Erhöhtes Bewusstsein
Hinterlasse einen Kommentar

Geht es euch manchmal auch so?

Die Zeit fängt mehr und mehr an zu rasen und wir werden zugeschüttet mit Informationen, Bildern, Beiträgen, Artikeln und und und… Mein Email-Postfach quillt über von Werbung für alles Mögliche – gut dass ich da mal eine Emailadresse angegeben habe, die ich jederzeit löschen kann, um dem ein Ende zu machen. Ich glaube, „Zeit“ ist die wahre Fülle geworden, die sich immer weniger Menschen leisten können, wollen oder es sich wagen.

Zeit, einfach nur zu SEIN, mit sich zu sein, ausgiebig zu duschen oder zu baden, Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang, auch wenn man dazu eigentlich „keine Zeit“ hat. Doch warum denn nur? Ich muss mich auch immer mal wieder daran erinnern, dass es momentan um so viel mehr geht, als darum, diesen Termin zu schaffen, oder jenen, rechtzeitig das zu erledigen. Sich die Zeit zu nehmen, ein Buch zu lesen, mitten am Tag, oder sich hinzulegen und auszuruhen, weil der Körper um 11 Uhr signalisiert „ich bin müde, unsere Kraft wird gerade woanders gebraucht als hier, lass uns eine Runde den Körper Schafen legen.“

Dann kommt der Verstand „nein, jetzt doch nicht! Wir haben so viel zu tun und zu erledigen, du kannst dich später ausruhen, oder heute Abend, aber doch nicht jetzt!“ Das Ende vom Lied? Wenn wir nicht auf unser Gefühl hören, dann macht der Körper früher oder später von alleine schlapp, wird krank (denn dann habe ich ja eine Ausrede, warum ich mich am helllichten Tag ausruhen möchte; aber, brauche ich wirklich eine Ausrede? Vor wem und vor allem für wen?), bekommt Migräne oder man schleppt sich sowieso nur mühsam über den ganzen Tag und bekommt nichts mehr auf die Reihe, ist vielleicht sogar noch schlecht gelaunt als Folge davon.

Wer nicht zu denjenigen gehört, die sich ihre Zeit frei einteilen können, weil sie ihr eigener Arbeitgeber sind, die haben es schwer, Happy peopledenn sie sind in dieser Tretmühle gefangen, aus der sie eines Tages ausbrechen werden, oder aber warten bis zum bitteren Ende. Alle anderen sollten sich von den Strukturen der ehemaligen Vorgabe „mir sagt nicht mein Gefühl wann ich was tun soll, sondern meine Uhr“ schnellstens trennen. Wieviele schauen auf die Uhr und sagen sich „oh, es ist 18 Uhr, Zeit für das Abendessen.“ Die Uhr sagt wann ich Hunger habe?? Oder „jetzt ist es 22 Uhr, jetzt geh ich ins Bett und schlafe.“ Auch wenn ich gar nicht müde bin – oder schon seit 15 Uhr müde bin?

Ich übertreibe vielleicht ein wenig, aber dahinter steckt wirklich viel Wahrheit. Ich habe es immer mal wieder ausprobiert: Ich war mitten in einer wichtigen Arbeit, doch auf einmal war ich richtig müde – einfach so, ohne Grund (an der Arbeit lag es nicht, sie war äußerst spannend!). Ich dachte zuerst „nein, das muss ich noch fertig machen, es ist wichtig und ich bin mitten drin“. Also bin ich nicht dem Gefühl nachgegangen und habe weitergearbeitet. Das Ergebnis: Ich kam nicht mehr so richtig voran, war später schnell ungeduldig und emotional, weil ich den Punkt übergangen hatte und weder wach noch müde war – kurz: der ganze Tag war gelaufen.

Ein anderes Mal hörte ich auf mein Gefühl. Ich habe nur ca. 45 min „geschlafen“ – ich kann es wirklich nicht so nennen, denn ich war irgendwie „woanders“ und habe dort irgendwelche höchst produktiven Potenziale hereingeholt, die mir sogar bei den späteren Arbeiten sehr hilfreich waren. Dadurch war ich voller Tatendrang und bester Laune und ich hatte gemerkt, dass wenn ich „müde“ bin, dies nicht unbedingt bedeutet, dass ich einfach nur schlafen soll. Sondern der Körper wird kurz aus dem Verkehr gezogen, damit der eigentliche Teil von mir, das, was ich wirklich bin, arbeiten kann – ungestört. Das war sehr spannend und hilfreich.

Die Zeit verlangt uns gerade viel ab – wir entwickeln uns im höchsten Maße und das erfordert Kraft, Klarheit und ein hohes Maß an Vertrauen zu uns selbst. Zu dem, was uns unser Körper mitteilen möchte – oder unsere Seele durch unseren Körper. Die gesamte DNS wird umgearbeitet und überarbeitet. Es ist wie das Eintauchen in immer tieferes Gewässer. Erst gibt es einen leichten Druck, dann – je tiefer wir gelangen – wird der Druck immer mehr, doch unsere Körper braucht nur ein wenig Zeit und Vertrauen, um sich daran zu gewöhnen. Dann können wir wieder weiter tiefer eintauchen. Und das tun wir gerade. Wir sind bereits so tief, wie wir es niemals für möglich gehalten hätten. Und darum ist es immer mal wieder Zeit, innezuhalten, sich Zeit zu geben und sich die Zeit auch zu nehmen – für sich, um sich wertzuschätzen, um sich zu vertrauen, um sich freizusprechen von vergangenen Geschichten, um uns selbst wieder wahrzunehmen.

So, das war mein erstes posting auf dem CoReOn New Energy Blog!

Diamonds

Vielen Dank fürs lesen. Wenn dich das inspiriert hat, teile es doch mit anderen. Und wenn Du hier auf meinem Blog von deinen Erlebnissen berichten magst, würde ich mich sehr freuen von dir zu hören.

Herzlichst, Renate

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in: Erhöhtes Bewusstsein
Getaggt mit: , , ,

von

“Ich hole Menschen dort ab, wo sie sich emotional und mental gerade befinden. Ich will keine Illusionen nähren und am Ende nur ein weiterer Teil der Selbstoptimierungs- und ErleuchtungsMaschinerie sein, die nie liefern kann was sie verspricht. Mein Wunsch ist es, dich die Energien und Impulse der Geistigen Welten in deinem Körper spüren zu lassen. Ziel ist, dich erfahren zu lassen, dass dieser Körper mit all seinen Gefühlen und Emotionen total o.k. ist und darüber hinaus noch viel viel mehr. Ich lebe eine moderne Spiritualität und meine Gurus sind nicht im Himalaya zu finden. Meine Meisterin ist mein Höchstes Selbst und die Wesen der Geistigen Welten, welche mich schon seit Urzeiten begleiten.”

Was meinst du dazu? Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s