Erhöhtes Bewusstsein, Frauentempel
Kommentare 17

CoReOn – Das Yoga der Großen Mutter

Nach ein paar sehr erholsamen Tagen in Istrien im schönen Lovran (Opatija) an der Kvarner Bucht, habe ich jetzt wieder Energie und Inspiration zu schreiben. Danke für eure Geduld – ich weiß, es dauert immer bis zum nächsten Artikel.

Dieser schöne Platz in Istrien pulsiert und räsoniert intensiv mit der weiblichen Essenz, der Göttin, der Großen Mutter, und da ich immer wieder danach gefragt werde, was es mit CoReOn nun wirklich auf sich hat, (es ist ja noch relativ unbekannt – bis dato), ist jetzt die Zeit gekommen, etwas mehr darüber zu schreiben.

Seit ich denken kann, interessiere ich mich leidenschaftlich für die Möglichkeit des kollektiven Erwachens der Menschheit. Diese Leidenschaft führte in 1990 dazu dass ich in Jakarta von einer in Indonesien lebenden Österreicherin in eine spirituelle Tradition genannt „Sadar Langsung“ eingeweiht wurde. Sadar Langsung könnte in etwa als „Direkter Kontakt“ übersetzt werden. Sie bekam diese Energie-Transmission durch ein altes Javanisches Ehepaar und war die erste westliche Person die darin eingeweiht wurde. Ich weiß nur sehr wenig über die original Philosophie und Idee dieser Javanischen spirituellen Gruppe. Als ich Ingrid kennen lernte, hatte sie bereits einige Jahre, und unzählige Stunden damit verbracht, diese Energie zu einer spirituellen Methode zu entwickeln, die sie an andere (westliche) Menschen weitergeben konnte. Da Ingrid nicht mehr auf dieser Erde weilt, kann ich sie auch nicht mehr fragen… Innerhalb der nächsten 3 Jahre entwickelten wir den Direkten Kontakt mit Hilfe unserer geistig/spirituellen Mentoren und unseren vereinten Energien und Kräften von einer rein Geistigen Disziplin zu einer Methode mit der wir auch Menschen auf der Ebene des Spirituellen Heilens helfen konnten. Zu dieser Zeit hatten wir auch nicht die geringste Ahnung das diese Energie auch nur irgendetwas mit dem weiblichen Aspekt der Quelle zu tun hatte. Für uns war es eine direkte Energie aus der Quelle allen Seins. Ich hätte auch in jener Zeit nichts damit anfangen können. Die Idee eines weiblichen Aspektes der Quelle wurde immer wieder einmal in der metaphysischen Szene erwähnt, klang ganz nett, aber eher in Verbindung mit Mutter Erde und mit Mutter Erde hatte ich es damals auch nicht so.

Erst Jahre später, als ich mich in die Arbeit und den Werken von Sri Aurobindo und Der Mutter (Mira Alfassa – der spirituellen Partnerin von Aurobindo) vertieft hatte, begann ich langsam zu verstehen was es mit dieser Energie die wir Direkten Kontakt nannten, auf sich hatte.

Sri Aurobindo

Aurobindo Ghose (* 15. August 1872 in Kalkutta; † 5. Dezember 1950 in Pondycherry). Er studierte in Cambridge, England und sprach mehrere Sprachen. Er war ein indischer Politiker, Philosoph, aurobindoHindu-Mystiker, Yogi und Guru und sicherlich einer der genialsten Menschen unserer Zeit. Aurobindo’s Lehre geht – nach seiner eigenen Aussage – über das Wissen der Vergangenheit hinaus. So sehr er auch die spirituelle Vergangenheit von Indien schätzte, erkannte er doch, dass spirituelles Wissen niemals für alle Zeiten festgelegt sein kann. Die geistige Entwicklung der Menschheit sah er als einen fortdauernden Prozess an. Er begründet diesen Anspruch mit der Bemerkung, dass die Entdeckung der Wahrheit ein unendlicher Vorgang sei, der es notwendig mache, dass Personen zu verschiedenen Zeiten unterschiedliche Erkenntnisse haben. Sri Aurobindo verstand es als seine Aufgabe, der Menschheit einen neuen Weg aufzuzeigen, der bis dahin blockiert war. Ziel seiner eigenen Entwicklung war es, das Supramentale Bewusstsein für den Menschen erreichbar zu machen. Er selbst sagte, dass er das Wesentliche der alten Yoga-Wege in seine Lehre aufgenommen habe, sein Standpunkt, seine Ziele und die Ganzheit seiner Methode aber neu seien. Christliche Gottesvorstellungen nehmen in der Lehre Aurobindo’s nur einen geringen Platz ein.

Integrales Yoga

bedeutet eine schrittweise Vereinigung mit dem Göttlichen und, verbunden damit, dessen wachsende Offenbarung in allen Bereichen des menschlichen Lebens. Aurobindo’s Integrale Yoga unterscheidet sich vor allem dadurch:

  • weil er die Welt nicht ablehnt oder überwinden will, sondern sie mit dem Göttlichen zu durchdringen sucht. Die phänomenale Welt, die der Mensch täglich erlebt, ist eine Selbstmanifestation des Ewigen; sie ist nicht so sehr Maya, eine Scheinwelt oder ein Trugbild, dem der Mensch in ein Nirvana entfliehen muss, sondern sie ist real, wiewohl sie jedoch nicht die gesamte Realität umfasst. Das göttliche Wesen wohnt im tiefsten Wesen des Menschen. Das Verhältnis von Absolutem und Relativem wird also nicht als Gegensatz angesehen, sondern als Identität in der Verschiedenheit.
  • Dazu müssen alle Wesensteile des Menschen umgewandelt und von der göttlichen Shakti erfüllt werden.
  • Es genügt nicht, wenn die Seele aufsteigt und sich mit dem Göttlichen vereint, oder der Geist im Nirvana aufgeht. Ein Aufstieg zum Göttlichen allein kann nicht das Ziel sein.
  • Eine Herabkunft des Göttlichen in die Welt muss folgen. Damit aber die Welt transformiert werden kann, dürfen keine Stufen des Weges übersprungen werden. Nur wer die Stufen der gesamten Leiter geht, also alle Persönlichkeitsanteile bewusst dem Göttlichen zuwendet, kann auch wieder den Weg zurückkehren und das Göttliche in die Welt bringen.
  • Eine wesentliche Rolle bei der Erlangung dieses Ziels spielt das „psychische Wesen“, der Funken des Göttlichen im Menschen, die individuelle Seele, die seine Evolution von Leben zu Leben unterstützt. Nach Aurobindo steht die Seele (er nannte es das Psychische Wesen) hinter der Persönlichkeit des Menschen. Sie ist der Träger von Körper, Leben und Mental. Es ist deshalb die Aufgabe des Sadhaks, die Kräfte des Körpers, des Vitalen (Emotionalen) und Mentalen unter den seelischen Einfluss zu bringen und nach und nach sich immer mehr dem Psychischen Wesen zu überantworten, bis der Kontakt zum Göttlichen stabil ist und die Spirituelle Transformation beginnt.
  • Die zentralen Begriffe in Aurobindo’s yogischer Psychologie lassen sich zum traditionellen Chakra-System des Tantra in Beziehung setzen. Aurobindo’s Yoga unterscheidet sich jedoch dadurch, dass sein Weg – etwas verallgemeinert – von oben nach unten die Chakren langsam entwickelt, und nicht von unten nach oben wie im klassischen Kundalini-Yoga.
  • Nach Aurobindo ist das jetzige, mentale Bewusstsein der Menschheit nicht die letzte Stufe der Evolution. In der Zukunft soll ein nunmehr das mentale Bewusstsein des Menschen überschreitendes, neues Bewusstsein möglich sein, das er als Wahrheitsbewusstsein oder Supramentales Bewusstsein bezeichnete. Er sah es als seine eigentliche Lebensaufgabe an, dieses Supramentale Bewusstsein zur Erde herabzubringen oder wenigstens für die Zukunft zu ermöglichen.

Er sagt „In die Wahrheit und die Macht des Geistes hineinzuwachsen und durch das direkte Handeln jener Macht ein rechtes Strombett zu werden, durch das jener sich selbst ausdrücken kann, ein Leben des Menschen in Gott und ein göttliches Leben des Geistes in der Menschheit, – das ist das Prinzip und das ganze Ziel eines integralen Yoga der Selbstvollendung.“

Aurobindo lehrte das es nur eine Macht, nur eine Kraft geben würde, die der Menschheit helfen könnte die großen Veränderungen, die uns bevorstehen, zu meistern und durchzuhalten, damit wir in die leuchtenden supramentalen Lichtfelder unserer Körper eintreten können – und das ist die Macht und Kraft der Göttlichen Mutter, der Shakti. Er lehrte das eine direkte Verbindung zu ihr möglich ist und das wir sie voller Leidenschaft und Hingabe direkt in jeden Teil unseres Herzens, Geistes, Seele, Körper – in unser ganzes Sein rufen sollten. In Aurobindo’s Vision hat die Große Mutter diese fantastische und wunderbare Veränderung der Menschheit in ihrem erhabenen Geist „geplant“ und „geträumt“ und es sei diese Vision der Tranformation der Menschheit, die uns über die Schwelle der kritischen Entscheidungen und Hoffnungen und all den Terror und die Katastrophen der modernen Menschheitsgeschichte tragen wird.

„Es ist die große Mutter welche durch ihre grenzenlose Liebe und grenzenlose aktive Macht – das Ausströmen der Shakti mit all ihren Einweihungslichtern – der Menschheit die nötige Energie, Inspiration, göttliche Gnade, göttliche Intensität und Ausdauer geben wird die riesigen, komplexen und anspruchsvollen Schritte zu bewältigen die notwendig sein werden um die Menschheit in die nächste Stufe ihrer Evolution zu heben“.

Kurz vor seinem Tod soll er gesagt haben: „Falls es überhaupt noch eine Zukunft für die Menschheit geben soll, wird es die Krone eines weiblichen Designs tragen“…

Obwohl ich mich niemals zu Gurus hingezogen gefühlt habe, war Aurobindo immer die große Ausnahme. Er inspiriert und unterstützt mich und meine Arbeit seit vielen Jahren aus den höheren Dimensionen und seine Energien und Segnungen kommen sehr klar im CoReOn durch. Was er Supramentales Bewusstsein nannte, nenne ich CoReOn. Er war es der den Weg für die CoReOn Energie freigemacht hat, es ermöglicht hat. Er war es der mein Bewusstsein dahingehend geöffnet und geschult hat dass ich mich dem weiblichen Aspekt der Quelle habe hingeben und öffnen können. Es war ein langer, mühseliger und für mich sehr herausfordernder Weg.

Das „Yoga der Großen Mutter“ (Yoga of Fusion)  – kontra dem (patriarchalischen) „Yoga der Transzendenz“.

Der Unterschied zum patriarchalischen „Yoga der Transzendenz“ liegt in der Bedeutung die die Große Mutter dem erwachten Herzen einräumt, wo die Betonung in der täglichen spirituellen Praxis und der wirklichen Verkörperung des göttlichen Lichtes und Bewusstseins, der göttlichen Energie und Liebe“ liegt. Eine Mystik, die nur auf sich selbst bezogen und mit sich selbst beschäftigt ist, verändert rein gar nichts an den Übeln unserer Welt und tut wenig, um den selbstmörderischen Moloch der Geschichte aufzuhalten. Alle spirituellen Wege, die nicht durch tiefe spirituelle und psychologische Selbst-Bewusstseins-Transformationen gehen, und die nicht in der göttlichen Wahrheit, Weisheit und Mitgefühl wurzeln, werden die Probleme, die sie versuchen zu lösen, nur endlos fortsetzen, egal wie rechtschaffen ihre ursprünglichen Absichten auch waren. In der spirituellen Terminologie bedeutet „die Welt zu transzendieren”, sich von allen Fesseln und Anhaftungen zu befreien die mit Furcht und Verlangen, den beiden ewigen Feinden der Erleuchtung, verbunden sind. Transzendenz bedeutet ein „Jenseits der Sinneswelt“. Die „Welt“ ist jenes Beziehungsmuster, das auf die Konditionierung des unerleuchteten Verstands durch diese Feinde aufgebaut ist. Daher ist „Transzendenz der Welt“ für die meisten, die nach Erleuchtung suchen, das begehrte Ziel. Die Idee der Transzendenz findet jedoch nicht mehr bei allen spirituellen Suchern Widerhall. Tatsächlich wächst der Chor der Kritiker aus verschiedenen philosophischen Schulen des spirituellen Marktplatzes, die der Ansicht sind, dass das Konzept von Transzendenz, die übertriebene Betonung bei der Suche nach Erleuchtung „über Furcht und Verlangen hinaus zu gehen“, schlichtweg die unvermeidliche Realität unserer weltlichen Existenz, unserer Beziehung zur Erde, zu unserem Körper und unseren Gefühlen, verneint. Auch ich bin dieser Ansicht. Alle unsere Probleme und Themen wurzeln in der grundlegenden Erfahrung von Trennung. Die Erfahrung des Selbst als ein bestimmtes Wesen das essenziell getrennt ist von allem anderen in der Schöpfung. Gerade diese Trennung kreiert alle möglichen Themen, die über einige Zeit (und Leben) hinweg jede Ebene des menschlichen Seins prägen und konditionieren – unsere Körper, unsere Gedanken und Emotionen, ja sogar unseren Sinn für Spiritualität. Das Netz dieser Konditionierungen ist unglaublich, fast unvorstellbar tief und kreiert alle Arten von emotionalen Verzerrungen bis hin zu physischer Krankheit und verzerrt komplett unsere Erfahrung des Menschseins.

Ständig aus dem Zentrum des Lichtes über dem Kopf zu leben (welches das Endziel des patriarchalischen Yogas ist!) und sein Leben aus dieser Transzendenz heraus zu führen, ist erst der erste Schritt, die erste Stufe des „Yogas der Großen Mutter“. Um an die tiefer liegenden Ebenen der Konditionierungen zu gelangen, werden andere, tiefere Methoden gebraucht. Viele uns bekannte (spirituell-energetische) Techniken sind in einer Zeit entstanden der eine andere Bewusstseinsstufe zugrunde lag. Sie funktionieren jetzt einfach nicht mehr richtig. Wir benötigen jetzt andere, neue „Werkzeuge“ die einerseits praktikabel und einfach sind, andererseits aber auch unserem derzeitigen Entwicklungsstand entsprechen und dafür wurde uns das CoReOn von der Großen Mutter gegeben, denn eine Verkörperung dieser neuen Energien bedeutet dass die hereinströmendengöttlichen Energien jetzt rapide in unsere Körper hereinströmen und sich in den Zellen einlagern.

Die interzellulären Frequenzaustausch-Synapsen müssen neu programmiert werden, damit die feinen Lichtkodierungen unsere Zellmembran nicht beschädigen. Die Zellen vibrieren zum Teil noch in den niedrigeren Oktaven der dritten und vierten Dimension, die tief im dualen System verhaftet sind. Dies erzeugt in unseren physischen Körpern entsprechende „Unpässlichkeiten“ – wir nennen es Mutation. Diese Mutationen beinhalten zum Teil lange und sehr schmerzhafte Schübe, da das Licht die feinen Lichtkodierungen in einer neuen Frequenz schwingen lässt und es zum Teil zu gegenläufigen Informationen kommt. In unserem physischen Körper beginnt die Reise über die Blutbahnen, über die Venen und Adern, die wie große Informationsstraßen wirken. Die interzellulären Strukturen in uns verändern sich jetzt rapide und jeder auf diesem Planeten hat mehr oder minder physische „Mutations-Probleme“,  physische „Unpässlichkeiten“. Manche werden es Krankheit nennen. Unsere Zellstrukturen sind schon seit einiger Zeit sehr irritiert. Sie können mit den neuen Informationen der neuen Lichtkodierungen noch nicht viel anfangen und wehren sie zum Teil vehement ab. Dies erzeugt in unserem gesamten Organismus sehr großes Ungleichgewicht und Problematiken, die zum Teil Krankheitsbilder erzeugen können, dennoch keine Krankheiten sind. Durch diese interzellulären Strukturen, durch die neuen göttlichen Energien aktiviert, werden entsprechende Kodierungen in die Zellen gegeben, so dass die neuen Lichtkodierungen die Synapsen überwinden können. Durch diese neuen Programmierungen, die mit unserer Erlaubnis stellvertretend für das Kollektiv geschehen, wird das Zellbewusstsein in der Lage sein besser zu verstehen. Unser menschlicher Verstand wird die neuen Informationen verarbeiten können, da es auf der Zellresonanzebene keine Widerstände mehr gibt.

CoReOn® ist das Yoga der Großen Mutter, gegeben für diese Neue Zeit, denn ich glaubecoreon-1 nicht das wir es ohne die Hilfe der Großen Mutter schaffen werden aus den rauchenden Trümmern unserer Welt noch den Sprung in eine neue Welt zu erwirken.

Am 23. April 1994 trat das Sirius System, das 8,5 Lichtjahre entfernt von der Erde ist, in eine astronomische Ausrichtung (Position), seine Große Union (Vereinigung) – und Pluto bewegte sich in  die genaue Ausrichtung damit. Solch ein astronomisches und himmlisches Ereignis war in über 90 000 Jahren nicht geschehen; es hätte seither nicht geschehen können und es wird in den nächsten 90 000 Jahren nicht wieder geschehen. Sirius ist ein Stern und ein Sternensystem. Als Sternensystem besteht Sirius aus einem hellen Stern, der Sirius A genannt wird, und um ihn herum, in einer elliptischen Bahn, bewegt sich Sirius B, der dunkle, der Schattenstern.

Als diese seltenste der seltenen Ausrichtungen geschah, öffnete sich der Vortex von Sirius. Die Sirius Verbindung fand statt. Die Energien der Weiblichen Gottheit waren endlich in der Lage diese Welt wieder vollständig zu betreten. Die Kontrolle der Vergangenheit war zu Ende. Der Sirius Vortex – der Vortex der Göttin – hat sich geöffnet. Er hat sich geöffnet wie er sich in mehr als 90 000 Jahren nicht geöffnet hat. Dieser Vortex der Göttin, durch den die gesamte weibliche archetypische Energie fließt, durch welche die Energie unseres Höheren Selbst eintritt, öffnete sich weit und ganz und es gab eine wahre Flut an Licht; kein Licht, das man physisch sehen konnte, sondern Licht jenseits von Raum und Zeit. Diese Lichtinformation überflutete unser Universum, strömte herein und durchdrang die Erde und wurde absorbiert. Dieses Licht nenne ich CoReOn.

Im Mai 1994 hatte ich einen Unfall. Ich war zu jener Zeit in Österreich und stürzte durch ein provisorisches Gerüst ein paar Meter in die Tiefe und machte die Bekanntschaft mit einem sehr harten Steinboden. Meine rechte Ferse war total zerschmettert und der linke Fuß war so schwer geprellt das ich für Wochen nicht darauf stehen konnte. Ich hatte großes Glück das meine Wirbelsäule nicht weiter zu Schaden kam. Ich konnte fast ein Jahr lang nicht mehr gehen und hatte dadurch auf einmal sehr viel Zeit über vieles nachzudenken und viele Stunden am Tag zu meditieren. Meine Liebe für Spiritualität wurde enorm vertieft und es begann ein langer, teilweise sehr mühsamer und auch physisch schmerzvoller Weg, eine Einweihung auf meine zukünftige Arbeit mit der CoReOn® Energie.

Heilungskrisen während der nächsten zwei Jahre führten zu tief greifenden, trans-zendentalen Erfahrungen in der weiblichen Quelle. Die Erkenntnisse, die ich in Samadhi Zuständen integrierte, veränderten in dieser Zeit mein gesamtes Bewusstsein, sowie mein Leben. Ein ganzes Jahr lang befand ich mich in einem Zustand den man Samadhi nennen könnte. Dies ist ein Zustand der Erleuchtung, in dem man ein Bewusstsein der Einheit mit Gott erlangt. Es ist das Erwachen in der Liebe, die zur neuen und einzig erfahrbaren Realität wird. Ich begann das planetare Karma zu erforschen, um die beiden Hüllen „Mensch“ und „kosmische Seele“ in den CoReOn® Lichtkörper zu wandeln.

Während dieser Zeit vertiefte ich auch meine „Beziehung“ zu RA und der Quelle die ich einfach „White Lady“ nannte. Ich war tagelang in tiefster Trance während „ich“ den CoReOn Tempel baute, bzw. ich schaute einfach zu wie die Entstehung dieses Tempels sich wie ein Film vor meinen Augen abspielte. In diesem Tempel wandelte sich die Energie die wir immer Direkter Kontakt nannten in das was ich heute CoReOn nenne. Es dauerte über 2 Jahre diese Energie durch alle Dimensionen hindurch wirklich auf die Erde zu bringen und sie zu leben – im alltäglichen Leben. Es war wichtig die richtigen Codes in der DNS dafür zu finden, damit sich Biologie und Herz-Bewusstsein wieder zu einer Einheit manifestieren lassen. Langsam begriff ich was meine Aufgabe hier auf Erden ist, denn ich bin selbst mit all der Hellsichtigkeit und Hellhörigkeit und den telepathischen Gaben, meiner Verbundenheit mit all den Wesen in Raum und Zeit kein „normales“ Medium, denn ich bin nicht hier als Botschafter. Ich bin hier um die CoReOn® Energie und die darin verborgenen „Mutter-Codes“ – so direkt und rein als möglich, als heilige Lichtcodes zu empfangen, auf der Erde zu verankern und weiter zu geben; die heiligen flammenden Buchstaben aus der CoReOn® Quelle durch mich hier zu verankern. Durch meine direkte Verbindung mit der Weiblichen Quelle und RA, drücken sich diese „Fire Letters“ automatisch in verschiedenen Frequenzen, einem Reigen aus „LichtFeuer“ in meiner DNS aus – aber ich muss sie finden, entschlüsseln, integrieren, emotional jeden Augenblick leben und erleben. Nur so kommt meine Kraft, meine Energie, mein Talent, zum Ausdruck.

Mir wurde damals von der Weiblichen Quelle über diese neue Energie, die wir jetzt CoReOn® nennen, mitgeteilt:

„Das Hologramm eures Gehirns absorbiert jetzt das Licht, absorbiert die neuen Informationen. Es durchflutete jede Zelle eures Körpers und jedes Neuron im Gehirn. Teile des Gehirns, die viele Leben lang gewartet haben, scheinbar schlummernd oder einfach funktionierend während sie warteten, sind nun gefüllt und quellen über. Teile der DNS haben lange auf diese neue Frequenz gewartet, bereit die Information aufzunehmen, bereit erweckt zu werden. Teile der DNS, die oft „Müll“ genannt werden (denn unsere Wissenschaftler können die Bedeutung nicht entschlüsseln) beinhaltet (hält) nun das (CoReOn)Licht. Das Gehirn beinhaltet (hält) dieses Programm. Es ist jetzt in jeder Zelle des Körpers und der DNS.

Jedes menschliche Wesen, egal ob sie das glauben oder nicht, oder welchen Platz auch immer sie im Leben innezuhaben glauben, haben den Download der Energien der Großen Mutter im April 1994 erhalten, diese Fülle an Licht und Information. Es ist in jedem einzelnen von euch. Aber genau wie bei einem Computer bleibt es jedem überlassen wie er verwendet wird, was man damit tut.

Nun habt ihr alle Informationen, die ihr braucht um eine neue Welt zu erschaffen – all die Informationen, die ihr braucht eine neue Wahl zu treffen, euer Schicksal zu erfüllen. Nun habt ihr alles was ihr benötigt um die Metaphysiker und die Magier zu sein, nachdem ihr euch so sehnt. Nun habt ihr alles was ihr benötigt um die Realität zu erschaffen, die ihr für euch wollt – mit den sich lohnenden Freundschaften und intimen Beziehungen, mit sinn- und wertvoller Arbeit, die eure Kraft, Stärke und Talent zelebriert und die eure Werte und eure Würde zum Ausdruck bringt. Das ist es worauf ihr gewartet habt. In den Myriaden von Leben, die ihr gelebt habt, begannen und endeten die meisten in eurem Zeitrahmen, zwischen vor 80 000 Jahren und vor einigen Jahrzehnten. Ihr hattet keine Leben wo sich der Vortex von Sirius weit und ganz geöffnet hat. In der Reihe von Leben, die ihr Vergangenheit nennt, landete keines von ihnen innerhalb der Struktur eures gesamten Seins, welche die vorige Öffnung von Sirius beinhaltet. Nun ist es in einem eurer Leben geschehen. Es geschah in diesem! Es geschah und alles ist nun anders. Nun habt ihr die Wahl eine neue Welt zu kreieren und damit meinen wir eine Welt, die noch nie existiert hat.“

„Du hast die Gabe direkt in der DNS der Menschen zu lesen, darin zu arbeiten und sie zu wandeln; du siehst den aus der Bahn geworfenen Plan der Seele und kannst ihn in deinem Herzen wieder neu zusammen setzen. Verwende dein Talent den Menschen zu helfen im heiligen alchemistischen Prozess das eigene größere Selbst zu finden und herauszu- meißeln. Mit all der Selbstverständlichkeit und Mühe, die der CoReOn® Prozess auch für dich eröffnet, wo er dich beständig dehnt und immer wieder erneuert, begegne den Menschen in deiner Arbeit mit dem Bewusstsein das du bereits in dir trägst – und so in ihnen aktivieren kannst. Hilf ihnen eine gewisse Ebene spirituellen Bewusstseins zu trainieren; aktiviere neue intelligente emotionale-, mentale-, spirituelle-, Strukturen, definiere und öffne Räume für die Seelenbestimmung und bewirke ein heilen/klären des menschlichen, drei/vierdimensionalen Dramas von der Trennung der Quelle. Initiiere an deinen Mitmenschen den CoReOn® Prozess, der ihnen das ursprüngliche Geburtsrecht für die Erde, neun Dimensionen des Bewusstseins im Physischen und ihre Rückver- bindung in die weibliche Quelle zurückgeben wird.“

Diese bedeutende (gewaltige) Öffnung auf Sirius hat es der Großen Mutter jetzt ermöglicht ihre Energien stärker und vollständiger auf diesen Planeten, vor allem in die Dimensionen 1-4, hereinzuströmen. Der Vortex (Energiezentrum) der Göttin hat sich geöffnet und herein floss ein Licht, das uns verändern, wachsen lassen, verwandeln und transformieren wird. Durch ihn fließt ein fast unvorstellbares Licht und eine so tiefe Liebe die uns erlauben wird, das was gewesen ist, zu überwinden, und zu kreieren was sein wird. Und wir sind die Zeugen. Wir sind die Teilnehmer und wir sind in diesem Geschehen wesentlich.

Und so wurde die CoReOn Energie 1994 auf Erden „geboren“. Seit dieser Zeit ist der Haupt-CoReOn Tempel auf 8-D aktiv. Die Energien der Großen Mutter werden herunter-transformiert bis auf 8-D und betreten dieses Universum, dieses System, via dem RA Continuum. 8-D ist der Sitz der Galaktischen Föderation. Von hier aus werden die „Techniken und Energien“ von CoReOn“heruntergeladen“, die Anatomie unserer Schöpfung, das Kerngefüge, die Blaupausen und die Vernetzung allen Lebens miteinander werden aufgezeigt . Die CoReOn Energie und Grundstruktur ist mit dem Core Programming Centre (Kernprogramm Zentrum) allen Lebens und aller Lebenskonditionen auf 8-D direkt verbunden und erlaubt so einen direkten Zugang zur Wiederherstellung, Wiederbelebung und Regeneration unseres natürlichen, göttlichen (Gesundheits) – Zustandes. CoReOn enthält auch eine Zeit-Portal-Struktur, welche den Prozess des dimensionalen Aufstiegs/Evolution, oder „den Weg zurück zu Gott“ aktiviert. Vor allem für all diejenigen Seelen die damals durch den Fall, „verloren“ gingen und es beinhaltet die dimensionalen Durchgänge um von der Erde aus aufzusteigen, heraus aus der alten Zeitmatrix und dimensionalen Realität.

CoReOn® ist direktes Göttliches Licht, Göttliches Bewusstsein, Göttliche Liebe – die Neue Energie der Neuen Zeit – direkt aus dem Herzen der Weiblichen Quelle via dem RA Continuum. Diese Energie arbeitet mit den atomaren und subatomaren Formen und dem innersten Kern aller manifestierten Strukturen. Dadurch gibt es direkten Zugang zur spezifischen Kernbasis, der original Kausalität und Kondition von „Krankheit“ oder dem was „aus der Mitte gefallen ist“ und ihren vielfältigen manifestierten Formen. „Verletzungen“ die durch karmische Verstrickungen in den verschiedenen Blaupausen (für jeden Lebensbereich und jedes Lebensthema gibt es eine eigene) entstanden sind, können über das morphogenetische Feld von CoReOn wieder in Übereinstimmung mit der ursprünglichen, göttlichen Blaupause kommen, die wir uns für unser Leben einst kreiert haben.

Manche Heilmethoden (wie Reiki) verwenden “Chi” oder “Pranische Energie” oder “Lebensenergie”. Dass sind aber keine direkten göttlichen Energien aus der Quelle, sondern Energien (meistens) aus der 4. Dimension (Astralwelten). Das gleiche gilt für die Energien die sich als “Universelle oder Kosmische Energien” bezeichnen. Obwohl alle diese Energien zum Zwecke der Heilung benützt werden können, können sie jedoch niemals so tief reichen wie direkte göttliche Energie aus der Quelle. Diejenigen Heilmethoden die mit Göttlicher Energie (auch Göttlichem Licht genannt) arbeiten haben aber keinen Zugang zu Göttlichem Bewusstsein. Göttliche Energie arbeitet als Energie; Göttliches Bewusstsein arbeitet als Bewusstsein. Während Göttliche Energie pure Heilenergie ist, ist es das Göttliche Bewusstsein dass die Wurzeln des Trennungsbewusstseins transformiert. Wenn der Zugang zu Göttlichem Bewusstsein gegeben ist, agiert es auch als unabhängige Intelligenz.

shutterstock_125776163CoReOn ist das Geschenk der Großen Mutter an uns alle für diese Neue Zeit und kann wirklich für alles das Transformation benötigt, eingesetzt werden. Ich habe damit eine Spirituelle Heilmethode angefangen zu entwickeln, die ich CoReOn® Energetik „getauft“ habe. Eine spirituelle Methode und ein Weg mit starker Betonung auf dynamischer Selbsterkenntnis und Transformation, persönliche multidimensionale Heilung, Lichtkörpertechnologien und Wachstum durch die sequentiellen Bio-Felder und DNS Aktivierungen; CoReOn beinhaltet vielfache Formen des Göttlichen Lichtes, der Göttlichen Liebe und des Göttlichen Bewusstseins und ermöglicht uns den Zugang in alle Dimensionen. CoReOn klärt, reinigt und erlöst die gesamte karmische, sowie die gegenwärtige Vergangenheit, so dass wir im JETZT leben können und für unsere Zukunft vorbereitet sind. Als perfekte Nullpunkt Energie (Zero Point Energy) erinnert sie uns daran, unsere tiefere Wahrheit, frei von den Einschränkungen der Polarität, zu finden und uns der Liebe hinzugeben. Sie ist der Schlüssel den die Große Mutter uns gegeben hat um die „Tür in unsere DNS“ zu öffnen, damit wir die Gaben, Talente und Energien in uns, die wir für das Neue Zeitalter mitgebracht haben, aktivieren und leben können. Sie beinhaltet alle neuen Templates und Matrixen die wir für das Leben in der Neuen Zeit brauchen: Der Original Plan / Ton / Vibration / Liebe für diesen Planeten – die Göttliche Original Matrix aus der Quelle für diese neue Welt im neuen Zeitalter.

Die CoReOn Lichtgeometrie verändert Gruppenbewusstsein und kreiert neue kollektive Bewusstseinsfelder. Somit unterstützen wir den Aufstiegs- und Transformations-Prozess der Erde und der Menschheit. Diese Energie verursacht eine so starke und tiefe Herzöffnung, dass die Liebe, die so tief in unserem Inneren wohnt, endlich hervorkommen kann und so von jedem einzelnen gelebt, erfahren und geteilt werden kann. Es hat das Potenzial, im physischen Körper, im Geist und in der Seele in einem noch nie da- gewesenen Ausmaß Heilung zu initiieren, denn es baut eine direkte Brücke zwischen dem Körper auf 3/4-D und der göttlichen weiblichen Quelle. Es bedeutet die radikale Vereinigung von Samsara und Nirvana, Leere und Form, Himmel und Erde. Es ist das Weibliche welches die Vereinigung erzeugt. Eine wunderbare intensive Kraftquelle der weiblichen Erleuchtung, die darauf wartet auf eine neue Art und Weise eingesetzt und verwendet zu werden.

„CoReOn“ (sprich Koron) als Name für diese Energie ist einfach eine Klang-Frequenz welche die „energetische Tür“ zu einer bestimmten Frequenz innerhalb der Göttlichen Weiblichen Quelle öffnet. Es ist eine „tonal frequency“, die für die Menschen der jetzigen Zeit geschaffen wurde, damit wir uns innerhalb der Quelle „an den richtigen Ort / an die richtige Adresse“ wenden können wenn wir damit arbeiten, heilen, wirken, leben wollen.

CoReOn basiert auf dem „Gesetz des Einsseins“ (Law of One); eine Wahrheit die jede aufgeschlossene Person für sich annehmen kann. Das “Gesetz der Einheit” (Law of One) besagt dass alles in der Schöpfung einen Wert hat und alle Komponenten der Realität  miteinander verbunden sind und das die lebendige Göttliche Quelle in allem enthalten ist. „Law of One“ ist eine Energie-Realität, eine bewusster Fokus der weiß: „Ich bin Alles und wir sind Eins“. Alle Lebewesen existieren wirklich innerhalb und als Teil der Einen Quelle. Kein Wesen kann je “außerhalb der Quelle (Gott)“ sein. Nur die Filter, die wir gewählt haben um eine Realität der Trennung und Isolation zu erfahren, kreieren so eine Illusion.

Ich bin zutiefst davon überzeugt dass das Überleben der Menschheit von einer möglichst vollständigen Wiederherstellung der Liebe, Kraft, Leidenschaft und Herrlichkeit der Göttlichen Weiblichkeit (Divine Feminine) abhängt. Nur die Energien der Großen Mutter können eine Fusion aus tiefstem mystischem Wissen, Frieden, Kraft und Ausdauer mit den ruhigen und fokussierten, radikalen, pragmatischen und praktischen Maßnahmen bewirken die jetzt gebraucht werden um alle bestehenden politischen, wirtschaftlichen, sozialen und spirituellen Institutionen zu wandeln und zu transformieren. Nur Sie hat die Kraft der Menschheit so kurz vor dem endgültigen AUS zu helfen, damit wir wieder in Harmonie zu uns selbst, der Natur und der Schöpfung finden können. Wir müßen uns nur getrauen die weibliche Gottheit, die Große Mutter, (the Divine Feminine or Divine Mother), wieder auferstehen zu lassen, sie in uns zu finden, und in diese Welt und in unser Leben zu lassen.

Es ist jetzt wirklich an der Zeit, in unserem eigenen Lichtschein zu tanzen. Der Weg des CoReOn setzt in seinen Teilnehmern die tief greifende Absicht voraus, ihr Wesen zu erfassen. Selbst dann, wenn dasselbe sich nur für die Dauer eines Atemzuges zeigt – würden wir – im fortwährenden Licht jener Erleuchtung – nichts bereuen wollen. Wir würden ganze Heerscharen von Glaubenssätzen und Konditionierungen hinter uns lassen, um das Wesen einer so atemberaubenden Liebe zu erfassen, das uns möglicherweise nur für einen kurzen Augenblick erfasst – aber ewig bleibt, während es immer DA ist. Im Jetzt…und im Jetzt…und im Jetzt!

Centre

Vielen Dank fürs lesen. Wenn dich das inspiriert hat, teile es doch mit anderen und hinterlasse ein Kommentar. Danke für deine Unterstützung!

Herzlichst, Renate

Literatur

Sri AurobindoHauptwerkeerhältlich via Amazon.de

  • Das Göttliche Leben 3 Bände zus. 1213 Seiten ISBN 3-87348-141-3, Bd. 1 ISBN 3-87348-144-8, Bd. 2 ISBN 3-87348-145-6, Bd. 3 ISBN 3-87348-146-4
  • Savitri – Legende und Sinnbild, Epos in der Übersetzung von Heinz Kappes, Verlag Hinder+Deelmann, Gladenbach 1985, ISBN 3-87348-119-7; 743 S.
  • Die Synthese des Yoga, Verlag Hinder + Deelmann, Gladenbach (2.Aufl.) 1976, ISBN 3-87348-082-4
  • Die Dichtung der Zukunft, Karlsruhe 1990, Eigenverlag und Übersetzung aus dem Englischen von Wilfried Huchzermeyer mit freundlicher Genehmigung des Sri Aurobindo Trust

Bildquelle: Shutterstock

Merken

Merken

17 Kommentare

  1. Doreen_Pieper@yahoo.de sagt

    Wenn man weiß, dass Sri Aurobindo in jungen Jahren seine LEIBLICHE MUTTER durch einen Suizid verloren hat und ebenso seinen Bruder, kann man sein Mutter-Yoga und seine Ashram-Mutter, wie auch seine geistige haltung in einem anderen Licht sehen. 🙂 Sri Aurobindo hat in jungen Jahren ein unglaubliches Trauma durchlitten. Da würde sich jeder abspalten und in den Geist gehen und dort Kreationen erschaffen

    Gefällt mir

    • Hallo Doreen,
      herzlich Willkommen hier auf dem Blog.💚 Schön dich kennenzulernen.

      Aurobindo: Und seine Frau starb auch sehr früh. Ich glaube auch, dass seine Zeit in England im Internat als kleiner Junge sehr dramatisch gewesen sein muss, inklusive physischer Entbehrungen …
      Alles zusammen betrachtet gab es da sicher viele viele Abspaltungen, stimme ich dir vollkommen zu. Aber das eine schließt das andere nicht aus. Er ist eine wirklich große Seele, hatte eine ganz bestimmte Aufgabe(n) und die hat er ausgeführt. Aber er hat sicherlich nicht zu emotionaler Erleuchtung beigetragen 😀.

      Falls dir Daniel S. Barron etwas sagt (Es gibt keine negativen Emotionen), da findest du zum ersten Mal einen mental Erleuchteten der darüber schreibt, dass mentale Erleuchtung alleine nicht genügt, dass es drei Stufen der Erleuchtung gibt, unter anderem die sehr wichtige emotionale Erleuchtung. Ich würde jetzt nicht mehr das Erleuchtungswort verwenden, aber ich stimme Barron aus ganzem Herzen zu wenn er sagt, dass die gesamte Erleuchtungsszene, vor allem die Asiatische, keine Ahnung hat von emotionaler Arbeit, wie wichtig sie ist usw.

      In der klassischen Indischen sowie in allen westlichen Weisheitstraditionen gibt es nicht einmal einen separaten Emotionalkörper, läuft alles unter Mentalkörper und auch Aurobindo hatte keine Zeit für Emotionen, er nannte es das „Vital“; er hat nur über Mentalkörpererleuchtung geschrieben. Wir könnten da jetzt nur zu diesem Thema 1000 Seiten schreiben … 😇

      Ich entwickle mich auch weiter und würde heute vielleicht nicht mehr alles, was ich vor Jahren schrieb, noch so sagen. Alles hat seine Berechtigung und Wert, auch das Mentale, da müssen wir achtsam sein und nicht wieder den gleichen Fehler begehen wie die Traditionen vorher, die alles Emotionale – allem voran das Ego, verteufelt haben und es immer noch tun – siehe fast die gesamte Eso-Szene.

      Nur weil jemand emotional gespalten ist heisst das noch lange nicht, dass er/sie nicht mental erleuchtet sein kann. Das geht meine Liebe, siehe all die großen Männer & Frauen in der Vergangenheit. Unser Job ist es wohl, den Weg für die emotionale Erleuchtung freizulegen und daran arbeiten wir. Aurobindos Geist und sein Mentalkörper was einzigartig in seiner Brillianz, wirklich, da gab und gibt es kaum seinesgleichen. Sein Werk muss deshalb nicht geschmälert werden, lassen wir es da stehen wo es hingehört – nämlich in die Genialität.

      Herzlichst,
      Renate

      Gefällt mir

  2. Marion sagt

    Liebe Renate,
    DANKE, daß Du das geschrieben hast!!
    Ich freu mich so, daß Du jetzt so klar ausgedrückt hast, wer du bist und was CoReOn ist – aus Deinen Worten leuchtet und funkelt das CoReOn-Licht in seiner ganzen unbeschreiblichen Schönheit…
    Ich bin sehr dankbar und auch stolz, diesen Weg mit Dir zu gehen –
    von Herzen – Marion

    Gefällt mir

    • Renate Hechenberger sagt

      Danke Marion. In all den Jahren unseres gemeinsamen Weges bist du eine große Inspiration und Unterstützung für alle in unserer (noch kleinen, aber feinen) CoReOn Familie. DANKE dir für alles.
      von Herzen – Renate

      Gefällt mir

  3. Maria Haider sagt

    Liebe Renate,

    die Energie deines Textes geht bis in meine Zellen und füllt sie! Der Text ist so vielfältig und umfassend und wunderschön. So viel Information, so komprimiert und klar! Und er zeigt Wege auf, weitet und hinterlässt ein Gefühl der Leichtigkeit.
    Es gäbe noch viel mehr zu sagen, aber es ist so schwer in Worte zu fassen.
    Danke!

    Herzlichst,
    Maria

    Gefällt mir

    • Renate Hechenberger sagt

      Danke liebe Maria. Deine Worte treffen mich auch immer wieder im tiefsten Herzen und geben dem Ganzen wieder einen Sinn!
      Alles LIebe

      Gefällt mir

  4. martine sagt

    Liebe Renate

    wenn ich diesen wertvollen Beitrag lese, verweile ich wieder in der friedvollen und wahrlich beglückenden CoReOn Energie anlässlich meiner Intensiv Behandlungstage in deinen heiligen Räumen – in doppeltem Sinne gesehen -. Nach nunmehr 23 Prozessjahren, die körperliche, geistige und materielle Auswirkungen hatten, fühle ich mich rund, friedvoll, ganz und völlig aufgenommen in der Welt und vor allem gegenwärtig. Es scheint, als ob im Augenblick nichts
    wichtiger ist, als gestärkt und geklärt die neue Energie in unsere Leben, in unseren Alltag, in unsere Umgebung einzubringen. Mein grosser Dank gilt deiner Arbeit, deinen klärenden und aufschlussreichen Informationen in Wort und Schrift.

    herzensgrüsse aus der Schweiz sendet Martine
    ps, und kein Weg ist zu weit…………………

    Gefällt mir

    • Renate Hechenberger sagt

      Gott sei es gedankt für die lichtvollen Wesen (wie dich) die schon so lange und mit so viel Geduld, Liebe und Ausdauer den manchmal so schweren Weg hier gehen – jeden Tag einen Schritt mehr. Es tut wirklich gut das du jetzt da bist.
      Alles Liebe

      Gefällt mir

  5. Marion sagt

    Liebe Renate,
    ich durfte vor ein paar Wochen in deine/ eure Energie von der Dienstagsmeditation eintauchen und was ich über die Entfernung spürte war sehr aufwühlend und intensiv für mich. Ich bin derart tief in meine Fragen bzw. Themen reingekommen das ich sogar Antworten bekommen habe die aus mir heraus kamen, so klar und deutlich das nicht daran zu zweifeln war ob sie stimmen oder nicht! Ich bin dir liebe Renate sehr dankbar dafür.
    Es kamen sehr viele unterschiedliche Gefühlsschwankungen hervor und erinnerungen an meine Kindheit hoch, dabei mußte ich erstmal nach einer halben Std. kurz pausieren um alles zu verarbeiten und bin raus an die frische Luft. Das es eine halbe Std. war hab ich gehört da die Kirchenglocken derart lang und laut geläutet haben gleich nachdem ich draußen war, es war wie ein (lautes)Zeichen für mich das ich auf dem richtigen Weg bin.
    Ich möchte auch gern dranbleiben und meinen Weg, meinen Platz finden um in meine Energie zu kommen.
    Lieben herzlichen Dank!

    Gefällt mir

    • Renate Hechenberger sagt

      Liebe Marion
      vielen Dank für deine Rückmeldung; freut mich sehr zu hören wie es dir damit ergangen ist. Wir haben auch gestern (Dienstag) wieder mit euch „gearbeitet“. Das jetzt schon die Kirchenglocken läuten hat einen großen smile in mir kreiert…:-). Mach einfach weiter damit, denn darum geht es, SELBER auch Antworten zu bekommen, eigenständig, selbstständig und lichtvoll zu werden. Du schaffst das und wenn du Hilfe brauchst weisst du ja jetzt wo wir sind.
      Übrigens: bin am überlegen einen live Meditationsabend via webinar anzubieten; eine platform wo man sich via computer oder Telefon einwählen kann. Auf diesem Weg könnte ich sehr kostengünstig meine dynamische Meditation/Enegiearbeit auch über die Ferne anbieten. Währest du eventuell interessiert? Ich frage nur, da ich ja für die hosting platform bezahlen muss
      und wenn sich genügend Menschen dafür interessieren, würde ich es machen.
      Viel Spass noch mit den Transmissions und alles Liebe.

      Gefällt mir

      • Marion sagt

        Hallo Renate,
        ich bin an deinem Webinar interessiert und würde sehr gern mitmachen und wenn ein Termin ansteht melde dich bitte auch bei mir!
        Liebe Grüße

        Gefällt mir

  6. Viola sagt

    Mein Herz f r e u t sich i m m e r und e w i g, davon zu lesen, berührt zu sein und sich immer und erneut erinnern zu lassen. Von der Großen Mutter, wovon „die Mutter“ „Mirra“ eine Verkörperung war, soweit es möglich war, diesen Aspekt zu verkörpern. Danke, Renate. Herzlichen Gruß von Viola

    Gefällt mir

    • Renate Hechenberger sagt

      Liebe Viola
      herzlich willkommen hier und danke für dein „sharing“. Mein Herz freut sich auch dich zu berühren!
      Alles Liebe

      Gefällt mir

      • Werner Jörg sagt

        Liebe Renate!
        Wow, da ist mir ja einiges klar geworden!! Danke für Deinen tollen Artikel, ist für mich sehr schön und sehr, sehr aufschlussreich gewesen. Ich fühle mich des öfteren“berührt“ und weiß, dass ich mich nicht täusche und es wirklich so ist, wie ich es empfinde, schön.
        Lichtvolle, liebe Grüße
        Werner

        Gefällt mir

        • Renate Hechenberger sagt

          Lieber Werner, nein du täuscht dich wirklich nicht und du darst ruhig deinen Empfindungen, Einsichten und Bildern vertrauen lernen. Es tut so gut dass du bei uns bist, das du wieder da bist.
          Alles Liebe

          Gefällt mir

          • Liebe Renate,
            Du hast alle Diamanten, die von Anfang an gestreut waren als Diamanten erkannt und jetzt eingesammelt! Dieser Artikel ist wie das Licht eines Diamanten, den Du über die Zeitbrücke in das JETZT gerettet hast! Oder sollte ich sagen, dass diese Informationen in diesen Diamanten die komprimierte Liebe der grossen Mutter ist…und jetzt funkelt und uns alle berührt- schon immer berührt hat und immer berühren wird. DANKE für diesen Artikel… In Liebe Ernestine

            Gefällt mir

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s