auch so ..

Ihr 3. Auge bleibt ja offen, sie wird lernen müssen damit zu leben. Anders wird es nicht gehen, zumindest ist dies meine Betrachtung der Angelegenheit. Letztlich waren diese Dinge NICHT so negativ, wie vielleicht gedacht, sondern SPIEGELTEN Antonia ihre unerlösten inneren Konflikte. Natürlich wärs besser, wenn’s nicht auf solch eine harte Tour passiert, aber wer kann da schon mitreden ..

So wie’s aussieht, werden immer mehr Menschen feinfühliger und wohl auch medial werden .. wer in diese Richtung geht, wird unweigerlich auch genau dort ankommen, egal, wie lange es dauert. Leute, ihr wisst es, Zeit existiert ja nicht wirklich ..

Wer sich damit beschäftigt, oder unbedingt sein 3. Auge offen haben will, sollte also tunlichst seine Vergangenheit klären und auflösen, erlösen was nur geht und jedem einfällt. Abgesehen davon, wärs auch ne prima Idee, wenn man NICHT solche Sehnsüchte hat. Ich hab jetzt jedenfalls einen Heidenrespekt vor derartigen voreiligen Wünschen bekommen. Obwohl ich weiß und mir bewusst bin, daß ich schon viel Klärungsprozeduren gemacht habe, kann kein Mensch der Welt wirklich alles erfassen oder auflösen. Bei den “herkömmlichen” und bekanntesten Techniken wird auf den Mentalkörper gezielt, ich hab früher mal angenommen, wenn etwas bearbeitet und transformiert wurde wird JEDER unserer Körper davon informiert und automatisch mitgeklärt.Aber wie ich mir kürzlich sagen lassen musste, saß ich einem gewaltigen Irrtum auf.

image                                                                                 Quelle:– >

Beispielsweise ist bei der Klärung des Emotionalkörpers eine viel tiefgreifendere und sehr unangenehme Arbeit zu tun. Da möchte ich gar nicht wissen, was da noch alles “lauert”.

Wer auch immer solche und derartige Wünsche in sich trägt, sein 3. Auge betreffend, sollte der Natürlichkeit der Dinge seinen Lauf lassen.

Im Grunde ist dies eine Art natürlicher Prozess, jedenfalls, so, wie ich es verstanden habe, werden mit fortsetzender Klärung der eigenen Themen, die jeweils im physischen Körper, dem Mental –und Emotionalkörper, inklusive der Zellen abgespeichert sind, je nach persönlichem vorankommen und Heil werden, die erweiternden, sogenannten “höheren Sinne und Fähigkeiten” freigeschaltet. Wie man oft so schön sagt, es passiert von ALLEINE, wenn die notwendige REIFE dazu entwickelt wurde ..

DAS will so mancher lieber nicht hören, klar, es gibt auch “andere Wege” ..

Man kann das auch erzwingen, es gibt da wirklich einige, in meinen Augen unverantwortliche Angebote. Also ich würd sie zumindest nicht wählen ..die esoterische Szene ist überbevölkert von Leuten, sie sich selbst wenig geklärt haben, aber alle möglichen “Angebote” machen. Da gibts “energetische Heiler”, die dir die Öffnung des 3. Auges auf einem “Silbertablett servieren wollen, andere machen in “Ferneinweihung” und wollen durch ein RITUAL dein 3. Auge öffnen, oder andere wiederum nennen es “energetische Fernsitzung für deine Hellsicht”.

Und die ganz billigen Plätze, nun ja, die kaufen sich halt ein Räucherstäbchen , wedeln dir vors Gesicht rum und behaupten dann – “so, ist offen, macht 200 Mücken” .. Smiley mit herausgestreckter Zunge.

Und da sollte man noch froh sein, wenn’s nicht geklappt hat ..

Okay, das letzte war n Scherz, aber in Anbetracht des ganzen Malheurs, was ich jetzt durch Antonia mitbekommen hatte, sollte sich wirklich jeder reiflich prüfen, bevor ihm solche Sachen einfallen.

Wenn man der Natur seinen lauf lasst, braucht auch keiner Sorgen deswegen haben. Solche Dinge passieren vielleicht nicht oft, aber sie geschehen, wie man sehen kann.

Es stimmt schon, die Sicht durchs 3. Auge reißt den Schleier weg, der die materielle von der feinstofflichen Welt trennt und wer selbst sieht, befreit sich von Meinungen anderer dazu. Zudem wird er seine Anhaftung an alte Glaubenssysteme und Religionen spontan verlieren, oder sonstigen Denkweise, die mit einer künstlichen Polarität von Licht und Dunkel operiert, wo das eine verehrt, daß andere verteufelt wird. BEIDES dient grundsätzlich nur dazu, um sich Macht zu verschaffen. Macht über die Unwissenden und Ängstlichen, wir sind noch nicht sehr weit von der Zeit des Ablasshandels entfernt, in anderer, verborgener Form blüht diese Unsitte weiterhin.

Quelle des Artikels:

Steven Black auf The Information Space

Alle Artikel auf The Information Space dürfen bei Nennung des Autors und Linksetzung der Website, gerne und jederzeit kopiert und weiter verteilt werden. Ausgenommen davon sind gewerbliche Interessen, wer einen meiner Artikel in diversen Medienpublikationen veröffentlichen will, bedarf der Genehmigung des Autors.

Merken

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Schattenarbeit, Steven Black

von

Ich bin Renate, Inhaberin von myHeart, Spirituelle Lehrerin & Expertin für alles Energetische und Bloggerin. Ich schreibe vor allem über weibliche und erlebbare Spiritualität, Bewusstseinsentwicklung, bewusste Beziehung, die Innere Personen Dynamik - und was immer sonst noch mich bewegt. Ich gehöre keiner bestimmten Religion oder bekannten Tradition an.

4 Kommentare

  1. Ingrid Schatzmayr sagt

    Ein genialer Artikel – danke Renate!!! Er zeigt, dass diese so begehrten übersinnlichen Fähigkeiten wirklich ein zweischneidiges Schwert sind. Alles Liebe, Ingrid

    Gefällt mir

  2. Hallo Karin,
    ja ich fand das auch sehr spannend was Steven uns da präsentiert hat, aber auch betroffen. Werde vielleicht noch etwas ergänzendes dazu schreiben, mal sehen wie es die liebe Zeit zulässt. Aber vor allem bekommen wir eine „live demo“ was wirklich passieren kann, total ungewollt. Es wird offensichtlich immer wichtiger, alle Ebenen des Seins kennenzulernen und so auch zu respektieren und aus unserem Eso-Wohlfühlwahn aufzuwachen, wo doch alles so gut und schön ist in der „Geistigen Welt“.
    Dir noch eine gut Zeit meine Liebe.
    Herzlichst, Renate

    Gefällt mir

  3. Liebe Renate
    das ist ja wirklich ein Ding und bei allen Wünschen, sollte man das unterlassen. Wir wissen ja, es kommt alles zu seiner Zeit. Danke Dir für diesen spannenden Artikel.
    LG
    Karin

    Gefällt mir

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s