Channelings
Kommentare 2

Nicht-Dualität und die Matrix der Schöpfung

Eine Botschaft der Hathoren vom 15. November 2012.
Gechannelt von Tom Kenyon.

Jetzt in deutscher Sprache.

Nicht-Dualität – Tom Kenyon

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Channelings

von

Ich bin Renate, Inhaberin von myHeart, Spirituelle Lehrerin & Heilerin, Brückenbauerin und Bloggerin. Ich schreibe über lebbare Spiritualität, Bewusstseinsentwicklung, bewusste Beziehung, die Innere Personen Dynamik - und was immer sonst noch mich bewegt. Ein wichtiges Anliegen in meiner Tätigkeit ist die Integration des weiblich Göttlichen. Ich gehöre keiner bestimmten Religion oder bekannten Tradition an.

2 Kommentare

  1. Frank Kugler sagt

    Intuit into It. Liebe Renate. Die bm-Ersatzseiten habe ich als Info-Quelle auch schätzen gelernt. Ich praktiziere auch nachts Aethos Musik-Meditation. Toms Betrachtungen über Nicht-Dualität sind differenzierter und moderner, als das Guru Dis-ease uns bisher vorgekaut hat. Da viele von uns da durch mussten, sitze auch ich auf meinem Hintern und erforsch mich selbst ohne menschliches Dazugequassel, seit 20 Jahren.Nichts ist gut, ausser man tut es. Nach diversen Erwachen habe ich in folgender Reihenfolge, nicht theoretisch, sondern praktisch, eigene Erfahrungen gemacht: Sunyata im Himalaya, Satguru, Krishnamurti, Maytreya, weisses Licht durch Unfall, Gotteserfahrung. Zur Zeit Chamuel, Meister Jesus, gleichzeitig in der Dualität seit 35 Jahren Kampf gegen Atommüll 4 km entfernt, Asylarbeit, Heilung mit Nordenauwasser und Globuli. Was ich nie gemacht habe ist Gottes Geschenke zu verkaufen. Die Auswirkungen der Kommerzialisierung auch des spirituellen Lebens ist schlimmer als die Atombombe (Maitreya).
    Lies seinen Artikel auf den bm-Seiten über die kommenden Wandlungstage um Weihnachten herum. Mit Minirente und Gottvertrauen halte ich trotzdem Verbindung zu Geschwistern auf dem gnzen Planeten. Also: Dialog ist erwünscht jenseits von Ego-Meinungen. Ich schätze wir sind zur Zeit 20 Millionen wache Menschen und circa 1,8 Millionen Menschen sind bereit dazu. Ob das reicht, um den selbstzerstörerischen Kurs zu beenden wird man bald sehen. Gottes Liebe hat einen Plan und der entfaltet sich. Bald können wir wachen Menschen offener tätig werden. Was sich bisher im Verborgenen abspielte kommt alles ins Licht der Erkenntnis. Die Reise geht ins Ernatmen Gottes nach innen die nächsten ca. 24 000 Jahre linear in der Zeit und für Zeitloses sofort. Stationen: Seele, Monade, Gottesverschmelzung, Dienst an allen lebenden Wesen, sie bei diesen Prozessen zu inspirieren.

    Gefällt mir

    • Lieber Frank
      bitte verzeih das ich erst jetzt dazu komme zu antworten. Danke für deinen Beitrag hier und deinen Beitrag zum Großen Ganzen!
      Ich bin gerade wieder aufgetaucht (oder herabgetaucht:-)) und fühle mich erst jetzt wieder in der Lage am Geschehen hier teilzunehmen. Viel haben wir geschafft und doch sind wir erst ganz am Anfang. Aber dafür sind wir schließlich gekommen.

      Gottes Geschenke zu verkaufen
      Ich würde mir wünschen das alle Lichtwirker endlich diese “alte form zu denken” wirklich hinter sich lassen können. Alles ist Gott, alles ist EINS. Auch WIR müßen aufhören zu polarisieren und alles in die sogenannte gute oder schlechte box zu sortieren. Wer beschliesst was ein “göttliches Geschenk” ist und was nicht? Ich verstehe (glaube ich zumindest) was du damit meinst, aber passt dieser Gedanke wirklich in eine neue Welt? Auch ich schüttle mich manchmal vor lauter Abscheu welche Energien sich da im “Spiritualitätsteich” tummeln. Das Zerrbild der Vermarktung und die gängige Jahrmarktesoterik gibt vor, dass wir einfach dadurch transformiert werden, dass wir den liebenden Anteil in uns würdigen oder “das Licht” suchen, oder einfach “herbeiwünschen” oder sonst was in dieser Richtung und ja viele haben damit gut verdient. Aber, es braucht immer “Käufer” und ich denke wir dürfen die Menschen in ihre Selbstverantwortung entlassen! Wenn wir uns immer mehr distanzieren, laufen wir Gefahr wieder eine “Elite” zu gründen und uns noch mehr abzuspalten. Wege zu finden wie wir alle in Frieden und einigermaßen harmonisch miteinander leben können – auch wenn wir unterschiedlicher Meinung sind, ist, warum große Seelen wie du eine bist, gekommen sind.

      Geld und Spiritualität
      Wir leben nun mal in einer Welt, in der es ohne Geld nicht so richtig funktioniert. Die Weltwirtschaft kommt an seine Grenzen und die Finanzwirtschaft scheint nicht mehr auf die alte gewohnte Weise zu funktionieren. Große Umdenkprozesse sind also notwendig und ein Neues Bewusstsein darüber. Macht ist ein ausgedientes Instrument und wird zukünftig nur noch zu mehr Verwirrung führen. Doch wir leben im westlichen Europa und an diesem Platz der Welt ist Geld ein notwendiges Medium. Es geht hier momentan nicht ohne Geld. Doch an sich ist Geld ja nur ein Instrument.

      Immer wieder fragen sich erwachende Menschen, warum Spiritualität im Alltag nicht funktioniert. Eines der Gründe ist sicherlich, weil Geld sehr stark aus dem spirituellen Bewusstsein ausgeklammert wird. Spiritualität und Geld sind nicht unbedingt die beiden Themen, die in einem Atemzug genannt werden. Doch was ist der Grund, warum 80% der Menschen, die sich als spirituell bezeichnen, kein Geld haben und immer wieder damit straucheln?

      Warum gibt es damit so viel Leid und Verwirrung? Eines der Gründe, und das ist aus höherer Sicht sicherlich der wichtigste, ist: Das kollektive Geldbewusstsein der Menschen muss verändert werden. Wenn wir also sehen, dass auf der kollektiven Seite nichts mehr funktioniert, so bedeutet dies gleichzeitig auch, dass ein neues Bewusstsein darüber etabliert werden muss.

      Ein neues Geldbewusstsein erschaffen
      Doch dies muss vollkommen neu entstehen. Können dies die Menschen machen, die durch ihren „alten“ ausgedienten Macht-Filter schauen? Nein, das wird nicht funktionieren – es braucht neue Menschen. Und welcher Mensch ist dafür am besten geeignet? Ja – der „Blauäugige“. Derjenige, der sich seither nicht wirklich damit beschäftigt hatte. Derjenige, der seither gestrauchelt ist und aus seinem „Leid“ heraus irgendwann offen dafür ist, etwas Neues zu lernen. Die vielen Menschen in der spirituellen Szene, die sich so schwer tut mit Geld, tun sich nicht wirklich schwer mit der Tatsache Geld an sich. Es ist viel mehr das bestehende Macht-System, was uns schwer fällt und wir damit in Verbindung bringen. Geld an sich ist eine wundervolle Energie für Wertschätzung. Und wenn wir es lernen, unser spirituelles Bewusstsein neu auf Geld zu konditionieren, wenn wir Geld als etwas wundervolles, reines, göttliches ansehen und unsere Ablehnung und Hass darauf erlösen, dann kann sich was ganz neues – auch bezüglich Geld – hier auf Erden manifestieren.

      Alles Liebe.

      Gefällt mir

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s